Richter Paul Wesseler, Richterin Jasmin Elbert und Richterin Dr. Ilka Muth, OLG Hamm/Oberlandesgericht Hamm, zerstören Kinder durch Rechtsbeugung

Gabi Baaske über Dipl.-Soz. Alke Wiemer, Lübbecke

Eine Verfahrensbeiständin hat laut Gesetz die Aufgabe, ein Kind in einer Familiensache rechtlich zu vertreten. Alke Wiemer, dies ist anhand von Dokumenten und Zeugenaussagen nachweisbar, hat den Interessen der Kinder der Gabi Baaske schwer zuwider gehandelt – zum Gefallen aber von Amtsgerichtsdirektor Thomas Beimann, der die Alke Wiemer mit gut dotierten Aufträgen versorgt, und zum Gefallen des reichen Unternehmers Andreas B., der es irgendwie geschafft hat, Richter, Gutachterinnen und Verfahrensbeiständinnen im Fall seiner Kinder zu seinen Werkzeugen zu machen.

Wahnhaft krank? Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka in der Exploration durch Psychiater Dr. med. Jörg Heller, Teil I/ zk Ida Haltaufderheide, wdr

Angeblich wahnhaft krank ist man in Deutschland, wenn man sich auf Tatsachen stützt und dabei den Staat als das entlarvt, was er in Wahrheit ist!

Ich möchte gern die vollständige Exploration veröffentlichen, leider hat Psychiater Dr. med. Jörg Heller verboten, seine Stimme im Internet zu veröffentlichen. Ich bin technisch bestenfalls mit monströsem / ungeheuerlichen Aufwand dazu in der Lage, die Sprechanteile Dr. Hellers auszutauschen, daher werde ich zunächst eine Teile veröffentlichen, in denen seine Stimme nicht vorkommt. Hier der erste Teil, es geht um Satanismus:

„Ich hab´ so schrecklich viel Mut, da, wo mir niemand was tut…“

Was nützt der Mut eines Einzelnen, wenn alle anderen feige sind?

Richter begehen am laufenden Band Rechtsbeugung. Doch kein Rechtsanwalt ist bereit, Strafanzeige gegen einen Richter zu erstatten. Logischerweise hat das längst dazu geführt, dass Richter sich alles erlauben können, solange sie sich nicht mit den Zirkeln der Macht anlegen.

GutachterINNEN erstellen massenhaft Gefälligkeitsgutachten nach den Wünschen krimineller Beamter und Richter – der Fall „HESSISCHE STEUERFAHNDER“ (Googlebegriff) wie auch der Fall „Mollath“ machten das, was ansonsten nur wenige erfahren, einer breiten Öffentlichkeit deutlich. Doch kein Rechtsanwalt, kein Psychiater, kein Psychologe ist bereit, Kriterien für die Entlarvung vorsätzlich falsch erstellter Gutachten zu entwickeln / zu benennen oder gar einem Gutachten zu bescheinigen, dass es vorsätzlich falsch erstellt sein müsse. Die Darlegungen des Rechtsanwalts Dr. Joachim Baltes, Bielefeld, zu dem Gutachten der Dr. Melanie Thole-Bachg im Sorge- und Umgangsstreit Baaske ./. Baaske bilden da eine absolute Ausnahme – und ich weiß, wovon ich da rede!

Das deutsche Volk ist in erbärmlichem Maße feige, und dies muss das Ausland unbedingt erfahren: Dieses erbärmliche Deutschland darf nicht zum Vorbild genommen werden, darf nicht führen, sondern muss von anderen Ländern kontrolliert und geführt werden.

Zur Sache, Andreas Herzlos! (Name geändert) / z.k. rechtsanwalt rassi warai, rechtsanwalt niels luckner, rechtsanwalt dr. jürgen restemeier

Es geht um die Kinder der Gabi Baaske, Lübbecke. Es ist die Zeit der ultimativen Klärung angebrochen. Es darf nicht sein, dass ein geisteskranker Vater ungestraft Kinder zerstört, um Geld zu sparen und sich an seiner Exfrau zu rächen – auch wenn es seine eigenen Kinder sind und Gerichte, Staatsanwaltschaften, Jugendamt, Gutachterinnen, Verfahrensbeistände und Kinderschutzbund Minden ihm willige Gehilfen sind und die Presse auf Seiten der Verbrecher steht!!!

Gerade unter solchen Umständen, d.h. dort, wo kein institutionalisiertes Recht mehr existiert, weil die Institutionen selbst kriminell sind, muss Publizität sich danach richten, darf sich nicht Schranken auferlegen (lassen), die das Ungeheuerliche noch vor der Aufdeckung bewahren.

In diesem Sinne: