Betreff: Kommentare auf diesem Blog

Ladies and Gents,

natürlich ärgert man sich, wenn man Kommentare schreibt, die nicht veröffentlicht werden. Schon zu Zeiten meiner ersten Blogs wurde es mir als zensur vorgeworfen, dass ich Kommentare, die nichts anderes enthielten als abscheuliche Beleidigungen meiner Person, nicht veröffentllichte. Ich sah und sehe es allerdings bis heute nicht ein, warum ich Staatsschützern und anderen Satanisten Türen aufmachen soll, um mich zu beleidigen.

Doch es gibt auch noch andere Gründe dafür, dass ich Kommentare teilweise nicht veröffentliche, u.a. dann nicht, wenn Diskussionen in Richtungen geführt werden sollen, die ich für unsinnig halte.

Beispiel „Reichsbürger“: Natürlich ist die BRD kein vom Volk legitimierter Staat – aber das 3. Reich, die Weimarer Republik, das 2. Reich und das 1. Reich waren auch keine vom Volk legitimierten Staaten. Die letzten demokratisch legitimierten „Staaten“ in Europa waren westgermanische Germanenstämme vor über 1.500 Jahren. Wollte ich mich darauf beziehen, wäre ich nicht Reichsbürger, sondern ein Rhein-Weser-Germane, vermutlich ein Marser oder ein Brukterer.

Ich sehe die Dinge pragmatisch, analysiere, was falsch läuft und welche systematischen Ursachen es gibt. Und diesbezüglich muss ich im Übrigen feststellen, dass die Deutschen Reiche I, II und III sowie die Weimarer Republik im Gro0en und Ganzen die selben Fehler aufwiesen wie die BRD, wobei deren Ausprägungen im III Reich stark hervorstechen.

Was föllt mir also zu „Reichsbürgern“ ein?

Das hier:

Was noch? Ich habe auch kein Verständnis für den Unsinn, wir seien in den Händen der Besatzer. Das einzige, was die „Siegermächte“ des WK II heute noch verhndern, ist ein Zusammenschluss der BRD und Österreichs, den auch nach 45 weit über 90% der Österreicher wollten. Mit welchem Erfolg wurde / wird das verhindert? Seit 1945 sind BRD und Österreich stets eine Währungszone gewesen. Zwar hatten die Österreicher eine eigene Währung, den Schilling – doch der stand fest wie ein Felsen im Verhältnis 7:1 zur DM, während alle anderen Währungen im Zeitablauf zur DM erheblich schwankten. War Mozart ein Deutscher, oder ein Österreicher? Und Dietmar Schönherr? Peter Alexander? Udo Jürgens? Johann Hölzel, alias Falco? Letzterer galt als ein Vertreter der „Neuen deutschen Welle“…

Und Adolf Hitler, der Österreicher? Der Richter, der ihn nach dem Marsch auf die Feldherrnhalle, bei dem vier Polizisten und 16 Demonstranten ums Leben kamen, verschonte ihn nicht nur vor der gesetzlich vorgesehenen Ausweisung als Ausländer, weil er so sehr deutsch gedacht und gefühlt habe, sondern urteilte ih auch noch ausgesprochen gnädig ab: Fünf Jahre äußerst feudale Festungshaft im Kreise seiner Gesinnungsgenossen, Unterbringung wie in einem Luxus-Hotel. Nach 1933 meinte der Richter, dass es ihm unmöglich gewesen sei, mit dem „Deutschesten aller Deutschen“ (Adolf Hitler), härter umzugehen.

Die Alpenrepublik Österreich teilte mit der BRD nicht nur zwei gemeinsam verlorene Neuzeit-Kriege, sondern auch die Nazi-Vergangenheit und sie Nachkriegs-Ära mit den zahllosen Karrieren der ehemals schwarz-braunen Verbrecher usw. Wo ist da noch ein Unterschied zu einer Vereinigung der beiden deutschen Verbrecherstaaten?

Alles, was die „Siegermächte“ den deutschen Staaten verboten, wurde irgendwie unterlaufen, und was die Amerikaner der BRD in Wahrheit zu sagen haben, mussten die US-Präsidenten Lyndon B. Johnson und George W. Bush erfahren, als sie die jeweiligen deutschen Kanzler um Waffenbrüderschaft in US-Kriegen baten: Bundeskanzler Ludwig Erhard lehnte ein Engagement der Bundeswehr in Vietnam ebenso entschieden ab wie Jahre später Bundeskanzler Gerhard Schröder ein Engagement der Bundeswehr im Irak-Krieg.

Statt Hörigkeit gegenüber den ehemaligen Besatzungsmächten hat sich in Deutschland schon wieder ein „Denn heute gehört uns Deutschland, und morgen die ganze Welt!“-Denken entwickelt:

https://belljangler.wordpress.com/tag/bundeswehrmacht/

https://die-volkszeitung.de/guttenberg/gesellschaftliche-u-militaerische-fuehrung/00-welt-artikel-13-jan-2011.html

Nun, ich habe vor den beschriebenen Hintergründen wirklich kein Interesse daran, Deutschland zum Opfer der ehemaligen Besatzungsmächte zu stempeln, in Wahrheit hat Deutschland sie alle verarscht: Alte Vorkriegsfabriken wurden demontiert und kamen unvollständig in Großbritannien, Russland und sonstwo an, während die deutsche Industrie auf neue moderne Fabriken setzte und damit die ausländische Konkurrenz an die Wand spielte.

Während man in Englands Ortschaften mit jedem besseren LKW steckenbleibt, hatten die Flächenbombardements in Deutschland dazu geführt, dass ein Neuaufbau unter Berücksichtigung massenhaften Autoverkehrs möglich wurde.

Permanente Exportüberschüsse versetzten deutsche Großkapitalisten in die Lage, sich zunehmend größere Teile ausländischer Besitztümer unter den Nagel zu reißen – legal zu kaufen. Das nennt man ökonomischen Expansionskrieg. Wer vor all diesen Hintergründen noch jammert, irgendwelche Besatzer hätten Deutschland an der Sklavenkette, der muss verrückt sein.

Hohen Realitätsgehalt hat hingegen das hier:

We Love You!

„Krieger“, grüß‘ mir die Sonne, grüß‘ mir die Sterne und grüß‘ mir den Mond….

„Krieger“, weißt Du noch, wie Du immer kleiner wurdest, als wir uns am 07.05.2007 im AG Lünen gegenüberstanden? Die Satanistin „Sylle“ kam Dir zu Hilfe, so dass Du Dich hinter ihr verkriechen konntest…

Es wirft schon ein ganz besonders erbärmliches Licht auf den Staatsschutz, dass er Dich nun wieder aus der Mülltonne gekramt hat… *LOL*

Und im Übrigen – heute wie damals – weißt Du nicht, wo die Glocken hängen. Für den Staatsschutz kann man eben nicht zu blöd sein, es kommt nur darauf an, dass man durch und durch verkommen ist. 🙂

We Love You!

Richterin Gisela Kothe-Pawel kann nicht geschäftsfähig sein! Skandal am Landgericht Dortmund! /drecksland deutschland,staatsanwältin anja lausten,bielefeld,fdp-bielefeld,richterin silke paulmann,amtsgericht osnabrück, richter allan roloff,landgericht bielefeld

Richterin Gisela Kothe-Pawel muss den Verstand verloren haben!

Dass Dr. Melanie Thole-Bachg, ihres Zeichens Schmieren-Gutachterin, die feudal davon lebt, dass sie auch an allen Tatsachen vorbei Gutachten so erstellt, wie Richter und sonstige Behördianer es wollen, mich nachweislich mit übelsten Verleumdungen belastet hat, um sich am AG-Osnabrück einen Gewaltschutzbeschluss zu erschleichen, mit dem sie mich vermutlich diskreditieren will, ist bereits berichtet worden:

Nun behauptet die Dortmunder Landrichterin Gisela Kothe-Pawel in einem Beschluss (!), es sei durch die Grundrechte der Dr. Melanie Thole-Bachg gedeckt, mich mit ehrabschneidenden Lügen gegenüber Behörden zu belasten, um sich so Beschlüsse und sonstige behördliche Entscheidungen zu erschleichen!

Kaum zu glauben, aber wahr:

Dabei zitiert sie einen BVerfG-Beschluss übrigens unzutreffend, denn der beschließende Senat stellte in seinem Beschluss ausdrücklich klar:

Ob von dem Grundsatz Ausnahmen zu machen seien bei bewusst unrichtigen oder leichtfertig aufgestellten falschen Tatsachenbehauptungen oder bei Meinungsäußerungen, die den Charakter der Schmähung aufwiesen, könne der Senat dahingestellt sein lassen, da diese Voraussetzungen vorliegend nicht gegeben seien.“ (BVerfGE vom 25.09.2006, 1 BvR 1898/03)

In der Sache 4 O 308/21 geht es aber um bewusst unrichtige Behauptungen, und die können eben – auch in Gerichtsverfahren – nicht durch die Wahrnehmung berechtigter Interessen gedeckt sein.

Die Justiz im Drecksland-Deutschland kann nicht weiter degenerieren – die Dekadenz der deutschen Justiz hat das absolute Maximum erreicht. Wie lange wird es noch dauern, bis dieser unerhörte Zustand die angemessene Beachtung in der gesellschaftlichen Diskussion findet?

Herzlichst!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

FDP sorgt für ultra-kapitalistische Bundesregierung

Wer noch nie Monopoly gespielt hat, weiß nicht, wie Marktwirtschaft funktioniert

Marktwirtschaft funktioniert ganz einfach, salopp gesagt: Alle rennen hinter dem Geld her, jeder versucht, so viel Kohle zu machen wie möglich.

Dabei hat es sich schon sehr früh, bereits in der Antike, herausgestellt, dass man – abgesehen von heutigen Spitzenstars in Sport und Unterhaltung – nur dann reich werden kann, wenn man andere oder Kapital für sich arbeiten lässt.

Letztendliches Ziel strategischer Gewinnmaximierung ist logischerweise die Erlangung des vollständigen Eigentums über den Planeten Erde, analog zum Besitz aller Grundstücke und Häuser im Spiel „Monopoly“.

Und hier haben wir schon eine für alle nachvollziehbare Gemeinsamkeit: Wie soll man, ob im Spiel oder in der Realität, jemanden zwingen, sein Grundstück zu verkaufen, wenn er es eigentlich nicht verkaufen will?

Echte Kriegsgewinnler wissen das: Wenn Menschen in Not sind, verkaufen sie ihr Hab und Gut auch für Appel und Ei, und so ist es auch beim Monopoly: Kann man eine Miete auf einem fremden Grundstück nicht mehr zahlen, muss man Häuser oder Grundstücke verkaufen, und zwar für Appel und Ei an die Bank. So mancher von Banken und Sparkassen zum Häuslebau motivierter Häuslebauer hätte das Spiel Monopoly ernst nehmen sollen.

Aus diesem Grund ist es den Kapitalisten auch ein Dorn im Auge, dass Nullzinsen und Eurobonds-Ankauf zahlreiche Privatpleiten und Staatspleiten verhindern – die Kapitalisten brauchen nicht nur Geld, sondern auch die Not der anderen, um sich alles unter den Nagel reißen zu können.

Die FDP hat durchgesetzt, dass die Reichen nicht mit höheren Steuern belastet werden. Davon profitieren die Reichen doppelt: Ihre Einkommen werden nicht geschmälert, und die zu erwartenden hohen Kosten durch Energieverteuerung, „Staatsmodernisierung“ und ökologischen Umbau werden anderen angelastet – was im Fall von Hartz IV ja schon läuft: 3 Euro pro Monat Erhöhung ab 2022, bei einer Preissteigerungsrate von 4% müsste der Hartz-IV Satz um 14,84 Euro steigen, um wenigstens die Inflation auszugleichen. Hartzu IV wird also gekürzt.

Dass der Staat nun – Dank FDP, aber geschluckt von SPD und Grünen, 4 Jahre die Schuldenbremse im Nacken hat, während er in ungeheurem Maße investieren will und muss, kann nur Schlimmes für die Empfänger von Sozialgeld und Renten bedeuten. Dass Rentenkürzungen ausgeschlossen sein sollen, heißt in Zeiten zunehmender Inflation nämlich nichts, weil die Inflation selbst für Kürzungen sorgt, wenn nicht hinreichend angepasst wird. Und wie „angepasst“ wird, zeigt sich ja bei Hartz-IV….

Auch der Mindestlohn ist solange eine Mogelpackung, wie nicht gesetztlich bestimmt ist, dass er jeweils an die Preissteigerungsrate angepasst wird. Und davon ist keine Rede, während die Ampel-Spitzen sich gegenseitig anlächeln.

Und das Bürgergeld? Schöner Name für staatliches Gnadenbrot – denn etwas anderes kann ja gar nicht herauskommen, wenn die Reichen nicht stärker belastet und Schulden nicht aufgenommen werden.

Mit 11,5 % der Zweitstimmen haben die Kapitalisten ihre Marschrichtung durchgesetzt – man muss schon sehr naiv sein, will man glauben, dass Scholz, Baerbock und Habeck damit innerliche Probleme haben.