Richterwahn in Essen, Teil 1: Strafanzeige gegen Richter Jörg Schmitt, Essen / z.K. SPD Essen, Thomas Kutschaty, SPD Altenessen, SPD Essen Frohnhausen, SPD Kettwig, SPD Essen Katernberg, SPD Essen Kray, SPD Essen Werden, SPD Essen Kupferdreh

Ladies and Gentlemen,

leider werde ich einiges erst später veröffentlichen dürfen (aber vieles schon jetzt…), sicher ist allerdings, dass ich mich mittlerweile ernsthaft frage, ob nicht die Feuerwehr, das Bundesgesundheitsamt oder irgendein Katastrophenschutz informiert werden müsse:  Ich muss es für möglich halten, dass in Essen eine  infektiöse, das Zentralhirn befallende Geisteskrankheit ausgebrochen sein könnte, die ich mit Hinweis auf zwei der ersten scheinbaren Opfer, Amtsrichterin Margrit Lichtinghagen und Landrichter Jörg Schmitt, in Anlehnung an den Rinderwahn als Richterwahn bezeichnen möchte. Der Fall Bayyoud ist noch lange nicht vorbei, auch wenn Bayyoud ein psychisch schwer verkrachter Narzist mit erkennbar niedrigen geistigen Grenzen, keineswegs ein hochintelligenter Freiheitskämpfer ist: Ich habe es längst nicht publizistisch ausgewertet, was über Lichtinghagen nachweisbar ist, es ist wirklich erschreckend, dass solche eine Person als Richterin arbeitet. Was Schmitt angeht, so habe ich heute Strafanzeige gegen ihn erstattet:

Strafanzeige-gegen-Richter–Joerg-Schmitt-LG-Essen

und das ist nur eine Kleinigkeit am Rande:  Obwohl noch zahllose Termine im Verfahren um die „rechnungsähnlichen Offerten“ anstanden, entschloss Richter Schmitt sich, als er seinen Worten folgend erfahren hatte, dass „Sobottka und Engelen“ Kontakt zu den Angeklagten aufgenommen hatten, zum Erstaunen der Rechtsanwälte, zahllose vorgeworfene Taten nach § 154 StGB einzustellen und die Beweisaufnahme zu beenden. Ich zitiere aus einer mir vorliegenden Email eines Angeklagten vom 24.11. 2015, in der er über das Geschehen in der Hauptverhandlung an jenem Tag berichtet:

Hinweis vom Richter: Sobottka und Engelen haben Kontakt zu den Angeklagten aufgenommen. Geht aber nicht weiter drauf ein.   …..

……………..

Richter weißt hin: Fälle im allgemeinen nach 154 § stpo einzustellen
IGV Fälle: ca. 1000 Fälle einzustellen
HGV Fälle: ca. 38 Fälle einzustellen
Im allgemein wird alles auf versuchter beschränkt.
IGV: 10 Betrug vollendet
HGV: 15 Betrug vollendet
Im allgemeinen weißt der Richter darauf hin. Richter ist am Ende der Beweisaufnahme.
Richter will aufeinmal Schluss machen, ob bis Ende Febr / Anfang März terminiert ist.
Anwälte weisen darauf hin, das Sie sich selbst für den Schluss vorbereiten müssen, das gehe nicht so schnell. Es wird ganze
2 Std darüber diskutiert.

Nun, offenbar sind Engelens öffentliche Auftritte und meine Internetanklagen, gepusht von anarchistischer Internet-Avantgarde, bei Willkürrichtern sehr gefürchtet. Denn weshalb sonst wurde das Verfahren, das eigentlich noch bis März 2016 reichen sollte, zum Erstaunen auch aller beteiligten Anwälte just an dem 24.11.2015 für praktisch beendet erklärt (Ende der Beweisaufnahme), an dem der Richter zu erkennen gab, dass ein devoter Angeklagter, Ive Jason Denning, über seinen devoten Rechtsanwalt Albrecht Holtzhausen, Düsseldorf, ihm gepetzt hatte, eine Email von Engelen und mir erhalten zu haben?  „Braver“ Ive Jason Denning, „braver“ Rechtsanwalt Albrecht Holtzhausen, das hat tolle Pluspunkte beim Richter gegeben – und ein (im Falle Dennings) mittlerweile rechtskräftiges Urteil wegen Bandenbetrugs, obwohl es definitiv keine Bande gab und Denning nach menschlichem Ermessen gar nicht wusste, was überhaupt lief, demnach jedenfalls hätte freigesprochen werden müssen! Solche Rechtsanwälte wie Albrecht Holtzhausen sind es, die Richter wie Schmitt durch ihre extreme Arschkriecherei zu Unholden werden lassen, denen jeder Realitätsbezug fehlt: Selbst unschuldige Mandanten treiben sie in Richtung Geständnis, damit sie bloß des Richters liebes Kind sein können! Es ist zum Kotzen!

Na ja, Dummheit und Unterwürfigkeit müssen bestraft werden, so gesehen hat Denning seine Strafe durchaus verdient, doch für die übrigen Angeklagten sieht es nun besser aus: Der § 154 StGB ermöglicht die Einstellung von Anklagepunkten, wenn sie im Großen und Ganzen nichts an der Sache ändern, also nur aufhalten würden, lässt eine Einstellung aber nur zu Gunsten des Angeklagten zu. Das wiederum brachte Richter Schmitt, der nach mir vorliegender Zeugenaussage einem Untersuchungshäftling im Gefängnis sagte:  „Wenn Sie Ihre Kinder aufwachsen sehen wollen, dann gestehen Sie!“, in seinem offenbar krankhaften Verfolgungseifer nicht über sein Herz – er, so wird ihm in einer Revisionsschrift vorgeworfen,  habe den § 154 zu Ungunsten des Angeklagten und damit in unzulässiger Weise angewandt. Es ist unglaublich, was in dem Kontext aus zuverlässigen Quellen zu entnehmen ist – und es wird eines Tages vollständig darüber berichtet werden. Ich gehe davon aus, dass hier Rechtsbeugung vorliegt, zudem offensichtliche Manipulationen und Lügen aus dem Kreise des Landgerichts Essen, um das Anfertigen einer Revisionsbegründung zu erschweren bzw. unmöglich zu machen. Bemerkenswert: Das Landgericht Essen hat es immer noch nicht gewagt, die Strafakte samt der Revisionsanträge an den BGH weiterzuleiten (schriftliches Urteil lag am 19. 02. 2016 vor), offenbar traut Richter Schmitt sich nicht, möchte die Akte am liebsten für immer bei sich behalten (Stand: Freitag, 05.08. 2016).

Es wird – auch im Falle Lichtinghagen – zu wirklich außerordentlichen Veröffentlichungen kommen, und ich setze natürlich auf die Internetanarchisten, dass sie helfen werden, die Angst, die Willkürrichter schon jetzt vor uns haben, zu verstärken. Wer vor unseren Entlarvungen und Anklagen sicher sein will, hat eben nur eine Chance: Sauber zu bleiben.

Best regards

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

THOMAS_KUTSCHATY-gestattet-satanische-Morde_zk-kerkermeisterin-Regierungsdirektorin-Barbara-Luebbert_JVA-dortmund

Merken

Merken

Merken

Wie unabhängig ist der Vorsitzende Richter Karsten Herfort, Vize-Präsident des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen? / z.K. Dieter Wiefelspütz, SPD LÜNEN

Ladies and Gentlemen,

wer ein Volk gegen seine Interessen beherrschen will, muss es täuschen, manipulieren und unter Stress setzen oder ablenken. Täuschen muss er es deshalb, weil es sonst wütend wird, denn natürlich hat niemand es gern, wenn man ihm sagt: „Ha, ha! Ich beherrsche dich auf Kosten deiner eigenen Interessen, ha, ha!“ Manipulieren muss er es, damit es sich so verhält, wie er es will.  Unter Stress setzen oder ablenken muss er es, damit es nicht dazu kommen kann, einmal in Ruhe über alles nachzudenken.

In unserem Land hat der Öffentlich-rechtliche Rundfunk erheblichen Anteil an der Täuschung, der Manipulation und der Ablenkung des Volkes, kassiert aber horrende Zwangsgebühren dafür, dass er angeblich dafür sorge, dass das Volk über alles Wichtige hinreichend informiert sei., also dafür, „freie und umfassende Meinungsbildung durch den Rundfunk zu gewährleisten“ (vgl. BVerfGE 57, 295, 320; 83, 238, 295 f., dazu ausführlich Winfried Brugger, „Rundfunkfreiheit und Verfassungsinterpretation“, Heidelberg 1991, S. 4 ff, Carsten Oermann, „Rundfunkfreiheit und Funkanlagenmonopol“, 1997, Schriften zu Kommunikationsfragen, 1997, S. 85 f.).

Nun, Ladies and Gents, am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen läuft eine besondere Klage: Erstmals wird dezidiert begründet, dass der Rundfunk diese Aufgabe nicht erfüllt, sondern deren Erfüllung in zahllosen und darunter auch sehr wesentlichen Punkten und Bereichen schlichtweg verweigert, damit eine erhebliche  Irreführung und Ahnungslosigkeit im Volke unterstützt, damit notwendigen demokratischen Meinungsbildungsprozessen zuwider handele und daher keinen  Anspruch auf die Erhebung von Zwangsgebühren haben dürfe.

Das könnte den zuständigen Richter vor Probleme stellen – denn was wäre, wenn er urteilte, dass ich mit meinen Behauptungen im Rechte sei?  Und deshalb muss ich meine geistigen Schwestern und Brüder von der anarchistischen Internetfront wieder einmal bitten, ein von mir vorgetragenes Anliegen zu unterstützen: Öffentliche Transparenz in meinem Verfahren. Aktuell liegt dem Gericht ein Antrag auf PKH vor, den es womöglich nicht kurzfristig entscheiden will, außerdem hat es der von mir gewünschten Prozessvertretung antragswidrig keine Akteneinsicht gewährt, sondern ihr nur die Beiakte zugesandt. Ich hatte eigentlich gedacht, PKH sollte rechtzeitig gewährt werden, um anwaltliche Leistungen WÄHREND des Prozesses zahlen zu können, aber soweit denkt ein Richter wie Karsten Herfort,  der 5 oder 7 Tausend Euro pro Monat kassiert, ja vielleicht nicht. Außerdem hatte ich gedacht, dass von einem bevollmächtigten Rechtsanwalt beantragte Akteneinsicht diesem auch zu gewähren sei. Aber wer weiß, vielleicht ist das in Gelsenkirchen ja alles anders, ich erinnere mich noch zu gut daran, wie der damalige SPD-Rechtsexperte und Gelsenkirchener Verwaltungsrichter Dieter Wiefelspütz reagierte, als ich ihm unumstößliche Belege für in Aurich praktizierte Justizwillkür vorlgelegt hatte und ihn fragte, was er denn dazu sage. Seine Reaktion: Er brüllte: „Wir haben einen Rechtsstaat! Bei uns gibt es mehrere Instanzen, darum haben wir einen Rechtsstaat!“ Ich sagte nur noch: „Nun weiß ich, was ich von Ihnen und Ihrer SPD zu halten habe!“ und verabschiedete mich.

Liebe Anarchistinnen, liebe Anarchisten! Wir wollen alles korrekt bewerten, und wir wollen, dass das Volk alles so sieht, wie es wirklich ist. Wir werden sehen, zu welchen Erkenntnissen über Personen und Institutionen das Verfahren in Gelsenkirchen und darüber hinaus führen wird, und ich zähle darauf, dass Ihr Veröffentlichungen unterstützt, die der Unterrichtung der Öffentlichkeit insofern dienen!

Wir werden sehen, wie unabhängig der Vizepräsident Vorsitzender Richter Karsten Herfort ist, ob diese Unabhängigkeit auch gegenüber einem Machtgiganten wie dem ÖR besteht und ob sie auch in puncto einer gesellschaftlich und politisch extrem bedeutsamen Frage gilt.

Best regards!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

PS. an UNITED ANARCHISTS: Ich habe VRiLG Jörg Schmitt am Haken – er hat nachweislich gegen den § 353 d Nr. 3 verstoßen. Zwar ist es anarchistische Auffassung, dass der Paragraf beseitigt gehöre, weil er vorwiegend dem Schutz der Verbrecherjustiz diene, aber in diesem Falle werde ich natürlich Strafanzeige erstatten und darüber berichten. In einer anderen Sache gibt es Fortschritte, aber berichten kann ich erst später, wenn weitere Fortschritte nicht in Frage gestellt werden sollen…

 

focus-online-redakteurin_ida-haltaufderheide_afd-herdecke_afd-dortmund_afd-witten_afd-wetter-ruhrRichter-Joerg-Schmitt-LG-Essen_Richterin-Dr-Bettina-Mielke-LG-Regensburg-Rechtsanwalt-Dr-Gerhard-Strate_Frank-Fahsel_Rolf-Bossicsu-muenchen- horst-seehofer-csu-neu-ulm_beate-merk_thomas-steinkraus-koch_staatsanwaltschaft-muenchen--I-01

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Achtung! Bemerkenswerte Petition! Verbreiten und mitmachen! / Z.K. SPD Dortmund, SPD Gelsenkirchen, SPD Bochum, SPD Aurich, SPD Grötzingen, SPD Castrop-Rauxel

Ladies and Gents,  dass die etablierten Parteien samt und sonders kriminelle Organisationen sind, ist für mich nichts Neues. Insofern geht mir die Petition unten nicht weit genug (wieso nicht auch FDP und DIE LINKE?).

Aber immerhin hat die petgition avantgardistische Züge in die richtige Richtung, und der Vorschlag, Koalitionen zu verbieten, die Regierungsbildung der stärlsten Partei zu überlassen, die sich dann für alle Vorhaben eine Mehrheit im Parlament suchen müsse, erscheint auch mir weitaus besser, als ständig von Koalitionen regiert zu werden, in denen sich keiner verantwortlich fühlt, jeder sagt: „Ja, wir würden ja viel lieber anders, aber der Koalitionspartner…“

Also, dann:

  • By: Andreas Herrmann more
  • To: Petitionsausschuss Deutscher Bundestag
  • Region: BRD
    Topic: Welfare mehr
  • Status: Subscription period active
    Language: German
  • 147 days remaining
  • 82 Supporters
    1% achieved of
    10.000  for goal

In case some statements in the petition are controversial and/or not adequately proven, the petition will not be listed publicly and the supporters will be informed about our doubts.

Please inform yourself about context, and validity of these statements, for example in the debate about the petition.

SPD, CDU, Grüne als kriminelle Organisationen verbieten

-Hallo Menschen,

wenn Sie ernsthaft etwas erreichen wollen, müssen Sie mehr tun als nette Worte formulieren.

Name der Petition: SPD & CDU & Grüne als kriminelle Organisationen verbieten

1. Etappe
Bitte verbreiten Sie eine Petition zum Verbot krimineller Organisationen.
Die Organisationen in Deutschland heißen z. B.: CDU & SPD & Grüne.
Über deren Untaten sind ganze Bücher geschrieben, das Internet ist voll davon.
Die Beweise werden die Juristen finden.

Z.B.:
Willkürliches außer Kraft setzen von Internationalen Abmachungen, ausschließliches lügen und betrügen der Wähler. Siehe: entlarvende Aktionen von Greenpeace TTIP, CETA; TiSA
Die Banken haben ca. 80 mal mehr Forderungen als Eigenkapital. Jeder Fleischer an der Ecke wäre in Haft wegen Insolvenzverschleppung.
Steuergelder ins Ausland verschieben (nach Griechenland)

Bitte bleiben Sie dran bist zur nächsten Bundestagswahl.
Wenn Sie Ihre Arbeit ernst nehmen, erreichen wir vielleicht, das das schlimmste Pack nicht mehr nennenswert im Parlament vertreten ist. Wenn uns Mitglieder der Regierung als Pack bezeichnen, darf ich den Spieß umdrehen.

2. Etappe
Bitte verbreiten Sie eine Petition zum Verbot von Koalitionen im Bundestag.

Es darf nicht mehr sein, das sich Parteien im Wahlkampf
als Pest und Cholera bezeichnen (Münthefering – Jahr weiß ich nicht mehr)
Eine Politikerin aus Kiel wurde als Hund mit Hut plakatiert.
und nach der Wahl eine Koalition anzetteln und das Gegenteil vom Wählerwillen aushecken.

Die stärkste Partei soll die Minister stellen. Sie sollen für jede Neuerung bei allen Menschen im Parlament werben.

3. Etappe
Waffenproduktion und -handel gehören weltweit & komplett in staatliche Hände. So wird Missbrauch verhindert. Ohne Waffen kein Krieg, ohne Krieg keine Flüchtlinge, ohne Flüchtlinge weniger Probleme.

Meine Petition richtet sich an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Herrmann

Reasons:

Willkürliches außer Kraft setzen von Internationalen Abmachungen, ausschließliches lügen und betrügen der Wähler. Siehe: entlarvende Aktionen von Greenpeace TTIP, CETA; TiSA
Die Banken haben ca. 80 mal mehr Forderungen als Eigenkapital. Jeder Fleischer an der Ecke wäre in Haft wegen Insolvenzverschleppung.
Steuergelder ins Ausland verschieben (nach Griechenland)

In the name of all signers.

Leipzig, 17 May 2016 (aktiv bis 16 Nov 2016)


News

Aufforderung durch openPetition Neuer Petitionstext: Hallo Menschen, wenn Sie ernsthaft etwas erreichen wollen, müssen Sie mehr tun als nette Worte formulieren. Name der Petition: SPD & CDU & Grüne als kriminelle Organisationen verbieten 1. Etappe …

>>> Go to petition news


Debate about petition

PRO: Parteien verbieten ist eine super Idee! So können wir auch wieder eine richtige Demokratie erhalten, wie in Russland, oder der Türkei! So haben die verblödeten Menschen in diesem Land nur noch die Möglichkeit das Richtige zu wählen oder gar nichts!

CONTRA: Vom Gedanken her ganz nett, aber zu hoch gesteckt und übertrieben. Starte doch gleich eine Petition zum Retten der Welt oder Abschaffen des Kapitalismus! Ernsthafte Unterstützung wirst du so eher nicht erhalten…

>>> Go to debate


Why supporters sign

Volksverräter!!! statt Vertreter! Und für solch ein Pack wurde mein Vater im Krieg schwerst verwundet und meine Mutter musste flüchten, OHNE dieses dämliche ‚welcome Refugees‘ bestens ausgerüstet – VON WEM – und hinten Hineinschieben… ALLES SO VERL …

Um den irrationalen wahnsinn etwas entgegen zusätzen

Sie ist mir wichtig, damit endlich ein Umbau der bestehenden Gesellschaft erfolgt. Die sich immer weiter öffnende Schere zwischen Arm und Reich muss sich wieder schließen! Weiterhin muss dieser Wachstumswahn aufhören, Ressourcen sind nicht unendlich.

Ich unterschreibe, weil wir in Deutschland eine Parteiendiktatur haben. Außerdem ist Deutschland unter Merkel in eine GmbH, die in Washington gelistet ist, umgewandelt worden, wo wir als Deutsche nur noch Sklaven bzw. Personal dieser GmbH sind, die n …

NWO !!! Bringt alle Politiker um!!!

>>> Go to comments


Embed signing form on your own website.


Embed banner in your own website.

“ />

“ />

“ />

My signature

  • Winfried Sobottka Lünen 32 sec. ago

Latest signatures

    • Winfried Sobottka Lünen 32 sec. ago
    • Nicht öffentlich Karlsruhe 2 days ago
    • Angelika Walter Bad Urach 2 days ago
    • Jörg Fink Bergheim 2 days ago
    • Charlotte Weishaupt Konstanz 3 days ago
    • Nicht öffentlich Marktheidenfeld 3 days ago
    • Nicht öffentlich Köln 3 days ago
    • Nicht öffentlich Westbengal | India 3 days ago
    • Nicht öffentlich Berlin 4 days ago
    • Thomas Hopp Berlin 4 days ago

>>> All signatures

Signature sheets

Contact

Petition statistics

 

Merken

Top-Wichtige Petition zur Erbschaftssteuer! Teilnehmen und verbreiten!!! /Z.K. SPD Dortmund, SPD Gelsenkirchen, SPD Bochum, SPD Aurich, SPD Grötzingen, SPD Castrop-Rauxel

Wenn hier kein Bild angezeigt wird, müssen Sie die Anzeige von Bildern freischalten!
Geld-Adel gerecht besteuern!

Für Superreiche gibt es ein gigantisches Steuer-Schlupfloch: Reiche Firmen-Erben zahlen kaum Erbschaftssteuer. Statt dieses Schlupfloch zu schließen, ist die Regierung am Wochenende vor der Lobby der Multimillionäre eingeknickt. Jetzt müssen wir die Pläne im Bundesrat stoppen.

Hallo Winfried Sobottka,

in zwei Wochen könnten Deutschlands Milliardär/innen feiern: Dann soll das neue Gesetz zur Erbschaftssteuer durch den Bundesrat gehen, auf das sich die Koalition letztes Wochenende geeinigt hat. Wenn Sie nicht zu den Superreichen gehören, werden Sie dann aber nichts zu lachen haben.

Der Grund: ein riesiges Schlupfloch bei der Erbschaftssteuer. Superreiche Firmen-Erben wie die Porsches, Quandts und Oetkers dieser Republik sollen so gut wie keine Erbschaftssteuer zahlen. Nicht einmal ein Prozent der Firmen-Erben soll überhaupt besteuert werden[1]. Die Lobby der Superreichen hat sich vorerst durchgesetzt.

Mit dem neuen Steuergesetz würde die Ungleichheit zwischen Arm und Reich in Deutschland weiter wachsen. Dringend benötigtes Geld für Investitionen in Kindergärten und Schulen, intakte Straßen und gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr würde weiter fehlen.

Aber noch haben wir Chancen, das Steuer-Schlupfloch für Superreiche zu verhindern: im Bundesrat. Dort wird am 8. Juli entschieden. In den Ländern sitzen die Grünen bei zehn von 16 Landesregierungen mit am Tisch. Gemeinsam können sie die neue Erbschaftssteuer kippen. Die grünen Parteivorsitzenden Simone Peter und Cem Özdemir haben den ungerechten Steuer-Plänen der Regierung bereits eine Absage erteilt[2]. Doch in mehreren Ländern wie Hamburg, Hessen und Baden-Württemberg ducken sich die Grünen weg.

Wir haben noch gut zwei Wochen, um dafür zu sorgen, dass Kretschmann und Co. im Bundesrat die ungerechte Erbschaftssteuer stoppen. Sobald 100.000 Menschen unseren Appell unterzeichnet haben, legen wir los. In den Hauptstädten der Bundesländer, in denen die Grünen noch unentschieden sind, überreichen wir ihren Spitzenpolitiker/innen unseren Appell – und schaffen es mit bildstarken Aktionen in die Medien.

Zu Recht gibt es Schutzklauseln für mittelständische Unternehmen, damit Arbeitsplätze erhalten bleiben und Firmen in ihrer Existenz nicht gefährdet werden. Zu Recht gibt es auch Freibeträge für kleine Erbschaften wie „Omas Häuschen“. Aber der Lobby der Familienunternehmer/innen geht es nicht um den Mittelstand, sondern sie vertritt knallhart die Interessen des Geld-Adels. Sie will, dass Erben milliardenschwerer Firmen keine Erbschaftssteuer zahlen müssen.

Dass die Reichen-Lobby aber nicht immer Erfolg hat, zeigt das 2012 geplatzte Steuerabkommen mit der Schweiz. Es hätte Steuerbetrüger/innen Anonymität und Straffreiheit garantiert. Auch damals haben die oberen Zehntausend heftigen Einfluss auf die Regierung genommen, um einen schmutzigen Deal durchzudrücken.

Dagegen protestierten wir mit zehntausenden Bürger/innen – und brachten schließlich alle von den Grünen mitregierten Bundesländer auf unsere Seite. Am Ende stand die Mehrheit gegen das Steuerabkommen im Bundesrat. Und nicht nur das: Es gelang uns auch, in der EU eine Alternative durchzusetzen – den automatischen Informationsaustausch zwischen den Finanzbehörden Europas. Diese Transparenz macht es den Superreichen schwer, weiter Steuern zu hinterziehen.

An diesen Erfolg wollen wir jetzt anknüpfen: Auch die neue Erbschaftssteuer für den Geld-Adel können wir im Bundesrat stoppen – wenn Sie uns dabei unterstützen.

Mit herzlichen Grüßen

Lynn Gogolin-Grünberg, Campaignerin
Christoph Bautz, Campact-Vorstand

PS: Deutschland ist eines der Industrieländer mit der krassesten sozialen Ungleichheit, sagt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung[3]. Diese würde mit der neuen Erbschaftssteuer zunehmen. Genau deshalb nennt der Verfassungsrichter Reinhard Gaier die Erbschaftssteuer eine „Subventionierung des Großkapitals“.

[1] Nach bestimmten Kriterien zum Erhalt von Arbeitsplätzen und dem Fortführen der Firma soll dann ermittelt werden, ob Erbschaftssteuer fällig ist, oder nicht: „Schäuble-Reform: 99 Prozent der Unternehmer können steuerfrei erben“, Spiegel Online, 1.6.2015
[2] „Koalition einigt sich auf Reform“, Tagesschau, 20.6.2016, und Twitter-Kanal von Simone Peter, Tweet vom 20.6.2016
[3] „DIW-Chef Fratzscher: Die soziale Marktwirtschaft existiert nicht mehr“, Spiegel Online, 11.3.2016

Merken

Merken

Keine Daunen-Produkte kaufen! Rote Karte für Tierquälerei! / China, Yulin, Hundeschlachten, Kriegsgefahr

Ladies and Gentlemen!

Bitte verzichten Sie vollständig auf den Kauf von Produkten, die mit echten Daunen gefüllt sind – und machen Sie bitte auch andere insofern aufmerksam. Die Chinesen, seit mehreren tausend Jahren zivilisiert (gleichbedeutend auch damit, dass hirnorganisch entartete,  emotional defekte Personen nicht mehr ausgemerzt wurden, sondern sich sogar bevorzugt vermehren konnten), schlachten nicht nur Hunde möglichst qualvoll (wegen des angeblich besseren Geschmackes, bitte beteiligen auch Sie sich an folgender Petition:  CHANGE.ORG), sondern betrügen auch beim Verkauf von Daunenfedern: Von wegen, verantwortungsvoll (nach dem Tode) gerupft!!!

Ladies and Gentlemen, China ist die größte Nation nach Köpfen, reich an Rohstoffen, wirtschaftlich aktuell der Welteroberer / -aufkäufer Nr. 1 weltweit, militärisch hochgerüstet und weiterhin aufrüstend, und aufgrund idiotisch umgesetzter Geburtenkontrolle und der in China verbreiteten Wahnvorstellung, Männer seien höheren Wertes als Frauen, gibt es 50 Millionen (50.000.000) junge chinesische Männer,  denen keine chinesischen Frauen gegenüberstehen – ein unvorstellbares Aggressionspotenzial!

Diese Nation zeigt heute an Hunden und Gänsen, was WIR morgen von ihr zu erwarten haben, wenn es nicht gelingt, diese Nation in Richtung kontrollierter Menschlichkeit zu treiben.

Your sincer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Zur Petition gegen das Lebendrupfen:

http://www.peta.de/responsible-down-standard?pk_campaign=NewsJuni2016&pk_kwd=I16FEA001#.V1KZMfmv600

Eier- Recherche 2012: Über Bio-, Freiland- und Bodenhaltung / PETA

GIFTFREI - Selbsthilfe

eröffentlicht am 06.12.2012

http://www.peta.de/eierrecherche2012

Menschen, die Tiere schützen wollen und dennoch Eier konsumieren, achten häufig darauf, dass ihre Eier aus Freiland- oder Bio-Haltung stammen. Die 0 auf dem Ei gibt die Herkunft an. Dabei bedeutet „0″ Bio-Haltung. Ermittler von PETA Deutschland wagten im Spätsommer 2012 einen Blick hinter die Kulissen und mussten feststellen, dass die Hühner auch in den sogenannten alternativen Haltungsformen zur bloßen Produktionseinheit degradiert werden. Die Grausamkeit, die die Tiere dort tagtäglich erdulden müssen, steht der in den von der Gesellschaft und dem Gesetz geächteten Käfighaltungen in kaum etwas nach.

Kommentare zum Video unter http://www.veganblog.de/?p=16932

Ursprünglichen Post anzeigen