Lügt Schmierenjournalistin Beate Lakotta, DER SPIEGEL? /z.K. DIE ZEIT,Anita Blasberg, Kerstin Kohlenberg, Sabine Rückert, zeit-online, Tagesspiegel,Patrick Guyton, blog-beck, Prof. Henning Ernst Müller

Es sieht ganz danach aus, wenn man der Stellungnahme des Psychiaters und Neurologen Dr. Hans Simmerl, Mainkofen, folgt, die dieser zu der öffentlich von Beate Lakotta aufgestellten Behauptung abgegeben hat, er, Dr.Simmerl, halte Mollath für psychisch schwer gestört:

Stellungnahme von Dr. Hans Simmerl / Mainkofen zu den qualitätsjournalistischen Behauptungen von Beate Lakotta im Spiegel-Blog:

In einem Beitrag im Spielgel-Blog behauptet die Journalistin Beate Lakotta: „Ich habe mit Dr. Simmerl gesprochen. Er bestätigte mir, dass er Mollath sehr wohl für deutlich gestört gehalten habe, und dass er sich, was das betrifft, in vielen Medien nicht korrekt wiedergegeben sieht. Außerdem räumte er ein, dass er für sein Gutachten die Strafakten nicht herangezogen hat. Musste er ja auch für ein Betreuungsgutachten nicht. Aber ein vollständiges Bild wird er sich so kaum erworben haben können.“

Hierzu nimmt Dr. Simmerl wie folgt Stellung:

„Richtig ist, dass ich kurz mit Frau Lakotta gesprochen habe.

Richtig ist ebenfalls, dass ich die Formulierung, ich hätte Herrn Mollath als „normal“ bezeichnet, zurückgewiesen habe. Dies entspricht schon gar nicht meinem Vokabular – ausserdem, wer ist denn schon „normal“ und wer legt das fest? [s. Ergebnisse des Gutachtens Dr. Simmerl bei Dr. Rudolf Sponsel]

Richtig ist ausserdem, dass ich in meinem Gutachten – das Frau Lakotta bekannt war – mit gewisser Einschränkung eine psychiatrische Diagnose gestellt habe.

Meine Aussage – auch in anderen Medien – ging immer in die Richtung, dass ich bei meiner Untersuchung mit Sicherheit keine psychotische Symptomatik und nach meiner Einschätzung auch keinen aktuellen Wahn (9/2007) feststellen konnte.

Weitere Aussagen zur Gefährlichkeit, Schuldfähigkeit etc. habe ich nie getroffen.

Die Strafakten standen mir für ein Betreuungsgutachten nicht zur Verfügung, so dass ich sie auch gar nicht hätte einbeziehen können.

Vielleicht bin ich dadurch aber auch unvoreingenommener an die „Sache“ herangegangen, was nicht immer ein Nachteil sein muss.

Viel Erfolg bei Ihren Bemühungen und schöne Feiertage,
Dr. H. Simmerl

Belege:

beate-lakotta-dr-hans-simmerl-01

beate-lakotta-dr-hans-simmerl-02

Sehen Sie dazu bitte auch:

Beate Lakotta  und DER SPIEGEL – Demagogie aus der Hölle

Schlimmster Satanismus auch in NRW:

https://apokalypse20xy.wordpress.com/2012/11/21/khk-thomas-hauck-die-schlinge-um-ihren-hals-zieht-sich-zu-z-k-polizei-hagen-lka-nrw-michaela-heyer-siegfried-wilhelmlka-hessenannika-joeres-roland-regolien-jakob-augstein-westfalenpost-wet/

beate_lakotta_der-spiegel-satanische-demagogie

beate-merk-csu-schlange-kaa-csu-neu-ulm

Advertisements

5 Gedanken zu „Lügt Schmierenjournalistin Beate Lakotta, DER SPIEGEL? /z.K. DIE ZEIT,Anita Blasberg, Kerstin Kohlenberg, Sabine Rückert, zeit-online, Tagesspiegel,Patrick Guyton, blog-beck, Prof. Henning Ernst Müller

  1. 2 Eine wagnerianische Seifenoper, soap-opera“ vor dem
    wahren Hintergrund: Herr Mollath wünschte sich vergeblich eine K e r n seife. Die kurzzeitige, begrenzte Körperpflege von Herrn Mollath diente ebenfalls zu der Diagnose einer schwerwiegenden psychischen Erkrankung!
    Das sagt alles, was für Spießer hier am Werk sind, dass
    sogar die Körperpflege herhalten muss, um eine menschenverachtende Diagnose zu rechtfertigen !
    Da hilft vielleicht ein etwas heiterer Spott :

    Die S e i f e n o p e r: „ Kernseife löst den Fall Siegfried“
    Der w a h r e „ K e r n“ der modernen Aufführung. Brünhilde, die für ihre raffinierten Inszenierungen bekannt wurde, führt gleichzeitig die Regie :
    Brünhilde verschmäht den armen, aber gerechten Siegfried und erwählt den mächtigen, reichen H a g e n! Brünhilde und Hagen bringen mit Tarnkappen das G o l d über den R h e i n ….(Rheingold…)
    S i e g f r i e d kennt dieses Geheimnis.
    Hagen will ihn deswegen töten. Siegfried schmiert sich
    das Lindenblatt auf seinem Rücken und den Speer Hagens mit seiner schmierigen Kernseife ein. Der Speer rutscht ab, Siegfried wird aber gefangen genommen…
    Jetzt gewarnt, trinkt Siegfried den Giftbecher vom M i m e n nicht .Es kommt zu der :
    G Ö T T E R D Ä M M E R U N G .
    W o t a n in W a l h a l l
    erkennt den V e r f a l l
    u n d kommt zu F a l l !

    Die schwarzen und weißen Halbgötter und Zwerge werden als Götzen erkannt und müssen von der Bühne
    abtreten. S i e g f r i e d ,tritt v o r das Bayreuther Festspielhaus
    und spricht, g u t, dass ich mich mit Kernseife wasche, da b l e i b t ma s a u b a , m a c h t ´ s es a !
    Brünhilde , die Wilde, will die Geister bannen, die sie rief ! Statt die Hände ihrer Schuld mit Kernseife abzuwaschen, betet sie den Mond an ………

    So wird aus dem Bayern- und Frankenland wieder a
    saubas Land ………

    Frage: Wer ist Brünhilde ?, wer der n i c h t erkannte! Hagen ?, wer die Halbgötter, die Zwerge? , wer ist die Festspielleiterin? und w e r ist Wotan ?
    W e r ist der v e r k a n n t e, und sehr unterschätzte aufrechte Siegfried ?

  2. Pingback: Sabine noerenberg | Almeriacity

  3. „Das volle Vertrauen zur Justiz“ habe ich 2008 verloren. Als einer der „Aktivisten zur Verschrottung der DDR“ habe ich jahrelang an die „Rechtsstaatslügen“ geglaubt. Leider müssen wir seit spätestens 2008 immer wieder erfahren, daß wir Freiwild sind und keinerlei Rechte haben. Was ist hier anders als in der verflossenen … ? Da gab es noch gewisse feste Orientierungsmarken. Hier herrschen offenbar nur Lüge und Willkür! alles in verschiedenen Verfahren klar nachweisbar.
    Nichtanhörung, unfaire Prozesse auf der einen Seite und ständiger Prozeßbetrug mit Lügen, die nie aufgeklärt werden, auf der Seite der Bevorzugten. Die Bedrückten werden drangsaliert mit der Kostenkeule. Natürlich hat jeder das Recht auf dem Rechtsweg … Auch wenn er sich das leisten kann, entscheidet die Justiz fast immer gleich …
    Beschwerden bei Landtag, Bundestag, Buprä, Abgeordneten, „Menschenrechtsorganisationen, Juristen, Journalisten, Politikern u.a. finden erstaunlicherweise kein Gehör. Man kennt offenbar die Folgen des „vollen Vertrauens“ …
    Auch die Medien, die die hier selbst entsprechende Erfahrungen gemacht haben und diszipliniert worden sind, wissen das natürlich!
    Was man da von der Behauptung der Frau Merk halten muß, ist somit wohl klar …

    • Natürlich war im Dritten Reich und auch in der DDR einiges schlimmer als in der BRD. Das heißt aber nicht, dass es in der BRD Grenzen geben würde. Politischen Mord, politisches Wegsperren, politischen Kindesraub – all das gibt es auch in der BRD. Besonders heimtückisch ist es dabei, dass die meisten Menschen in der BRD es nicht ahnen – bis es sie ggf. selbst erwischt. Das war sowohl im Dritten Reich als auch in der DDR tatsächlich besser: Man wusste wenigstens, woran man war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s