Wichtiges zum Prozess ./. Mostafa Bayyoud

1. Mostafa Bayyoud ist im Anschluss an den gestrigen Hauptverhandlungstag auf freien Fuß gesetzt worden, die U-Haft wurde also aufgehoben.

2. Eine den Mostafa Bayyoud falsch belastende Zeugin, gegen die bereits Strafanzeige von mir erstattet war, hat sich am heutigen Verhandlungstag von ihrer falschen Aussage distanziert. Ich habe ihren Namen bereits aus dem Netz genommen, die gegen sie gerichete Strafanzeige ebenfalls aus dem Netz genommen (PDF), sie wird allerdings wieder veröffentlicht werden – mit geschwärzten Angaben zur Beschuldigten.

Zu alldem Näheres hoffentlich binnen 24 Stunden, ich stehe derzeit unter dem Druck, viele Dinge erledigen zu müssen.

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Advertisements

2 Gedanken zu „Wichtiges zum Prozess ./. Mostafa Bayyoud

  1. Das ist der hervorragende Arbeit aller Beteiligten zu verdanken. Verschiedene Einzelkämpfer, verschiedene Methoden das Unrecht zu bekämpfen, verschiedene Meinungen, aber eine gemeinsame Vision: eine bessere Welt zu schaffen.

    • Ich denke, dass die Strafanzeigen und die Internetveröffentlichungen, bei denen auch klipp und klar Rosse und Reiter genannt wurden, mit Abstand den größten Ertrag leisteten, weil sie sich gegen die Hauptursachen richteten und klar machten, dass man der Öffentlichkeit kein „X“ für ein „U“ vormachen kann, wenn Internetanarchisten das ganz entschieden nicht wollen. Die Androhungen von Massenflugblattaktionen und Massenfaxen, glaubhaft vor dem Hintergrund, dass ich solche Sachen schon gemacht habe, dürften die Wirkung noch verstärkt haben. Was Frank Engelen und Bernd Schreiber boten, waren sicherlich wichtige Dinge, um Mostafa Bayyoud so gut wie möglich zu schützen, als er in Fröndenberg oder in Haft war – aber auf den Prozessverlauf dürften sie m.E. keinen besonderen Einfluss gehabt haben, schon deshalb nicht, weil sie nur sehr kurzfristig wirken konnten, abgesehen von den Videos, die aber nicht sehr detailliert auf das Unrecht eingehen, das man dem Mostafa Bayyoud angetan hat. Schreibers Veröffentlichungen finden zudem nur die, die bei Schreiber danach suchen – warum er es strengstens vermeidet, Staatsverbrecher und sonstiges Gesocks beim Namen zu nennen, kann ich nicht verstehen – wenn ich annehmen will, dass er wirklich ändern will…

      Mittlerweile ist übrigens klar: RAin Sonka Mehner-Heurs hätte ihren Mandanten auch ohne uns aus dem Knast geholt, aber das konnte niemand wissen, weil Kommunikationsstränge zerschnitten waren. Was Mehner-Heurs allerdings nicht getan hätte / tun wird: Auf die Verantworlichen losgehen. Das wird auch kein Schreiber machen, Frank würde es zwar machen, hat aber noch nicht das Know-How und sollte vorsichtig sein, weil Fehler auf dem Terrain schnell teuer werden.

      Wenn also die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden sollen, dann geht an uns kein Weg vorbei.

      Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s