Richterin Jennifer Schiefer will Frank Engelen durch Beugehaft ausschalten! / Amtsgericht Duisburg, Jugendamt Duisburg, Familienwohl, Staatsterror

Seitdem Frank Engelen in Sachen seiner eigenen Kinder erlebt hat, wie zerstörerisch RechtsanwältINNeN, Gerichte und Jugendämter wirken können, ist er zu einem beherzten Kämpfer gegen die spezielle Sorte des Staats- und Gesellschaftsterrors geworden, die sich gegen Kinder richtet. Oftmals infolge von Trennungen der Eltern, aber auch in Form des „Kinderklaus“, mit dem sich in Deutschland viel Geld verdienen lässt.

Frank Engelen hat es geschafft, ein rotes Tuch gerade für die kriminellen Jugendämter, Familienrichter und „Kindeswohl“- organisationen zu werden.

Doch nun schlägt das „Imperium“ in Form der Duisburger Amtsrichterin Jennifer Schiefer zurück:

Weil Frank Engelen erstens gegen eine ihm quasi aufgezwungene, sittendwirdrige Vereinbarung verstoßen hat, zweitens, weil er nicht bereit ist, deutsche Jugendämter ihre  Verbrechen zu Lasten von Kindern und deren Angehörigen ungestört begehen zu lassen, soll er nun in Beugehaft! Ein Schelm, wer denkt, dass gerade der zweite Punkt derjenige sei, auf den es Richterin Schiefer ankomme!

Vorab für alle nicht nur oberflächlich Interessierten:

frank-engelen-2015-SCAN0768_55_F_156-12_Beugehaftbeschluss_

Ich sichere dem Frank Engelen nicht nur meine Solidarität zu, sondern werde allen Verantwortlichen im Internet die Leviten lesen. Das völlig durchgeknallte System zeigt seine satano-faschistische Fratze so deutlich, dass man nicht mehr viel interpretieren muss, um es zu entlarven. Allmählich reicht es schon, die Tatsachen einfach unkommentiert auf den Tisch zu legen.

Ich muss mich einarbeiten, habe aber nun die Zeit dafür. Und ich werde es gründlich tun, und das bedeutet: Ich werde jede einzelne Sauerei aufdecken und öffentlich breit treten, unter Nennung des/ der Verantwortlichen..

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

rechtsanwaeltiin-ulrike-heidenreich-nestler_ida-haltaufderheide_karen_haltaufderheide1

Advertisements

8 Gedanken zu „Richterin Jennifer Schiefer will Frank Engelen durch Beugehaft ausschalten! / Amtsgericht Duisburg, Jugendamt Duisburg, Familienwohl, Staatsterror

  1. Pingback: Richterin Jennifer Schiefer will Frank Engelen durch Beugehaft ausschalten! / Amtsgericht Duisburg, Jugendamt Duisburg, Familienwohl, Staatsterror | inobhutnahme

  2. Auch ich kämpfe schon lange mit anderen Aktivisten gegen die Kinderklaumafia und deren Verwicklungen in der Pädokriminellen Szene. Mit Erfolg. Man fürchtet uns so sehr das wir inzwischen fast alle per Haftbefehl gesucht werden oder mit Hilfe der Presse gesellschaftlich gebrandmarkt wurden/werden.
    Wenn man sowieso als Straftäter gilt, nur weil man die Wahrheit ans Licht bringt, kann man auch munter so weiter machen, beweist es doch nur, dass man ins Schwarze getroffen hat.
    Es wird. Zeit das wir uns untereinander besser vernetzen.
    FUCK THE SYSTEM

    • „every cop is a criminale and all the sinners saints…“

      Wie von Mick Jagger in „Sympathy for the Devil“ besungen: Wenn alles auf dem Kopf steht, haben wir eine satanische Gesellschaft. Wir haben sie längst.

  3. Naja, er hat 2012 etwas unterschrieben, was ihm mehrere Dinge verbot. Gegen diese Verbote hat er verstoßen, Geld hat er keins mehr, also bleibt nur eine Möglichkeit – Haft.
    Hätte er sich an die Spielregeln gehalten, wäre das nicht passiert.
    Sich vor das Haus seiner Kinder zu stellen und mit Megaphon herumzuposaunen…. an die Kinder hat er in dem Moment sicher nicht gedacht, weil das mehr als peinlich ist.

    • Die deutschen Juden mit Schweizer Bankkonten haben der SS auch die Kontovollmachten unterschrieben. Damit ist das für Dich in Ordnung gewesen, „Mustermann“?

      Und was Megaphon und solche Sachen angeht – man kann das gar nicht separat betrachten und bewerten, sondern stets nur im Gesamtzusammenhang. Kennst Du den denn, „Mustermann“?

      • Das ist ja wohl kein Vergleich.
        Ich habe mir das Urteil komplett durchgelesen. Tatsache ist, das er, wieso und warum auch immer, etwas unterschrieben hat, was ihm manche Dinge untersagt.
        Würde gegen mich ein Urteil vorliegen welches mit Auflagen verbunden ist, muß ich mir diese Auflagen durchlesen und verstehen, damit ich nicht mit dem Gesetz nochmals kollidiere. Verstoße ich gegen diese Auflagen mit Absicht, muß ich damit rechnen zur Verantwortung gezogen zu werden. Die „Schutzbehauptungen“ er wüsste nichts von diesem Passus, glaube ich so nicht. Schätze das ein Dipl. schon des lesens mächtig ist.

        Sicherlich liegt eine gewisse Tragik in der ganzen Geschichte und für den Vater keine einfache Situation. Frau weg, die Kinder wollen nichts von ihm wissen, da kann man verzweifelt sein.
        Doch muß er sich auch hinterfragen, ob er mit solchen Aktionen das erreicht was er eigetlich will (man sollte davon ausgehen Kontakt wieder zu seinen Kindern)?
        Ich glaube das die Aktionen eher kontraproduktiv sind und die Kinder sich noch mehr abwenden. Erzwingen kann er die „Liebe“ der Kinder sicher nicht und verstört sie so eher noch mehr. Das dies für ihn nicht „schön“ ist, daran zweifele ich sicher nicht.

        Tatsache ist jedoch das Urteil, was aus den ganzen Aktionen jetzt entstanden ist. Eine Richterin dafür verantwortlich machen, ist ein wenig an den Haaren beigezogen. Sie muß die Fakten klären. Fakt war das er das Geschehene nicht hätte tun dürfen. So steht es irgendwo schwarz auf weiß. Entsprechend muß gehandelt werden.
        Im Normalfall wäre sicher hier eine Geldstrafe in Betracht gezogen worden ( bei 1-2x Vergehen)
        Aber da er nichts hat (ALG2 / Spenden) ist da ja auch nichts zu holen. Also bleibt nur der andere Weg. Hätte hier die Richterin auf Freispruch entschieden, wäre das für ihn doch ein „Freibrief“ gewesen um die Kinder mit weiteren solchen Mitteln zu bedrängen.
        Und nachdem hier ja mehrere den Eindruck machen, sie wären für das Kindswohl, sollte das ja immer die oberste Priorität haben. Das Wohlergehen der Kinder und dieses wird durch solche Aktionen des Vaters sicher nicht gefördert.

      • Der von mir gezogene Vergleich weist durchaus in die richtige Richtung, wenn der Unterzeichnende, aus welchen Gründen auch immer, keinerlei Alternative zur Unterzeichnung sieht.

        Im staatlichen „Kindeswohl“-Zirkus bestimmen zumeist persönlichkeitsgestörte RichterINNEN, SozialarbeiterINNEN usw., nicht selten Satanisten, die übrigens u.a. auch die „Altenpflege“ beherrschen.

        Das wirklich nach Kindeswohlinteressen entschieden wird, kommt so gut wie nie vor, weil das für den Geschmack von Gerichten und Ämtern auch viel zu aufwändig wäre: Ständiger Regelungsbedarf über Jahre, wenn zerstrittene Eltern beide Umgang mit den Kindern haben, während die Masche, ein Elternteil auszuschließen und den Kindern zu entfremden, auf Dauer bequemer ist – wenn man es nicht gerade mit einem Frank Engelen zu tun hat.

        Man müsste jeden Elternteil täglich 3 * verprügeln, der es zu verantworten hat, dass die Satano-Richter und die Jugendamtssatanisten über seine Kinder entscheiden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s