Die Tage der Show des Bernd Schreiber, Gelsenkirchen, BEAMTENDUMM, BdF, sind gezählt!

Ladies and Gents,

es ist in den letzten Tagen zu zwei unschönen Schmierenangriffen auf mich gekommen, siehe:

https://dokumentenblog.wordpress.com/2016/01/22/bernd-schreiber-beamtendumm-wordpress-com-luegt-und-unterdrueckt-sachliche-gegenrede/

https://dokumentenblog.wordpress.com/2016/01/22/stumpfe-hasspropaganda-von-bernd-schreiber-beamtendumm/

Das ist natürlich noch nicht alles, was ich dazu zu sagen habe, vorab ein paar Statements in Kürze:

1. Bernd Schreiber erzeugt den Eindruck, als ob ich ihn und seinen Blog kompromisslos gelobt,
ihn hinter seinem Rücken aber als Staatsschutz-IM bezeichent hätte. Das ist falsch.

Richtig ist, dass ich seit sehr langer Zeit den starken Verdacht hege, dass er ein falscher
Fuffziger sei, der für den Staatsschutz arbeite, dass ich daraus aber keineswegs einen Hehl
gemacht hatte – sogar in Kommentaren zu seinem Blog hatte ich den Verdacht zum Teil
begründet geäußert: Er hat zwar stets viel gemeckert aber zumindest solange, wie bis
Druck nicht nur von meiner Seite kam, Täternamen stets abgekürzt oder entfremdet (z.B.
„Lügenhagen“, „Lichtunghagen“ und „Lichtenhagen“ anstatt korrekt „Lichtinghagen“. Solche
Kritik ist den Tätern natürlich egal: Ein paar Leute, die das auf BEAMTENDUMM lesen,
doch wer unter den richtigen Namen der Übeltäter googelt, findet das natürlich nicht.
Ich fand bei ihm insgesamt nichts, worüber der Staatsschutz sich wirklich hätte ärgern müssen –
und das heißt für mich immer: „Vorsicht, der ist nicht sauber!“

Und so ist es auch nicht richtig, dass ich ihn und seinen Blog generell gelobt hätte: Ich
habe in Einzelfällen gelobt, für ganz konkrete Dinge.

2. Wenn der Eindruck entsehen sollte, ich hätte unterhalb der Gürtellinie zugeschlagen:

Von Bernd Schreiber ging es aus, sich darüber lustig zu machen, dass ich mich seit Jahren,
und zwar sehr differenziert berichtend, über Angriffe mit gepulsten elektromagnetischen
Strahlen beschwere. Nach Jahren so erlebter Folter, die natürlich längst Wirkungen auf
meine Gesundheit zeigt, zwischenzeitlich war ich im Krankenhaus, weil ich plötzlich ein
Drittel meines Körpers nicht mehr fühlte,und nur eine Vielzahl von Abschirmungsmaßnahmen
macht es mir überhaupt möglich, noch zu leben und irgendwie zu schlafen.  Sich darüber
lustig zu machen, ist für mich der Gipfel – und daraufhin ging ich auf die Vorwürfe,
die Antonya gegen Bernd Schreiber erhoben hatte:

https://dokumentenblog.wordpress.com/bernd-schreiber-gelsenkirchen-beamtendumm-beamtendumm-wordpress-com/hat-bernd-schreiber-eine-minderjaehrige-gestalked/

ein.

Es sind noch ein paar Sachen mehr vorzutragen, aber ich habe derzeit keine Zeit!

Nur weil ich wenigstens das Nötigste sofort vortragen wollte, habe ich diesen Artikel geschrieben.

Ich werde dem Bernd Schreiber die Entlarvung bieten, die er verdient hat – und hoffe,
dafür die Unterstützung zu bekommen, die ich dafür brauche (U.A.).

Best regards!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s