Winfried Sobottka stellt weltberühmte Anarchisten vor / z.K. Alpha Omega

Anarchisten-Boulevard: „Winfried, du wählst gelegentlich die Form des Selbstinterviews für öffentliche Mitteilungen, unter anderem dann, wenn Du ein paar Dinge in Stichpunkten vermitteln willst und keine Lust hast, einen Aufsatz zu schreiben. Worum geht es dieses Mal?“

Winfried Sobottka: „Als ich 2005/2006 im damaligen RAF-INFO-Forum an die Netzanarchisten herantrat, deren Herzen ich sehr schnell mit Artikeln wie Göttin Frau Teil I, Das Sexualschema des Menschen nach seinen Trieben, Carina und Ronen, Die Marktwirtschaftslügen gewann, sagte ich ihnen, dass ich nur etwas mehr als eine Null in einem weltweit verbreiteten Netz von Anarchisten sei, die aus dem Geheimen heraus gegen den Satano-Faschismus kämpften….“

Anarchisten-Boulevard: „War das die Wahrheit, oder eine Lüge?“

Winfried Sobottka: „Es war die Wahrheit.“

Anarchisten-Boulevard: „Kannst Du das belegen oder beweisen?“

Winfried Sobottka: „Ich kann ein paar Namen nennen: Angela Merkel, Mario Draghi, François  Hollande, Matteo Renzi, Donald Trump…“

Anarchisten-Boulevard: „Da heute nicht der 1. April ist, werden Dich alle, die es lesen, für verrückt halten.“

Winfried Sobottka: “ Es ist nichts mehr so, wie es scheint bei oberflächlicher Betrachtung, und man muss nur einmal sagen: „Scheiß Mexikaner!“,  und schon hat man Millionen durchgeknallter Faschos davon überzeugt, der richtige Mann aus ihrer Sicht zu sein, und das minderbemittelte (verblödete) Journalistenpack springt weltweit darauf an und fällt darauf herein.“ Donald Trump ist gegen den Freihandel und wird, wenn er Präsident werden sollte, ein sehr gutes Verhältnis mit Mexiko pflegen.“

Anarchisten-Boulevard: „Und Angela Merkel?“

Winfried Sobottka:  „Kapitalistische Dummköpfe wollten Flüchtlinge ohne Limit, um sich das auszusuchen, was sie als Arbeitskräfte gebrauchen können, und ansonsten das „Arbeitsersatzheer“ zu vergrößern, um den Druck auf die Arbeitenden zu erhöhen. Merkel wusste und weiß, dass das nicht gutgehen würde – sondern zu einem Schlag gegen das System werden muss. Die Satanisten hatten zu sehr damit zu tun, ursprünglich linke Parteien (SPD, DIE GRÜNEN,  DIE LINKE) zu unterwandern und zu kontrollieren, haben die CDU und CSU dabei nicht so gut im Auge gehabt, ließen sich an der Front leicht täuschen. Vielleicht war sogar Philipp Mißfelder ein Anarchist – die Satanisten haben längst nicht mehr alles unter Kontrolle, auch sie kann man täuschen.“

Anarchisten-Boulevard: „Und Draghi und Hollande?“

Winfried Sobottka: „Die geben schon lange ihr Bestes, um die Großkapitalisten mit immer wertloseren Euros zu versorgen, denn im Geld-Geld-Geld-Kreislauf herrschen längst utopische Inflationsraten, weil griechische Kredite nur noch aus einer Geldschöpfung bedient werden, die auf nichts Realem mehr basiert. Den Realkreislauf belastet das nicht – weil die Kapitalisten das Geld weder in den Konsum noch in Realinvestitionen stecken, und die Geldschwemme im Geld-Geld-Geld-Kreislauf beschert den verschuldeten Staaten, Ländern und Kommunen zunehmend niedrigere Zinsen. Und nun will Draghi noch höhere negativ-Zinsen für Euro-Guthaben bei Banken…“

Anarchisten-Boulevard: „Sollten diese Leute so hochraffiniert sein?“

Winfried Sobottka: „Die größte Leistung der Joan K. Rawling innerhalb des Werkes „Harry Potter“ war die Schaffung der Figur des Professors Severus Snape, der die beiden größten Zauberer der Harry Potter-Welt, den weißen Magier Professor Albus Dumbledore und den schwarzen Magier Lord Voldemort alias Tom Riddle, zugleich im Glauben ließ, er stehe fest auf ihrer Seite und habe nur deshalb Kontakt zum anderen, weil er ihn so bespitzeln und beeinflussen könnte. Weißt Du, wie dieses Blog / dieser Blog heißt?“

Anarchisten-Boulevard: „Apokalypse20XY, mit X und Y als Platzhalter für jeweils eine Ziffervon 0 bis 9.“

Winfried Sobottka: „Der satanische Irrsinn stößt ebenso wie der Kapitalismus an Grenzen, beides kann nicht grenzenlos betrieben werden, und die Kurzgeschichte Apokalypse20xx ist der Wahrheit viel näher, als es manchen lieb sein dürfte.“

Advertisements

2 Gedanken zu „Winfried Sobottka stellt weltberühmte Anarchisten vor / z.K. Alpha Omega

  1. Pingback: Winfried Sobottka: Medien bestätigen die Richtigkeit meines letzten Beitrages | Winfried Sobottka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s