2018-03-21 @ U.A.

Liebe Schwestern und Brüder!

Ich war zwei Tage in einem kleinen Dorf bei Herford – und wurde absolut eindeutig bestrahlt. Ähnliches habe ich vor ein paar Jahren an der Ems nahe Cloppenburg erlebt.  Sie haben also das Netzwerk, Umziehen ist keine wirksame Option.

Ich kann nur hoffen, dass wir nicht schlechter arbeiten als NSA & Co., dass wir also wissen, wer zu dem Netzwerk gehört und dass wir entsprechende Gegenmaßnahmen vorbereiten / einleiten. Andernfalls können wir einpacken, werden sie ihre Herrenmenschen-Sklaven-unwertes_Leben-Gesellschaft etablieren.

Ich vermute, dass das Strahlenequipment aus Israel kommt, kann mir nicht vorstellen, dass man es sich erlauben kann, sich Verbündete nur nach strengsten moralischen Maßstäben zu suchen: Gegen das SS-Satanistenpack muss man m.E. selbst mit echten Schurkenstaaten kooperieren, und  einem mörderischen Drecksstaat gegenüber kann man auch nicht zur Loyalität verpflichtet sein.

Der Hack bei der Ministerin für Schweinequälereien und andere Sauereien sollte den SS-Satanisten gezeigt haben, dass wir überall eindringen und Daten sammeln können. Sie sollten beizeiten erfahren, dass wir es wirklich ernst meinen: Mörder und ihre Gehilfen dürfen sich nicht in dem Gefühl sonnen, dass ihnen nichts passieren könne.

Nebenbei: A. B. findet keine Kinderpsycho-Therapeuten mehr, die seine Töchter therapieren und dabei Verschwiegenheit gegenüber der Kindesmutter garantieren wollen. Das ist Euer Verdienst (Didzoleit) und ein gewaltiger Schritt nach vorn, hat A.B. zudem gezwungen, gegenüber dem Gericht von erschreckenden Verzweiflungsrufen seiner kleinen Tochter zu berichten, die auf schwerwiegende Störung schließen lassen.

Mehr zu dem Thema demnächst.

Liebe Grüße

Euer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

.

Advertisements

2 Gedanken zu „2018-03-21 @ U.A.

  1. Über Smartphones und Handys ist das verorten ein Kinderspiel. Ich wurde auch schon mehrfach angegriffen.

    Leider kann man aktuell auf diese Geräte (noch) nicht verzichten. Bei Fernsehern und Computer wissen sie nicht genau, wer davor sitzt. Bis man sich bei Google+ oder seinem E-Mail Account eingeloggt hat. Oder wo auch immer.

    Aber man kann sich energetisch schützen. Klicken Sie einfach auf mein Logo und melden sie sich bei mir, evtl. kann ich helfen. Mit Hilfe zur Selbsthilfe.

    Herzliche Grüße

    Ralph Eagle

    • Mein Handy war aus, der anderen Person hatte ich auch gesagt, sie solle ihres ausschalten. Tat sie auch. Die XXXXXXXXX hatte allerdings ein eingeschaltetes Zweithandy dabei, möglicherweise sogar von einem Agenten des Staatsschutzes im Jugendamt-Opfer-Milieu. Dass ein Zweithandy vorhanden und eingeschaltet war, erfuhr ich erst zu spät. Ich gebe mich sonst nicht mit XXXXXXXXXXXXX ab, weil mir das einfach zu gefährlich ist. Aber in diesem Fall war es zwingend nötig.

      Was mir wichtig erscheint ist allerdings der Umstand, dass die SS-Satanisten offenbar überall Leute haben, die bereit sind, sich und ihre Wohnungen für die Ausführung von Strahlenangriffen zur Verfügung zu stellen. Diese Infrastruktur haben die SS-Satanisten ganz sicher nicht nur für mich aufgebaut. Es wird höchste Zeit, dem etwas entgegenzusetzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s