Winfried Sobottka @ U.A. 2018 – 10 – 13

Liebe Schwestern und Brüder!

Ich weiß es nicht, ob Rechtsanwalt Markus Rassi Warai und sein Angestellter Niels Luckner zum jetzigen Zeitpunkt noch meinen, ihr Mandant  Andreas Baaske misshandele seine Töchter nicht psychisch, oder ob es denen scheißegal ist, es ihnen nur darum geht, einen gutbetuchten Stammmandanten bei der Stange zu halten.

Grundsätzlich zielen sie darauf, die Sache am Landgericht auszutragen, und zwar zivilrechtlich per Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung. Dabei wissen sie natürlich, dass dort Anwaltszwang herrscht, gehen sicherlich davon aus, dass ich keinen Anwalt finden werde, der bereit wäre, meine Positionen sachgerecht zu vertreten, und natürlich wissen sie auch, dass die Ausgestaltung des Anwaltszwangs so weit geht, dass das Gericht von mir selbst eingebrachte Beweismitteln nicht einmal verwenden darf. Sie bauen also auf eine Schurkennummer, wie es aussieht, auf Mandantenverrat durch einen vom System abhängigen Anwalt.  Nun, darauf hatte Richter Christian Rikken auch einmal gebaut, hatte schon gedacht, er habe die Sache locker in der Tasche…Was natürlich nicht unbedingt das beste Licht auf den mich vertretenden Zwangsanwalt wirft…

Nun, in 99% aller Fälle werden solche schmutzigen Touren aufgehen, aber ein Anarchist, der es gelernt hat, gegen den Strom zu schwimmen, Hindernissen auszuweichen und mit Vorgehensweisen zu verblüffen, die die Betonköpfe nicht auf der Rechnung haben, kann so jedenfalls nicht zum Schweigen gebracht werden.

Ich werde ihnen so oder so einen Strich durch die Rechnung machen, ob im Thole-Bachg- Verfahren, ob im Andreas Baaske-Verfahren, und ggf. zugleich das deutsche Justiz-System vorführen, aufzeigen, wie der Anwaltszwang planvoll missbraucht werden kann, um verfassungsrechtlich verbriefte Rechte („Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“, „Vor Gericht hat jedermann Anspruch auf rechtliches Gehör.“) zu zynischen Farcen verkommen zu lassen, auf dem Niveau von „Arbeit macht frei!“.

Na ja, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm:

http://die-volkszeitung.de/—-VZ-ab-MAI-2012/tagesartikel-juni-2012/2012-06-22-arisch-juedischer-teufelspakt-teil-01.htm

Liebe Schwestern und Brüder, natürlich bin ich auf alles eingerichtet, verfüge über schlagkräftige Gegenstrategien in jedem Falle denkbarer Entwicklung, so dass kein Anlass zur Sorge besteht: Je krummer sie kommen, desto gekrümmter werden sie anschließend am Boden liegen, alle Verantwortlichen, das verspreche ich Euch.

Irgendwie habe ich oft irgendwen in der Leitung, aber bisher erreiche ich noch alles wenigstens über IP-Wechsel und Proxies.

Ansonsten laufen diverse Vorbereitungen. Mit mehreren Computerfaxen werden wir von mehreren Standorten zuschlagen, ein Laserdrucker steht bereit für den Druck von Flugblättern, und um Flugblatt- und Faxleser in einer für sie bequemen Art auf Internetinhalte lenken zu können, wurde eine Domain erworben, die einen kurzen Namen hat, den man sich gut merken kann.

Natürlich muss erst die Grundstory im Netz sein, mit Zugriff auf exquisite Belege, anhand derer wirklich alle erkennen können, dass die Bande um Richter Thomas Beimann im Falle der Gabi Baaske aus Weiß Schwarz und im Falle des Andreas Baaske aus Schwarz Weiß gemacht hat. Es kann kein Zufall sein, dass keiner sich für Beweise der Gabi Baaske interessierte, dass alle solche Tatsachen unterschlugen, die für sie sprachen, und dass alle logen, um Dinge im Sinne des Andreas Baaske zurechtzurücken: Wenn zahllose Fehler in jeder denkbaren Art gemacht werden, die aber allesamt zum Nachteil der einen und zum Vorteil der anderen Partei wirken, dann  kann nicht mehr von einem Versehen ausgegangen werden, dann haben die Akteure vorsätzlich auf ein tatsachenwidriges Ergebnis gezielt..

Mithin sind Thomas Beimann, Fathi Gök, Renate Lommel, Alke Wiemer, Dr. Dipl.-Psych. Thole Bachg, Dipl.-Psych. Anne-Marie Müller-Stoy und diverse andere definitv Systemkriminelle, wobei ich überzeugt bin, dass es sich um  satanisch geprägte Geisteskranke handelt. Das  schließt natürlich nicht aus, dass zudem materielle Bestechung im Spiele war und ist.

Liebe Schwestern und Brüder, diese verkommene Bande hat es zu auffällig gemacht, und ich habe sehr gute Beweise, die nach Aufbereitung auch im Netz zu finden sein werden. Ich hoffe, die aufbereiteten (anonymisierten und katalogisierten) Beweise und den Grundartikel in den nächsten zehn Tagen veröffentlichen zu können, und dann wird es, was die PR angeht, Schlag auf Schlag gehen.

Was hier in Lübbecke im Falle Baaske geschieht, ist mittlerweile nahezu typisch für die gesamte Republik: Schwer dissozial gestörte Menschen arbeiten als Familienrichter, Jugendamtsmitarbeiter, Verfahrenspfleger, Umgangsbegleiter, familienpsychologische Gutachter usw. daran, die Gesellschaft im satanischen Sinne kaputt zu schlagen, was von den Politikern gewollt ist, weil es den Zielen des Großkapitals dient, die Versklavung des Volkes voranzutreiben:  Jede soziale Bindungsfähigkeit soll zerstört werden, man will uns (über 90% der Gesellschaft) zu einem Untervolk von bindungsunfähigen Einzelindividuen machen, jeder Einzelne des „Untervolks“ soll sich im Falle eines Falle allein und ohnmächtig fühlen, andererseits unwillens und unfähig sein, sich mit anderen zu solidarisieren.

Liebe Schwestern und Brüder, wir müssen gegensteuern, mit einer Wucht, die man bisher nicht von uns kennt. Daran arbeite ich, Ihr solltet es auch tun.

Ich liebe Euch!

Euer

Winfried

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Winfried Sobottka @ U.A. 2018 – 10 – 13

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.