Nette Worte von Dipl.-Ing. Frank Engelen über Winfried Sobottka

Ladies and Gents,

ich freue mich sehr darüber, dass Frank P. Engelen die willkürlich verordnete Schutzhaft im KZ Dresden  ohne Schaden an Körper, Geist und Kampfgeist überstanden hat:

Nicht nur das: Ihm ist auch klar geworden, dass es durchaus sinnvoll war, dass ich die Kritik am „Gutachten“ des Schmierengutachters Dr. Christoph Florange im Netz hatte stehen lassen, vorübergehend gegen den ausdrücklichen Willen Franks.

Hier ist die Kritik nachlesbar, von der das Wildschwein-Imitat auf dem Elektro-Rollstuhl, der beamtendumme Bernd Schreiber, behauptet, ich hätte dem Frank damit schaden wollen:

https://apokalypse20xy.wordpress.com/2017/08/07/dr-christoph-florange-und-sein-schundgutachten-ueber-dipl-ing-frank-engelen-z-k-richter-markus-kerlen-landgericht-duisburg/

Hier nun eine Email, die Frank an einen größeren Adresssatenkreis versandte, auch wenn er sich im Schreiben nur an Wilfried Meißner richtet: Mich nennt er darin mehrmals, und ich freue mich darüber, dass er meinen Einsatz nun zu schätzen weiß, und auch den der besten Internetforce der Welt, meiner Schwestern und Brüder von UNITED  ANARCHISTS, die es überhaupt erst ermöglichen, dass Beiträge von mir an exponierten Stellen im Netz erscheinen! Danke, Schwestern und Brüder im Herzen!

Hier nun die Mail:

Re: Herrn Urich Fwd: „gibts neues in sachen engelen????“

Von:
„Frank Engelen“ <familienwohl@yahoo.com>
An:
„Ulrich , Gérard“ <catharsisgu@gmail.com>, horst.seehofer@bmi.bund.de, „Dr. med. Regina Möckli“ <praxis.moeckli@hin.ch>, „Wilfried Meißner“ <vor2.akr2014@gmail.com>, „Leak6 Info“ <info@leak6.de>
CC:
„Dr. Weinberger“ <info@psychiatrie-und-ethik.de>, „Brgitte Schneider“ <arbeitsgruppe1jv@gmail.com>, „bernd rieder“ <bernd_64@gmx.de>, „Reiner Gelfort“ <r.gelfort48@gmail.com>, christof.hieronymus@sanktgeorg.de, „RA Georg Königstein“ <ra.georg.koenigstein@t-online.de>, kanzlei-ortwin.lowack@gmx.de, „Magerl, Dirk Ulrich“ <magerl@kanzlei-magerl.de>, „RAin Annett Hein“ <anwaltskanzlei@hein-pdm.de>, „Claudia May“ <info@gelebte-demokratie.de>, „Claus Plantiko“ <clausplantiko@googlemail.com>, Rastattt <info@videologe.de>, „Gudrun Rödel“ <gudrunroedel@web.de>, „Andreas Marr“ <kanzlei@ra-marr.de>, ra.steffenlutz@web.de, barbara.klepsch@sms.sachsen.de, joern.wunderlich@stac.justiz.sachsen.de, „Klaus Schlagmann“ <klausschlagmann@t-online.de>, pwsaasen <saasen@projektwerkstatt.de>, bernd@rohlfs.de, „norbert.nedopil“ <norbert.nedopil@med.uni-muenchen.de>, peter1zimmermann@bundeswehr.org, praxis.dr.hempfling@gmail.com, kfp-chefarztsekretariat@sanktgeorg.de, „Jopt Uwe“ <ujopt@t-online.de>, salzgeber@gwg.info, „Hartmut Wolters [vaeterbewegung.org]“ <hartmut.wolters@vaeterbewegung.org>, „Franzjörg Krieg“ <krieg@vafk-karlsruhe.de>, „Angela Merkel“ <angela.merkel@cdu.de>, heiko.doehler@werdau.net, sebastian.gemkow@slt.sachsen.de, „ka_stoll@t-online.de“ <ka_stoll@t-online.de>, „Günter Mühlbauer“ <guenter.muehlbauer@gmail.com>, „Winfried Sobottka“ <winfried-sobottka@web.de>, „Winfried Sobottka“ <winfried.sobottka@yahoo.com>, „Gabi Baaske“ <gabibaaske@web.de>, „Fatma Boz“ <fatmabozlara@yahoo.com>, „Frank Engelen“ <familienwohl@yahoo.com>, JoConrad <jo_conrad@bewusst.tv>, Johinz1 <johinz1@t-online.de>
Datum:
29.12.2019 00:37:21
Sehr geehrter Herr Diplom Mediziner, Anatom und Psychiater doA Wilfried Meißner,

herzlichen Dank an Sie und alle Unterstützer zur Wiederherstellung des Rechtstaates, sofern er je real existierte und nicht nur eine Phantasie oder die Projektion eines Trugbildes organisierter Verbrecher in gehobenen Positionen zur Unterjochung und Ausbeutung des normalen Bürgers gewesen sein sollte.

Ich wusste stets, auf welches Risiko ich mich einlasse und dass es u.U. gar nicht vermeidbar ist, einmal mehr gesiebte Luft zu atmen, um einen Präzedenzfall juristisch aufzuarbeiten und auch das Interesse der breiten Öffentlichkeit zu wecken. Das heißt ja dann faktisch, die schlafenden Schafe aus ihrem verdummten Tiefschlaf aufzuwecken.

Seit meiner eigenen Trennung, nach der ich die Machenschaften des aktuell real bestehenden Unrechtstaat kennenlernen mußte, habe ich sehr viele Facetten des organisierten Unrechts am eigenen Leibe und in den Familienschicksalen, die ich sodann bearbeitet habe erlebt, sodann analysiert und Gegenmaßnahmen erarbeitet.

Das „Elterntestament“ ist ja eine der bekanntesten und wirksamsten Kampfmittel gegen die amtlich organisierte Zerstörung zuvor intakter Familien mit der Anschluß-Straftat des Kinderhandels.

Nun muß ich zugeben, daß jemand, der sich so weit aus dem Fenster lehnt und die strukturellen Machenschaften eines Scheinstaates, also das mafiös organisierte Verbrechen offen benennt, sich in stete Gefahr begibt, an seinem Tun gehindert zu werden. Sei es auf ganz pragmatische und durchaus übliche Art und Weise eines plötzlichen Autounfalls (vgl. RA Thomas Saschenbrecker) oder eben durch die langfristige Entsorgung in die Psychiatrie.

Der RiLG KERLEN hatte ja bereits im Jahr 2016 mit der Beauftragung des Quacksalbers „Dr.“ FLORANGE, dessen Ehefrau als Leiterin der Psychiatrie im St. Vinzenz Krankenhaus mit angeschlossener Opferambulanz ja auch bereits in meiner Gesundheit herumgepfuscht hatte (es sind m.E. halt immer dieselben Verbrecher beteiligt), meine Verhandlungsunfähigkeit festzustellen, den Grundstein dafür gelegt.

Nun hatte ich diesen erkennbaren Quatsch ja gar nicht ernst genommen und der Dipl.-Kaufmann Winfried Sobottka hatte seinerseits das sog. Schundgutachten anal ysiert und seine Expertise im Internet veröffentlicht.

DANK der OStA FASSBENDER, die mir in einem kurzen Telefonat versprochen hatte, in dieser Angelegenheit zu helfen, weil ich ja nicht nur meiner psychischen Gesundheit auf dem Papier, sondern auch der Möglichkeit der Rehabilitation und der Möglichkeit, die Verbrecher in Uniformen ihrer gerechten Strafen zuzuführen, entzogen wurde, wurde das scheinbar im Namen und Interesse des Volkes gesprochene „Urteil“ der RiLG KERLEN und seiner m.E. ebenfalls korrupten Schöffen vom OLG Düsseldorf mit Beschluss vom 07. Juni 2019 aufgehoben!

Der Strafsenat bezog sich auf die Analyse des Dipl.-Kaufmanns Winfried Sobottka. Ich stelle den Beschluß demnächst mal zur Verfügung.

Der Anregung des OLGs, einen „neutralen“ „Gutachter“ zu bestellen, setzte das LG Duisburg mit der Beauftragung des Facharztes Dr. Roggenwallner aus Dortmund um.

Ein Zufall, daß dieser Arzt ein ausgesprochener Kontrahent des Winfried Sobottka ist??????

Naja, der Zweck soll ja bekanntlich die Mittel rechtfertigen.

Nun hatte ich dem LG Duisburg rechtzeitig mitgeteilt, daß ich keine weitere „Begutachtung“ brauche und auch an einer solchen NICHT teilnehmen werde!!!

Sodann verwies ich auf die Kostensituation: Im Fall der Anreise des Dr. Roggenwallner von Dortmund nach Dresden würden Fahrtkosten von rd. 600 x 2 x 0,30 Euro entstehen. Plus rd. 100 Euro pro Stunde während der An- und Abfahrt UND der Zeit, die der Arzt mit mir verbringen würde.

Vor dem Hintergrund der zeitnah geäußerten Nicht-Bereitschaft an der Teilnahme an einem Zwangsgutachten habe ich auf die Tatsache einer sodann überteuerten Stadtrundfahrt hingewiesen.

Auch habe ich darauf verwiesen, daß ich schlimmstenfalls, d.h. im Fall des Aufrechterhaltes einer Verurteilung, sei es auch nur in Höhe von 5 Euro, die Kosten für die Auftragsarbeit bezahlen müsste.

Anderenfalls würden die Kosten aber dem Unwissenden Steuerzahler aufs Auge gedrückt werden, was ich als unfreiwilliger BÜRGER für die Taten der Verursacher ebenfalls nicht bereit bin, zu übernehmen und die anderen BÜRGER auch davor schützen will.

Nun hatte ich tatsächlich ein Ergebnis erzielt. Der ohne mein Einverständnis von Herrn Roggenwallner mit der JVA Dresden vereinbarte Besuchstermin wurde aufgehoben.

Dann sollte ich aber überraschender Weise an einem Sonntag in die Besuchsabteilung kommen. Ich dachte an einen Überraschungsbesuch einer Freundin.

Doch weit gefehlt, es war Herr Roggenwallner!

Vermutlich auf Grund der zahlreichen Kontaktierungen durch Sie, Herrn Sobottka, Herrn Baum, Frau Schneider und anderen Unterstützern war Herr Roggenwallner sehr fürsorglich und klärte mich aus- und nachdrücklich über meine Rechte auf!

Entgegen den Datenschutz hatte er jedoch bereits teilweise Kenntnis von der elektronisch übermittelten Haupt- und den in Papierform zur Verfügung gestellten etwaig 23 Aktenbänden aus den Verfahren am Familien – Zerstörungs – Gericht genommen.

Naja, im Ergebnis hat sich Herr Roggenwallner ebenfalls wie das OLG Düsseldorf maßgeblich auf die Expertise des Diplom-Kaufmanns Sobottka gestützt. Selbstverständlich, ohne das offen zu benennen.

Als ob das dann alles „eingetaktet“ war, lag dem Dr. Jansen aus Leipzig, der seinerseits auch das Geld im Auto und ansonsten durch Anwesenheit „verdiente“ (ergaunerte will ich an dieser Stelle aus Schutzgründen vor strafrechtlicher Verfolgung nicht sagen) lag ihm dann termingerecht vor dem letzten geplanten Tag der Hauptverhandlung das „Gutachten“ des Dr. Roggenwallner vor, auf welches sich nunmehr Dr. Jansen maßgeblich stützte.

So hat man auch in meinem Verfahren so verfahren wie immer: Der eine behauptet etwas, dann wird das vom nächsten zitiert. Einer schreibt also jeweils vom Vorgänger ab.

Der Unterschied liegt indes darin, daß das „Erstgutachten“ nicht von einem Quacksalber oder Scharlatan, sondern von einem Kaufmann geschrieben wurde, welcher offen gesagt, über hervorragende analytische Fähigkeiten verfügt.

Als Herr Jansen sein Plädoyer gehalten hat, war ich schier verblüfft, wie lange sich ein Arzt über ein Thema, dessen Ergebnis ja von allen Seiten als bekannt vorausgesetzt wurde, auslassen kann. Das war wirklich verblüffend. Und für mich dieses Mal überaus angenehm!

Die übrigen Zuschauer zeigten sich ebenfalls angenehm berührt.

Was gefehlt hat, ist auf jeden Fall die Videografie! Insbesondere in den nicht-öffentlich geführten „Haftprüfungen“.

Dort wird gemauschelt und zuweilen auch offen betrogen, daß sich die dicksten und ältesten Eichenbalken zu Schlittenkufen biegen.

Frau RinAG Neubert hat in der Hauptverhandlung übrigens insgesamt mindestens vier (4) Mal die Fassung und Selbstkontrolle verloren. Sie ist m.E. regelrecht ausgeflippt!

Von der 15-jährigen Zeugin Annika Pflips mußte sie sich sogar dahingehend zurechtweisen lassen, daß es ungehörig ist, einen Menschen, zumal es sich bei ihr um eine Zeugin handelt, die NICHT durch Einreden und Unterbrechungen zu beeinflussen ist,  p e r m a n e n t   zu   u n t e r b r e c h e n .

An dieser Stelle habe ich mich gefragt, ob es derlei Personen nicht peinlich ist, wenn sie sich derartig daneben, d.h. abseits der allgemein anerkannten Verhaltensnormen bewegen oder gar „wie Furien aufführen“……

Insgesamt zwei oder gar drei Mal hatte ich mündlich und am 19.12.2019 auch schriftlich angeregt, dass die in der Verhandlung vorhandenen fachärztlichen Kompetenzen des Herrn Dr. Jansen doch dahingehend zu nutzen seien, den offensichtlichen Drang oder Zwang der RinAG Neubert, Menschen zu unterbrechen oder deren etwaige Unfähigkeit, andere Menschen ausreden zu lassen, damit durch deren Aussagen Beweise in das Verfahren eingetragen werden können, zu untersuchen.

Es war entweder am 6.12. oder am 19.12., wo die RinAG Neubert lauthals in Richtung Protokollantin / StA WUNDERLICH rief:

„Das wird protokolliert!“

Nun ja, damit hatte ich bestimmt kein Problem. Lag dieses doch gerade in meinem Interesse!

Sonst hätte ich diese Anregung wohl auch nicht extra schriftlich vorbereitet 😉

Ob bei der RinAG NEUBERT und dem StA WUNDERSAM etwaig eine Zwangsneurose vorliegen könnte, Verbrechen zu begehen und Menschen unschuldig zu verfolgen und zu verurteilen, müsste m.E. auch ziemlich zeitnah einmal untersucht werden. Denn sonst laufen noch viele, viele weitere Menschen Gefahr, unschuldig und zu Unrecht verurteilt zu werden!

An der Tatsache, daß mich die m.E. Verbrecher in schwatten Roben ohne einen faktischen Straftatbestand faktisch verurteilt haben, und zwar zu 1 1/2 Jahren, kann man m.E. erkennen, wie Skrupel- und Gewissen-los diese Personen vorgehen.

Vermutlich sind sie das schon derart gewohnt, daß ihnen das selbst nicht mehr auffällt oder sie wie bereits oben vermutet, gar nicht anders können.

Eine weitere Möglichkeit könnte sein, dass es ihre ureigenste Aufgabe ist…… – Was das für den Traum von einem real existierenden Rechtstaat bedeuten würde, brauche ich wohl nicht auszusprechen?

Das Strafmaß für Dave lag bei 1 Jahr 2 Monaten.

Für meine Feststellungen und Benennungen der m.E. von der KHKín Anja Neubert begangenen Straftaten der Entführung und Freiheitsberaubung zum Nachteil des 16 Jährigen Dave Möbius und dem anderen Kleinkram bin ich in aufsteigender Form zu erinnerungsgemäß 60 bis 90 Tagessätzen verurteilt worden.

Sodann wurden die Geldstrafen mit unbekanntem Umrechnungsfaktor in eine Haftstrafe von 4 Monaten umgewandelt. So etwas hatte ich zuvor, d.h. bei Urteilen anderer Mitgefangener Menschen nicht erlebt….. Ist doch auch die gleichzeitige Verhängung einer Haft- plus Geldstrafe möglich und üblich.

Naja, in der nächsten Instanz kämpfe ich aus der Freiheit heraus. Das wird dann eine dezent andere Qualität annehmen!!

Bevor ich gute Nacht sage, füge ich noch kurz das, auch in meinem Verfahren oftmals genannte Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart zum AZ 9 K 18875/17 vom 06.12.2017 über die Herausgabe des zuvor von Mitarbeiterinnen des Heilbronner Jugendamtes unter Beteiligung der Frau EMBERGER von der Firma DIAKONIE GmbH geraubten Kindes Alena Rettke an die Antraggsteller an.

Den Antrag, den ich formuliert habe, gebe ich mal gleich dazu.

Sagen Sie selbst: „Wäre es nicht abwegig, peinlich und erkennbar verbrecherisch gewesen, mich alleine vor dem Hintergrund dieses, von mir erstrittenen Urteils für bekloppt zu erklären?“

Wohl bemerkt, war das jedoch erkennbar die Absicht des Staatsanwaltes JÖRN WUNDERLICH ………

Frage: Wollen wir Herrn Wunderlich alle einmal ganz ganz doll bedauern oder bemitleiden?????

Leid tun kann einem gesunden Menschen m.E. doch so ein (Fehl-)Verhalten, oder?

Ich bin ja mal echt gespannt, ob der werte Herr Wunderlich sich durch diese FRAGE beleidigt oder verleumdet fühlen könnte……

GUTE NACHT allerseits und kommen Sie alle gut uns neue Jahr.

Ich habe gehört, dass das System Mitte 2020 zusammenbrechen soll.

Kleiner Tip: Silber kaufen!!!

PS: Das Hochladen der Dateien klappt nicht. Hier sind sie mit den Hintergrundinformationen im Download erhältlich:

https://lichtblickevblog.wordpress.com/lichtblick-e-v-erfolge/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.