Sherlock Holmes über den Mord an Wladimir Putin

Dancer: Good evening, Sherlock Holmes, ich hoffe, Sie nehmen es uns nicht allzu übel, dass wir Sie wieder einmal aus Ihrer Fiktionalität herausholen mussten…

Sherlock Holmes, etwas mürrisch in seinem Sessel sitzend, aber offenbar an die neue Zeit angepasst, denn anstelle von „R.V.“ schießt er in schwungvollen Buchstaben „R.E.“ in die Tür seines Zimmers  Good Evening! Ihr Anarchisten holt mich immer dann, wenn Ihr den Leuten etwas erklären wollt, was zwar durch und durch logisch ist,  was sie sich aber nicht vorstellen können…

Dancer: Ähm, auch das durchschauen Sie …. Ja, dann gebe ich es wohl besser zu…. Sherlock Holmes, US-Präsident Biden bezeichnet Putin als Mörder und will ihn dafür bezahlen lassen… Was denkt er dabei?

Sherlock Holmes: Die Falken in den USA sind stinkwütend auf Putin, weil er die US-Botschafter mit gepulsten elektro-magnetischen Stahlen aus Kuba vertrieben hat:

Havanna-Syndrom_ Mysteriöse Erkrankung von Mikrowellen ausgelöst

Dancer: Im Bericht wird Moskau als tatverdächtiger bezeichnet…

Holmes: Tatsache No.1: Die Täter müssen Vollprofis mit exzellentem und reichlichem Equipment gewesen sein, sonst wären sie von den US-Geheimdienstlern, die sich um Aufklärung bemühten, erwischt worden. Tatsache No. 2: Als Marinestützpunkt und Flugzeug- und Raketenträger in der Karibik und in Steinwurfnähe zu den USA ist Kuba für die Sowjets von unschätzbarem machtpolitischen Wert. Tatsache No. 3: Der Einfluss der Russen in Kuba verhält sich reziprok zum Einfluss der USA in Kuba.

Kubanische Straßengangs kommen als Täter nicht infrage- sie wären erwischt worden. Kuba selbst kann an einer schlechten Beziehung zu den USA und einer dadurch bedingten starken Abhängigkeit von Russland nicht gelegen sein, falls doch, hätten sie das auch einfacher haben können. Man muss die Phantasie schon sehr bemühen, um nicht die Russen als Täter anzunehmen,

Geradezu süffisant scheint es, dass Medwedew den Kubanern eine „strahlende Zukunft“ versprach, als die USA zu Kuba Sanktionen zurückkehrten:

Es deutet wirklich alles auf den ex-KGB-ler Putin hin…

Dancer: Warum haben die USA das nicht ausgeschlachtet?

Sherlock Holmes: Vermutlich haben sie ein starkes Eigeninteresse daran, Strahlenwaffen aus der öffentlichen Diskussion herauszuhalten, um selbst schmutzige Arbeiten damit erledigen zu können. Außerdem kann es sein, dass die USA den Russen auf dem Gebiet technisch unterlegen sind, vor allem aber sind sie angreifbarer, weil Agenten sich in den USA freier bewegen können, als es in Russland der Fall ist. Bei einem Kräftemessen mit Strahlenwaffen würden sie gegenüber den Russen vermutlich den Kürzeren ziehen. Das könnte aber flach fallen, wenn sie Putin liquidieren würden, denn ohne ihn wäre Russland quasi enthauptet, müsste sich erst wieder neu organisieren, und ein erfolgreicher Mordversuch an Putin wäre natürlich eine beeindruckende Warnung an jeden seiner Nachfolger.

Dancer: Und wie wollen sie Putin liquidieren?

Sherlock Holmes: Sie werden ihm mit energiereichen gepulsten elektromagnetischen Strahlen aus einer Drohne so  in die Eier schießen, dass ihm der Arsch wegfliegt,  während er auf dem See an seinem Palast im Ruderboot sitzt. Boeing und Lockheed Martin arbeiten schon längst daran.

Dancer: Sherlock Holmes, solche Worte von einem englischen Gentleman und Monarchisten!

Sherlock Holmes: Ich will endlich wieder zurück in meine Fiktionalität! God save the Queen!

https://an-euch.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.