Staatsanwältin Lara-Katharina Drees, Osnabrück, entlarvt das kriminelle System!

Der schmutzige Deal von kriminellen Richtern und Staatsanwälten mit kriminellen Gutachtern

Die Münchener Rechtsanwältin Regina Rick gehört zu den sehr seltenen Exemplaren der Spezies RechtsanwältIe, die auch öffentlich sagen, was sie in Wahrheit denken. Und so sagt Regina Rick auch offen, dass es keine Seltenheit sei, dass Richter die Gutachten bekämen, die sie haben wollten – „wie bestellt, so geliefert“.

Ja, das ist sehr praktisch für alle Beteiligten. Der Gutachter hilft dem Richter, den Sachverhalt in jede von ihm gewünschte Richtung zu drehen, dafür bekommt er immer wieder sehr gut bezahlte Aufträge vom Richter. Wer sich das nicht vorstellen kann, der braucht nur einmal unter „hessische Steuerfahnder“ zu suchen, was er da so alles findet….

Nun machen sich Gutachter natürlich strafbar, wenn sie absichtlich falsche Gutachten erstellen und damit falsche gerichtliche Entscheidungen verursachen. Aber das macht nix – weil diese Schmierengutachter, eine HAnd wäscht eben die andere, unter dem Schutz6 der Justiz stehen.

Staatsanwältin Lara-Katharina Dress, Osnabrück, bricht eine Lanze für die Aufklärung!

Eine von mir ständig kritisierte FAlschgutachterin, Dr. Melanie Thoile-Bachg aus Hasbergen bei Osnabrück, hat in einer eidesstattlich versicherten Erklärung u.a. behauptet, ich hätte im Zuge einer Hausdurchsuchung eine Polizistin rückwärts eine Treppe hinabgestoßen und sie dabei schwer verletzt.

Das ist nahcweislich nicht wahr, doch Staatsanwältin Lara-Katharina Drees aus Osnabrück behauptet dreist, man könne es nicht beweisen, dass es nicht wahr sei.

Wie bitte? Ich soll eine Polizistin im Zuge einer Hausdurchsuchung eine Treppe hinabgestürzt und dabei schwer verletzt haben, ohne dass dieser Vorfall aktenkundig geworden sein soll? Keine Eintragung in das Tagesprotokoll der Polizei, keine Krankmeldung der Polizistin mit entsprechender ärztlicher Diagnose, keine Strafanzeige wegen schwerer und gefährlciher Körperverletzung wenn nicht gar wegen versuchten Mordes? Es dürfte doch wohl wirklich jedem klar sein, dass derjenige, der eine Polizistin im Dienst rückwärts eine Treppe hinabstürzt, so dass sie sich dabei schwer verletzt, für ein paar Jahre in den Knast oder in die Psychiatrie („Maßregelvollzug“) wandert!

Und eine Staatsanwältin bei einer deutschen Staatsanwaltschaft soll es nicht überprüfen können, ob die Behauptung, ich hätte eine Polizistin rückwärts eine Treppe hinabgestürzt, wahr oder unwahr ist?

Tatsache ist, dass eine Strafanzeige von mir zwei Wochen nach der Hausdurchsuchung wegen Körperverletzungen durch die Polizisten zur Folgte hatte, dass eine Woche spüäter behauptet wurde, ich hätte versicht, die Polizistin Suley Köppen rückwärts eine Treppe hinabzustoßen, doch mit ungeheurer Reaktion und Sportlichkeit habe sie sich noch fangen können. Das war durchweg Lüge – doch sellbst die Lüge sprach nicht von vollendeter Tat, auch nicht von schweren Verletzungen!

Angeklagt wurde ich wegen angeblichen Widerstandes gegen die Staatsgewalt, was auch schon alles sagte: Hätte ich wirklich versucht gehabt, die Polizistin Suley Köppen rückwärts eine Treppe hinabzustoßen, dann wäre das versuchter Mord gewesen – und gerade bei einer Polizistin als Opfer hätte man das dann auch so angeklagt.

Im Übrigen hatten mich die Staatsschutzpolizisten am Tage der Hausdurchsuchung anschließend mit der Lüge in die PSychiatrie verbracht, ich hätte versucht gehabt, mich umzubringen. Diese Lüge hätte man sich sparen können, wenn ich einen Mordversuch an einer Polizistin begangen hätte, denn dann hätte man den als wahre Begründung anführen können, was aber nachweislich nicht geschehen ist, denn auch im Bericht der LWL-Klinik, einen Tag später wurde ich entlassen, ist kein Wort davon zu finden, dass ich irgendwen auch nur gefährdet gehabt hätte!

Danke, Staatsanwältin Lara-Katharina Drees, dass Sie so deutlich zeigen, was von der deutschen Justiz und von Ihnen persönlich zu halten ist, mit welchen Mitteln Sie arbeiten und eindeutig arbeiten sollen, zumindest dürfen, was die Haltung Ihrer Vorgesetzten angeht, wenn eine Schmierengutachterin sich strafbar gemacht hat!

Hier der Einstellungsbescheid der Staatsanwältin Lara-Katharina Drees:

Natürlich gehe ich in die Beschwerde – und in die Aufklärung. Immer blindwütiger wurden sie, immer unverhohlener gossen sie Willkür aus – diese Drecksjustiz ist nicht nur moralisch verkommen bis zum Anschlag, sondern auch verblödet bis zum es-geht-nicht-mehr-weiter. Deren Entlarvung ist nun zu einem Kinderspiel geworden. 🙂 Sisters and Brothers by heart – be prepared all time!

Herzlichst!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, United Anarchists

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.