@ U.A. Schützt das Leben von Andreas Baaske, Baaske Medical, Lübbecke!

Zur Kenntnisnahme an Annika-Lorraine Baaske und Lisa Marie Baaske

@ Meine Herzensgeschwister in der Gemeinschaft UNITED ANARCHISTS: Schützt das Leben von Andreas Baaske, Baaske Medical, Lübbecke!

Liebe Herzensschwestern, liebe Herzensbrüder,

tatsächlich soll die jüngste Tochter von Andreas Baaske, Baaske Medical, Angst davor haben, dass Gabi Baaske und ich ihren Vater umbringen könnten.

Was das Mädchen nicht versteht: Ein lebender Andreas Baaske ist aus meiner Sicht Gold wert, ein toter Andreas Baaske wäre aus meiner Sicht überhaupt nichts wert:

Seit Jahrzehnten kämpfe ich für politische Aufklärung darüber, dass wir weder eine Demokratie, noch einen Rechtsstaat haben, sondern einen satano-faschistischen Staat mit einer Dreiklassengesellschaft: Herrenmenschen, Sklaven, unwertes Leben. Ihr wisst das, weil Ihr mich seit 2005 im Internet unterstützt – u.a. durch erstklassige SEO-Arbeit.

Ich kann versichern, dass ich wirklich heilfroh bin, dass  es diesen Andreas Baaske gibt, der eine notwendige Bedingung dafür war und ist, dass mir Entlarvungen überhaupt erst möglich wurden / werden wie:

und wie:

und wie:

und wie:

https://apokalypse20xy.wordpress.com/2020/06/20/staatsanwaltschaft-bielefeld-anfangsverdacht-gegen-dr-thole-bachg/

und wie:

https://apokalypse20xy.wordpress.com/2020/07/19/die-kriminellen-luegen-des-paul-wesseler-richter-am-olg-hamm-12-familiensenat-z-k-bruecke-lippe-e-v-rechtsanwalt-helmut-woehler-amtsgerichtsdirektor-thomas-beimann-luebbecke/

und wie:

https://apokalypse20xy.wordpress.com/2020/02/05/wie-richterin-jasmin-elbert-olg-hamm-den-steuerzahler-betruegt-und-das-recht-verdreht-z-k-annika-joeres-5-familiensenat-olg-hamm-richter-andreas-aschenbach-castrop-rauxel-12-familiensenat-o/

Dabei ist diese Aufstellung nicht einmal vollzählig, und tatsächlich lassen sich Verantwortliche wie Viola Vogel und Richter Beimann in zunehmend abenteuerlichere Verstrickungen hineintreiben, so dass es letztlich ein Kinderspiel ist, ihr schmutziges Treiben zu entlarven.

Herzensschwestern und Herzensbrüder, dieser Andreas Baaske müsste von uns erfunden und erschaffen werden, wenn es ihn nicht gäbe! Er ist in seiner Art wirklich großartig!

Liebe Herzensschwestern und Herzensbrüder, wer im Bösen die Hand an Andreas Baaske legt, der legt sie im Bösen an mich! Was die Bewahrung seines Lebens angeht, betrachtet es bitte so, als ginge es um die Bewahrung meines Lebens! Wir brauchen ihn unbedingt lebendig und körperlich gesund!

Das sollen auch die gemeinsamen Töchter von Gabi Baaske und Andreas Baaske, Baaske Medical, Lübbecke, wissen, denn sie sollen sich nicht unnötig sorgten müssen!

Ich liebe Euch, Ihr seid großartig!

Euer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Annika Unikum wird bald wieder berichten – über die angebliche oder tatsächliche Angst der Lisa!

Annika Unikum über ein Verbrechen nicht nur an Gabi Baaske: Kaltblütiger Kinderraub in Lübbecke, 01

Annika Unikum über ein Verbrechen nicht nur an Gabi Baaske: Kaltblütiger Kinderraub in Lübbecke, 01

Bevor Annika Unikum berichtet, ein Video, in dem Gabi Basske Stellung dazu nimmt, wie der kaltblütige Kinderraub an ihr vollzogen wurde:

Der teuflische Irrsinn, der an Gabi Baaske und ihren Kindern begangen wurde – „Im Namen des Volkes“ und angeblich zum Wohl der Kinder!

Gabi Baaske hatte sich  um ihre im Jahre 2004 10-jährige Tochter Annika und um ihre damals 4-jährige Tochter Lisa seit deren Geburten liebe- und aufopferungsvoll gekümmert, während der Vater, ein Workaholic, ein Unternehmen im medizintechnischen Sektor aufbaute und sich praktisch gar nicht um die Kinder kümmern konnte. Für die jüngere Tochter hatte er Zeugenaussagen und eigenen Aussagen zufolge auch kein Interesse gehabt. Er habe sie nicht angesprochen, als sie als Baby im Kinderwagen lag, wenn er von der Arbeit heimkam. Er habe auch nie mit ihr gespielt. Zu fremden Männern sagte Lisa „Papa“ (zu Handwerkern z.B.), weil sie von ihrem Neffen und Spielkameraden Collin wußte, dass er einen Papa hatte, und sie doch auch so gern einen haben wollte.

Gegenüber der Gutachterin beklagte er sich, als Lisa 4 Jahre alt war, dass sie gar nicht auf ihn höre, sondern mache, was sie wolle. Deutlicher kann man es kaum sagen: Der Vater hatte nicht einmal eine Beziehung zu seiner kleinen Tochter aufgebaut, als sie 4 Jahre alt war, wusste nicht mit ihr umzugehen!!!  Auch um die ältere Tochter Annika hatte er sich nicht annähernd so gekümmert wie die Mutter. Mutter und Töchter wurden von nahen Bekannten als Vorzeigefamilie eingestuft, das liegt eidesstattlich versichert schriftlich vor, während alle Insider wussten, dass der Vater keine Zeit nicht mit den Kindern verbrachte. Selbst wenn die jüngere Tochter, was aufgrund gesundheitlicher Probleme oft geschah, stationär im Krankenhaus war, erhielt sie keinen Besuch vom Vater – während die Mutter sogar mit ins Krankenbett einzog, um der kleinen Lisa das Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit,  Nähe und Wärme zu geben, während die ältere Tochter solange bei einer Tante, Schwester der Mutter, untergebracht wurde.

Unter solchen Umständen, als wirklich jedem klar sein musste, dass die Kinder zur Mutter gehörten,  erstellte Dr. Thole-Bachg ein nachweisliches Falschgutachten, um dem Vater die Kinder nach der Scheidung zuzuspielen, was ihm im Laufe der Jahre einen 6- stelligen Eurobetrag an Unterhaltszahlungen erspart…

Nach gründlicher Gutachtenanalyse ist mittlerweile Strafanzeige gegen Dr. Dipl.-Psych. Melanie Thole-Bachg gestellt worden. Vorwürfe: Falsche uneidliche Zeugenaussage und Kindesentziehung in mittelbarer Täterschaft. Nach umfassender Prüfung der Strafanzeige hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld einen Anfangsverdacht bejaht und die Verjährung der angezeigten Taten der Dr. Thole-Bachg unterbrochen. Beide Kinder wurden und werden psychisch schwer beschädigt, lebenslange Schäden sind bereits jetzt sicher. Angerichtet im Namen des Deutschen Volkes und zum angeblichen Wohle der Kinder, Hauptbeteiligte:: Richter Thomas Beimann, Amtsgerichtsdirektor in Lübbecke, Dr. Dipl.-Psych. Melanie Thole-Bachg, Dipl.-Psych. Anne Marie Müller-Stoy, Alke Wiemer, Verfahrensbeiständin, Renate Lommel, Kinderschutzbund Minden, „Kindertherapeutin“ Dipl.Päd. Renate Didzoleit, Jugendsleiter Andreas Schädler, Fatih Gök, Katharina Helling, Nico Plate, Firma Amber, Holtermann und Witt, Doris Heimann, Jugendamtmitarbeiterin Charlene Bruns, Daniela Pieper, Viola Vogel, Hans- Werner Dielitzsch, Diakonie Lübbecke.

Annika Unikum: So wurden der Gabi Baaske die Kinder geraubt!

Herzlich begrüßte Frauen,Männer und Kinder!

Dieses Mal berichtet Annika Unikum über ein ganz schlimmes Verbrechen an Kindern, eines, das in vielen Ländern der Welt unter Strafe steht, von der deutschen Drecks-Justiz:

aber nur in Ausnahmefällen überhaupt moniert wird. Dabei steht fest, dass Kinder über Entfremdung für ihr Leben schwer geschädigt werden:

Gabi Baaske über ein Verbrechen an Eltern und Kindern: Eltern-Kindentfremdung.

Aber: Je kaputter eine Gesellschaft, desto besser lässt sie sich versklaven und ausbeuten, auf das Glück bzw. Unglück der Menschen im Normalvolk darf es da nicht ankommen! So denken die Superreichen, deren Marionetten die Politiker sind, währen die Justiz aus Marionetten der Politiker besteht.

Lesen Sie morgen Abend was Annika Unikum über die Entfremdung der Kinder der Gabi Baaske zu sagen hat, hier können Sie schon einmal eine teilweise anonymisierte eidesstattliche Zeugenaussage lesen, die gegenüber Amtsgericht Lübbecke und OLG Hamm mehrfach vehement vorgetragen wurde – während in beiden Fällen die Richter so taten, als gäbe es dieses Beweismittel nicht. Es ist wahr: Die Justiz liegt überwiegend in den Händen seelisch schwer abartiger Rechtsbrecher, denen die eigene Faulheit viel mehr wert ist als das Wohlergehen von Kindern, über deren Schicksale sie urteilen!

Hier also die eidesstattliche Zeugenaussage, anonymisiert, soweit dies rechtlich geboten ist:

annika-unikum_gabi-baaske-kinderentfremdung-nach-plan

Bis morgen Abend an dieser Stelle!

 

 

Annika Unikum: Gabi Baaske, sind Sie wirklich nicht geisteskrank?

Annika Unikum interviewt Gabi Baaske zu dem Thema kriminelle Gutachterinnen, Teil 1

Annika Unikum: Gabi Baaske, wenn man das Gutachten der Dr. Dipl.-Psych. Melanie Thole-Bachg liest, bekommt man den Eindruck, Sie seien schizotypisch gestört und außerdem auch noch gefährlich, man müssen es Ihnen zutrauen, Ihre eigenen Kinder und auch sich selbst umzubringen…
Gabi Baaske: Ja, dem Schundgutachten habe ich es zu verdanken, dass man mir beide Kinder in einer Nacht-und-Nebelaktion wegnehmen konnte und mein Exgatte drei Monate lang intensiv daran arbeiten konnte, unsere ältere Tochter von mir zu entfremden. Dabei ist das Gutachten für jeden gesunden Menschenverstand erkennbar ein Falschgutachten, wurde von Prof. Dr. Werner Leitner,der sich auf die Analyse von familiengerichtlichen Gutachten spezialisiert hat, vernichtend kritisiert.
Annika Unikum: Wenn Sie sagen „Falschgutachten“, dann meinen Sie damit: Absichtlich falsch erstelltes Gutachten. Woran machen Sie es  fest, dass  Dr. Thole-Bachg in Ihrem Fall absichtlich ein falsches Gutachten erstellte?
Gabi Baaske: Dr. Thole-Bachg hat einen Testwert (t=60), den ich im IKP-Test schizotypische Persönlichkeit erzielte, als Hinweis auf eine schizotypische Persönlichkeitsausprägung eingeordnet, obwohl der Testwert laut Herausgeber ganz klar besagt, dass man mit Sicherheit ausschließen kann, dass ich schizotypisch gestört bin. Sie hätte also eigentlich sagen müssen: „Dem Test nach ist es auszuschließen, dass Gabi Baaske schizotypisch gestört ist.“ Das tat sie aber nicht, sondern konstruierte eine schizotypische Störung und behauptete, dass das dadurch bedingte Verhalten sich auch zu Lasten meiner Kinder auswirke.
Annika Unikum: Die Gutachterin Dr. Dipl.-Psych. Thole-Bachg hat also die Bedeutung eines Testwerts umgekehrt, und wie hat sie dann weiterhin eine schizotypische Störung konstruiert?
Gabi Baaske: Ohne mein Sozialleben auch  nur exploriert zu haben, übernahm sie einfach die Beschreibung des Soziallebens schizotypisch Gestörter, die man in Lexika oder auch bei Wikipedia findet, und behauptete dann, mein Sozialleben sei ebenso, ohne irgendeinen Nachweis!!! Der Umstand, dass ich bei einem Wahrsager war, reichte ihr aus, um mir krankhafte Realitätsferne und krankhaft desorientiertes Denken zu unterstellen . Sie zog einfach alles an den Haaren herbei, und das vor dem zusätzlichen Hintergrund, dass sie die Bedeutung eines Testwertes nahezu  in deren Gegenteil verkehrt hatte, kein Versehen mehr gewesen sein. Ich finde das unerhört, das hat mit den Tatsachen nichts zu tun, wie nicht nur meine langjährigen  Ärzte bescheinigt haben, sondern auch meine Freundinnen, Bekanntem und sogar meine Arbeitgeber bescheinigen können. Schließlich arbeite ich seit über 20 Jahren als examinierte Pflegekaft, trage Verantwortung für Menschen, verstehe mich gut mit den von mir zu Betreuenden und den Kollegen, ohne anderes als tadellose Arbeit bescheinigt zu bekommen!

Annika Unikum: Die Bedeutung des Testergebnisses verdreht, aus „sicher nicht gestört“ „Tendenz zur Störung“ gemacht, den Rest praktisch an den Haaren herbeigezogen – hat sie sonst noch etwas getan, um Sie falsch als geisteskrank einzuordnen?

Gabi Baaske: Der letzte Abschnitt des „Gutachtens“ lautet:

„Gutachterlicherseits ist im Hinblick auf das Kindeswohl darauf hinzuweisen, dass es bereits dann, wenn die Kindesmutter von der gutachteriichen Empfehlung Kenntnis erhält, bei Frau Baaske zu von ihr nicht zu kontrollierenden Belastungsreaktionen mit entsprechenden Auswirkungen auf die beiden Kinder kommen kann.“

Es ist völlig schleierhaft, wie sie zu der Behauptung kommt, die sie weder genau zu deuten bereit ist noch auf irgendwelche Tatsachen stützen kann. Tatsache sit aber, dass es dieser Formulierung zu verdanken ist, dass meine Kinder mir in einer Nacht- und Nebelaktion genommen wurden und ich sie drei Monate lang weder sehen noch spreceh konnte. Als ich sie dann wieder sah, brach meine damals neunjährige Tochter weinend zusammen und traute sich nicht zu mir. Ich bin davon überzeugt, dass ihr Vater ihr gesagt hatte, dass eine Gutachterin „festgestellt“ habe, dass man fürchten müsse, ich würde sie umbringen.

Annika Unikum: Ich ergänze einmal für Sie, Gabi Baaske: Dr. Thole-Bachg steht im Internet und in einem Gerichtsverfahren, mittlerweile am OLG Oldenburg, nachdem sie am LG Osnabrück weitgehend den Kürzeren gezogen hatte, schwer unter Beschuss. Sie, Gabi Baaske, werden kurzfristig Strafanzeige und Klage gegen Dr. Thole-Bachg erheben.

Und hier blende ich einmal eine Email ein, aus der hervorgeht, dass der bei Ihnen durchgeführte Test nicht für ein Screening (gestört ja / nein) geeignet ist, sondern nur dazu, diejenigen herauszufiltern, die möglicherweise gestört sein könnten, um dann mit aufwändigeren Verfahren diejenigen aus den Verdachtsfällen herauszufiltern, die tatsächlich schizotypisch gestört sind: Wie der Elisa-Test im HIV-Testverfahren ein billiger Test, der schnell falsch positiv, aber garantiert nicht falsch negativ meldet, so dass diejenigen, die nach einem solchen Test negativ (nicht gestört / nicht Infiziert) sind, auch garantiert negativ sind, bitte anklicken:

Yahoo Mail – Ihr Anruf

Ist Staatsanwältin Julia Schikowski, StA Bielefeld, nur dumm, oder schützt sie sexuelle Kindesmisshandler durch Strafvereitelung im Amt?

Schützt Staatsanwältin Julia Schikowski, Staatsanwaltschaft Bielefeld, Männer, die sexuellen Missbrauch von Kindern begehen? Oder ist sie nur dumm?

von Annika Unikum (Name geändert)

Die Frage kommt tatsächlich auf, wenn man das von Julia Schikowski begründete und eingestellte Strafermittlungsverfahren 566 Js 1398/17 näher betrachtet.

Hintergrund:

L. jüngste Tochter der Gabi Baaske, war im Jahr 2017 sieben Jahre alt und  lebte und lebt aufgrund eines ungeheuren Justiz- und Jugendamtsskandals bei ihrem reichen Vater, der so erhebliche Unterhaltszahlungen einspart. Bei einem Umgangswochende im Jahr 2017 bei der Mutter, so versichert Gabi Baaske, Lübbecke, eidesstattlich, begann L. auf einem Besenstiel zu reiten, den Besenstiel abzulecken und sexuelle Anzüglichkeiten von sich zu geben. Auf Frage, was sie da tue, habe sie geantwortet: „Sex.“ Auf Frage, wie sie darauf komme: „Das macht Papa immer mit der Putzfrau.“

Nachdem Gabi Baaske ihre damaligen Anwälte Claus Plantiko, Bonn, und Stefan Furchert, Duisburg, darüber unterrichtet hatte, erstatteten  beide Strafanzeige gegen den Vater der L. Die Strafanzeige wurde – mit erheblicher Verspätung – von der Bielefelder Staatsanwältin Julia Schikowski „bearbeitet“ und tatsachenwidrig eingestellt.

Hier nun zwei kommentierte Ausszüge auf den Anhörungen der beiden Kinder A. (damals 13) und L., damals 7:

Auszug der Befragung der A****** ******, geb. am XX.XX. 2004, durch KHKin Anke Zanders, Polizei Minden, am 01.03.2018, Az.: 410000-032214-17/5, Anhörung S. 7 von 13, Blatt 38 der Akte 566 Js 1398/17, Ermittlungsverfahren gegen Kindesvater**:

Frage: Ihr habt jetzt aber nicht irgendeine eine Putzhilfe oder irgendwie so?

Antwort: Äh…nee.

Frage: Kommt keiner, der euch…putzen ist ja meistens sehr unbeliebt?

Antwort: Ja.

Frage: Putzen und…und waschen, bügeln…macht ihr aber alles selbst…

Antwort: Papa macht meistens so die Wäsche und dann helf ich halt auch mit und meine Schwester ja auch.

Frage: Und putzen tut auch Papa oder putzt ihr da mit?

Antwort: Ja, so halt in ner Woche staubsaugen und so, aber halt am Wochenende putzen wir auch immer.

Die Putzfrau, mit der Kindesvater** Sex gehabt haben soll, scheint es demnach nicht zu geben, aber wie glaubhaft sind die Schilderungen der A****** an dieser Stelle?

Ein vielbeschäftigter und finanziell gut ausgestatteter Unternehmer, der außerdem noch die Wäsche wäscht und bügelt, die Einkäufe erledigt, alle Putzarbeiten in einer Doppelhaushälfte erledigt, Staub wischt – und nur unterstützt wird durch eine 13-Jährige und eine Achtjährige, die beide voll schulpflichtig sind, wobei die 13-Jährige auch noch ein Pferd hat, um das sie sich kümmern muss, und die Achtjährige erst am späten Nachmittag aus der Schule kommt. Ganz zu schweigen von Arztterminen der Kinder, sportlichen Aktivitäten des Kindesvater** und sonstigen Dingen normaler Lebensführung. Und all das wird der 13-Jährigen von KHKin Anke Zanders, Polizei Minden, abgenommen ??? Und von Staatsanwältin Julia Schikowski, Staatsanwaltschaft Bielefeld?

Auch noch, nachdem die achtjährige L*** etwas ganz anderes ausgesagt hat?

Auszug der Befragung der L*** ******, geb. am XX.XX.2010, durch KHKin Anke Zanders,

Polizei Minden, am 28.08.2018, Az.: 410000-032214-17/5, Anhörung S. 5 von 6, Blatt 56 der Akte 566 Js 1398/17, Ermittlungsverfahren gegen Kindesvater**:

Frage: Mama hat gesagt. Du hättest bei ihr so Sachen erzählt von Papa. daß bei ihm so Sachen passiert sind, 2.8. über die Putzfrau bei Papa.

Antwort: Weiche Putzfrau? (ganz aufgeregt) Muß ich jetzt Angst haben?

Frage: Warum, wovor denn Angst? Nein. nein, Du erzählst einfach. was Du weißt.

Antwort: Hä, was hat die Mama erzählt?

Frage: Daß der Papa eine Putzfrau hat.

Antwort: Wir haben ein Au-Pair…

Frage: Die habt ihr aber nicht solange?

Antwort: Doch, die haben wir schon lange und sie lernt bei uns Deutsch, spielt mit uns.

Frage: Aus welchem Land kommt sie?

Antwort: Kolumbien.

Kannst Du alles Papa erzählen, weil ich habe Angst.

Frage: Ja. das mache ich. Alles kein Problem. Deine Mama hat erzählt, Du hast ihr gesagt, Papa hat eine Putzfrau, kannst Du Dich daran erinnern?

Antwort: Hä, aber, aber. aber, die macht uns nur den Essen oder äh, Wäsche waschen oder so. aber die ist nicht die Putzfrau. ‘

Frage: Das Au—Pair ist nicht die Putzfrau?

Antwort: Nein.

Frage: Hattet ihr denn schon vorher einmal eine Putzfrau?

Antwort: Da muß ich mal Papa fragen…vielieicht hatten wir schon mal eine…

Demnach hatte der gutsituierte Unternehmer ****** es nicht nötig, seine Wäsche und die seiner Kinder zu waschen, sich um das Essen zu kümmern und so weiter – A****** hatte schlichtweg gelogen. Warum, wenn der Vater doch nichts falsch gemacht haben soll?

Und warum sollte das Au-Pair-Mädchen nicht die Putzfrau gewesen sein? Ist es denn glaubhaft, dass ein reicher Unternehmer selbst die Putzarbeiten erledigt, wenn er ein Au-Pair-Mädchen hat? Eindeutig nein!

Warum also wurde das Au-Pair-Mädchen nicht angehört?

Tatsache ist, dass Au-Pair Mädchen, insbesondere aus armen und weit entfernten Ländern wie Kolumbien, in Deutschland nicht gerade selten sexuell missbraucht werden: Sie haben meist kein Geld, um sich ein Flugticket in die Heimat zu kaufen, haben Sprachschwierigkeiten, wenn es um komplizierte Sachverhalte geht, die „Gastväter“ können ihnen glaubhaft sagen, dass im Falle eines Falles die deutsche Polizei einem „ehrenwerten deutschen Unternehmer“ glauben würde, dass der Polizeipräsident ihr bester Freund sei und dass sie im Gefängnis landen würden, wenn sie zur Polizei gehen sollten.

Vor den Hintergründen, wie der reiche Unternehmer Kindesvater**, der lediglich mit seinen Töchtern gemeinsam wohnt, nachweislich mit seinen eigenen Töchtern umgeht, dass er ihnen mit rüden Methoden die Beziehung zur Mutter weitgehend zerschlagen und sie beide zu seinen Marionetten gemacht hat, ist die Frage sehr wohl berechtigt, welche Hemmungen solch ein Mann denn gegenüber einem Au-Pair-Mädchcn haben soll, das ihm praktisch ausgeliefert ist? Und darüber hatten KHKin Anke Zanders und Staatsanwältin Julia Schikowski nicht einmal nachgedacht?

Können KHKinnen und Staatsanwältinen wirklich so dumm sein?

Annika Unikum meint: Nein. Auch deshalb, weil der aufgezeigte Ermittlungsfehler keineswegs der einzige ist – wie im Folgenden noch ergänzend aufgezeigt werden wird. Wir sind das Volk – auch wenn dumm-dreiste Staatsbeamte sich (noch) darüber totlachen, dass wir über Staatsgewalten bestimmen sollen, so können wir es doch sehr wohl, wenn wir es nur entschieden wollen und dafür auch zu kämpfen bereit sind. Einmal ist immer das erste Mal, lasst es uns ihnen besorgen.

Herzlichst!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS