Staatstheoretiker Rechtsanwalt Claus Plantiko über GEZ, herrschende Scheindemokratie u.a. / z.K. Rechtsanwalt Prof. Ulrich Sommer, Vorsitzender BGH-Richter Prof. Thomas Fischer, Rechtsanwältin Regina Rick, Rechtsanwalt Dr. h.c. Gerhard Strate, Rechtsanwältin Heidrun Jakobs, Rechtsanwalt Martin Kienitz

Rechtsanwalt und Oberstleutnant a.D. Claus Plantiko, Bonn, hat in zahllosen Verfahren MandantINNen vertreten, bei denen eine Vertretung nach Landrichter i.R. Frank Fahsel, ehemals Landgericht Stuttgart, aussichtslos sein musste, aufgrund „vom System organisierte(r) Rechtsbrüche, gegen die nicht anzukommen war“, weil das System bis hinauf zum Verfassungsgericht diese Rechtsbrüche deckte und fortsetzte.

Folgerichtig verlor Rechtsanwalt Claus Plantiko seine Zulassung, weil er dem System den Spiegel vorhielt, nicht aufhörte, die unbestreitbar systematisch ausgeübte Justizwillkür als solche zu brandmarken.

In Erkennung der gravierenden Fehler des Systems befasst Claus Plantiko sich seit Jahren mit den theoretischen Grundlagen wahrer Rechtsstaatlichkeit und vertritt dazu die wohl einzige taugliche Lösung, nämlich die Richterwahl auf Zeit durch das Volk.

Zum jetzigen Zeitpunkt muss man m.E. sagen, dass Claus Plantiko mit seinen staats- und rechtstheoretischen Ausarbeitungen und Ansichten leider eine einsame Spitze in Deutschland zu markieren scheint,  dass andere mutige Kritiker der herrschenden Unrechtsjustiz, wie Rechtsanwalt Prof. Ulrich Sommer, Vorsitzender BGH-Richter Prof. Thomas Fischer, Rechtsanwältin Regina Rick, Rechtsanwalt Dr. h.c.  Gerhard Strate, Rechtsanwältin Heidrun Jakobs, Rechtsanwalt Martin Kienitz, diese Dinge noch nicht zu thematisieren scheinen, was leider auch bedeutet, dass sie in der aktuellen politischen Debatte noch keinerlei Rolle spielen. Hier wäre eine Vernetzung kritischer und moralisch hoch stehender Köpfe sinnvoll – sie scheint unverzichtbar, wenn sich wirklich etwas ändern soll.

Doch nun zu zwei neueren Videos vom Staatstheoretiker Rechtsanwalt (ohne deutsche Zulassung, weil ihrer staatskriminell beraubt) Claus Plantiko, Oberstleutnant a.D., Bonn:

 

 

 

 
 
Best regards

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHIST

 

Advertisements

Bittschrift: Richterwahl auf Zeit durchs Volk! Vorschlag: ggf. verbessern, unterschreiben und weiterleiten. MfG Claus Plantiko Posteingang / z.K.: Amtsgericht Lünen ,Anita Blasberg ,Annika Joeres ,Beate Lakotta, Beate Merk, Beck-Blog, Bürgermeister Albert Müller, CSU ,CSU BAYREUTH ,CSU München ,CSU Neu-Ulm, CSU Nürnberg, CSU Regensburg, Dortmund ,Dr. Beate Merk ,Dr. med. Bernd Roggenwallner ,Dr. Rudolf Sponsel ,Fachschaft Jura UNI München ,Florian Streibl, Gustl Mollath ,Ida haltaufderheide, Jakob Augstein, Karen Haltaufderheide ,Kerstin Kohlenberg, KHK Thomas Hauck, Königin Silvia von Schweden, Mordfall Nadine Ostrowski, Muschelschloss München, Nixe Muschelschloss, Nürnberg, Olaf Przybilla, Opablog, OStA Thomas Steinkraus-Koch, Piraten Nürnberg, Prof. Henning Ernst Müller, Rechtsanwalt Prof. h.c. Dr. Ralf Neuhaus, Richter i.R. Rudolf Heindl, Richter Rudolf Heindl, Richter Ulrich Oehrle, United Anarchists, Ursula Prem, Uwe Ritzer, Winfried Sobottka, Zentralrat der Juden

https://www.openpetition.de/petition/online/richterwahl-auf-zeit-durchs-volk

Bittschrift: Richterwahl auf Zeit durchs Volk!

Z.Z. werden Richter von der legislatividentischen Exekutive (Justizminister MdL) bestellt. Das ist ein
verfassungshochverräterischer Mehrfachverstoß gegen die Gebote der Volkshoheit und Gewaltentrennung, Art. 20(2) GG. Auch die rechtsprechende Staatsgewalt geht vom Volke aus.

Begründung:

Die nicht volkslegitimierten Richter können kein GG-gemäßes Recht erkennen, denn es ist denkgesetzwidrig, anzunehmen, die GG-rechtsstaatskonstitutiven Verfassungsgrundsätze Menschenrechtsgeltung, Volkshoheit, Subsidiarität und Gewaltentrennung als Voraussetzungen für einen GG-Rechtsstaat könnten real auch fehlen, ohne daß der nur mit ihnen mögliche Erfolg GG-gemäßer Rechtsprechung ausbliebe.

Jeder kann in die Fänge der Justiz geraten und muß daher ein Interesse daran haben, dort rechtserkenntnisfähige Richter vorzufinden.

 

Gewalten09-1-26Trenng

Richter08-9-22Wahl

__________________________________________

Sollte es in diesem beschissenen Drecksland nicht möglich sein, die extrem sinnvolle Petition des Claus Plantiko auf mindestens 50.000 Stimmen  zu bekommen, dann kann man dieses beschissene Drecksland nur noch vergessen.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

 

karen-haltaufderheide_die-gruenen-wetter-ruhr_die-gruenen-ennepe-satanisten_joschka_fischer-haltaufderheide