Richterin Gisela Kothe-Pawel kann nicht geschäftsfähig sein! Skandal am Landgericht Dortmund! /drecksland deutschland,staatsanwältin anja lausten,bielefeld,fdp-bielefeld,richterin silke paulmann,amtsgericht osnabrück, richter allan roloff,landgericht bielefeld

Richterin Gisela Kothe-Pawel muss den Verstand verloren haben!

Dass Dr. Melanie Thole-Bachg, ihres Zeichens Schmieren-Gutachterin, die feudal davon lebt, dass sie auch an allen Tatsachen vorbei Gutachten so erstellt, wie Richter und sonstige Behördianer es wollen, mich nachweislich mit übelsten Verleumdungen belastet hat, um sich am AG-Osnabrück einen Gewaltschutzbeschluss zu erschleichen, mit dem sie mich vermutlich diskreditieren will, ist bereits berichtet worden:

Nun behauptet die Dortmunder Landrichterin Gisela Kothe-Pawel in einem Beschluss (!), es sei durch die Grundrechte der Dr. Melanie Thole-Bachg gedeckt, mich mit ehrabschneidenden Lügen gegenüber Behörden zu belasten, um sich so Beschlüsse und sonstige behördliche Entscheidungen zu erschleichen!

Kaum zu glauben, aber wahr:

Dabei zitiert sie einen BVerfG-Beschluss übrigens unzutreffend, denn der beschließende Senat stellte in seinem Beschluss ausdrücklich klar:

Ob von dem Grundsatz Ausnahmen zu machen seien bei bewusst unrichtigen oder leichtfertig aufgestellten falschen Tatsachenbehauptungen oder bei Meinungsäußerungen, die den Charakter der Schmähung aufwiesen, könne der Senat dahingestellt sein lassen, da diese Voraussetzungen vorliegend nicht gegeben seien.“ (BVerfGE vom 25.09.2006, 1 BvR 1898/03)

In der Sache 4 O 308/21 geht es aber um bewusst unrichtige Behauptungen, und die können eben – auch in Gerichtsverfahren – nicht durch die Wahrnehmung berechtigter Interessen gedeckt sein.

Die Justiz im Drecksland-Deutschland kann nicht weiter degenerieren – die Dekadenz der deutschen Justiz hat das absolute Maximum erreicht. Wie lange wird es noch dauern, bis dieser unerhörte Zustand die angemessene Beachtung in der gesellschaftlichen Diskussion findet?

Herzlichst!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Reprint: Wie OStAtin Dorothea Ehresmann von der StA-Bielefeld und OStA Gunnar Herrmann aus Hamm Ermittlungsvereitelung betreiben. Ein gegen das Willkürverbot verstossendes Strafverfahren ist nicht zu beanstanden, 22.12.2014

Systemkriminelle Oberstaatsanwältin Dorothea Ehresmann, Staatsanwaltschaft Bielefeld: Ein trainierter Affe könnte ihren Job machen!

„Justizfreund“ hatte offensichtlich recht, als er vor Jahren den Artikel:

Wie OStAtin Dorothea Ehresmann von der StA-Bielefeld und OStA Gunnar Herrmann aus Hamm Ermittlungsvereitelung betreiben. Ein gegen das Willkürverbot verstossendes Strafverfahren ist nicht zu beanstanden, 22.12.2014

nachzulesen hier: PDF (Wer den Blogeintrag unter Google aufruft, wird umgeleitet – das betrifft den gesamten Blog Justizfreund! ZuIfall?)

veröffentl,ichte. Die offenbar satanisch geprägte Oberstaatsanwältin Dorothea Ehresmann schmettert Strafanzeigen gegen Richter & Co. ab, nicht nur ohne zu ermitteln, sondern auch, ohne sich mit der Begründung von Strafanzeigen irgendwie auseinanderzusetzen. Eine Staatsschlampe, wie sie im Buche steht, solchen krummen Persönlichkeiten haben wir es zu verdanken, dass der Staat immer weiter aus dem Ruder läuft, Staatskriminalität kein Halten mehr kennt! Staatsverbrecher wie sie sind zehnmal gefährlicher für das Volk als alle Neonazis zusammen!

Ich appelliere an die Freigeister im Internet, mich bei dem, was ich tue und tun werde, nach Kräften zu unterstützen, wenn es nicht anders geht, mit der Unterstützung ausländischer AnarchistINNen. Ihr könnt nicht alles sehen, was derzeit geschieht, aber das lässt sich leider nicht anders machen. Sicher ist, dass Ihr auf der Scheiße sitzen bleiben werdet, wenn nicht entschieden genug gekämpft wird. Mein Kopf wird mir nicht mehr lange weh tun können, aber Ihr habt noch Zukunft vor Euch. Von den Unterbelichteten in den sozialen Netzwerken könnt Ihr nichts erwarten, die sind bestenfalls Blei an unseren Füßen, und von den korrupten und unfähigen Arschlöchern in den Parteien auch nicht. Wenn Ihr Avantgarde und Elite sein wollt, dann müsst Ihr das auch zeigen. Denkt darüber einmal wirklich nach.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka