Wolfgang Höfges hält Kindesmisshandlung für Privatsache! / DSGVO, Datenschutzbeauftragte NRW, z.K. helga block, roul tiaden, michael reifenscheid, miriam baaske, spd lübbecke

Hallo Frauen und Männer,

es ist unglaublich: Nachdem die Superzensur im INternet nach völliger Beliebigkeit des in Staatsmorde verwickelten BKA aufgrund von EU-Widerstand nicht realisiert werden konnte, versucht man es nun unter dem Wappen von angeblicherm Datenschutz und angeblicher Informationsfreiheit im Rahmen der EU-Datenschutzverordnung DSGVO, Systemkritik einfach abzuschalten, vgl. auch, u.a.:

https://www.mmnews.de/vermischtes/68675-dsgvo-die-schlimmste-eu-zensurattacke-der-geschichte

Dabei offenbart der Datenschutzzbeauftragte Wolfgang Höfges, indem er Beiträge wie diesen hier entfernen lassen will:

https://apokalypse20xy.wordpress.com/2017/10/21/offener-brief-an-andreas-baaske-baaske-medical-gmbh-co-kg-baaske-medizintechnik-in-luebbecke-medizinische-pcs/

dass er der Meinung sei, Kindesmisshandlung sei Privatsache, die niemanden etwas angehe. Na ja, man weiß ja nicht, was er erlebt hat und was er womöglich mit seinen eigenen Kindern anstellt, aber ich, das erwarten meine anarchistischen Herzensschwesetern und -brüder ganz gewiss von mir, bin fest entschlossen, an der Stelle einen ganz und gar gegensätzlichen Standpunkt auszufechten: Dass der Staat den Schutz unserer Kinder betreffend nicht nur versagt, sondern selbst der schlimmste Übeltäter ist, wenn man Zahl und Intensität gegen Kinder gerichteter Übeltaten zum Maßstab macht, ist ohne Weiteres nachweisbar und kann als geistiges Gemeingut betrachtet werden.

Was also tun, wenn Kinder misshandelt werden? Das Mittel der Natur gegen dissoziale /asoziale Entgleisung ist gesellschaftliche Verachtung, die, wird sie dem Übeltäter hinreichend gezeigt, für diesen zermürbend und damit läuternd ist.

In einer gleichgeschalteten satano-faschistischen Gesellschaft wie der unseren, vgl. dazu:

https://apokalypse20xy.wordpress.com/2017/07/29/das-1-gleichschaltungstheorem-nach-dipl-kfm-winfried-sobottka-02-z-k-jutta-weltzien-pfarrer-hans-peter-daub-rothenburg-diakoniegrundschule-walle-ralf-kloeker-ostfriesenzeitung-ostfriese/

ist gesellschaftliche Anklage das einzige Mittel, gegen Kindesmisshandlung vorzugehen, wenn die Behörden, was nicht immer der Fall sein muss, die Kindesmisshandlung tolerieren wollen oder sie gar unterstützen.

Nur so kann man selbst Richtern usw. letztlich klarmachen, dass sie sich nicht alles völlig konsequenzenlos für sie selbst erlauben können, nur so kann man dafür sorgen, dass nötige Aufmerksamkeit entsteht und an sich gutmeinende Personen, die Hilfe leisten könnten, wie z.B. LehrerINNEN oder Ärzte, erfahren was wirklich vor sich geht, denn Kindesmisshandler sind oft begnadete Blender und Täuscher und bringen auch die misshandelten Kinder dazu, zu schweigen und ggf. beschönigend zu lügen!

Nun, wir werden sehen, wie es ausgehen wird, das hier ist brandaktuell der Stand der Dinge:

s01s-01s-02s-03

 

 

 

@ ALLE:  Wir AnarchistINNen bevorzugen es, Dinge gründlich und endgültig zu klären. Wer meint, er habe etwas zu klären, ist aufgefordert, entsprechend aktiv zu werden.

——————-

@ U.A.: Liebe Herzensschwestern und Herzensbrüder! Sie wissen nicht, was sie tun, aber wir wissen, was wir zu tun haben. Moving on! Ich liebe Euch! Euer Winfried

——————-

Herzlichst!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS, Messias der höchsten Gottheit, der Göttin der Schöpfung, und das ist ihre Botschaft an die Menschheit:

„Die Menschheit richte sich danach, was die Gerechten und Vernünftigen unter den Frauen am Ende des freien und für alle offenen Streites der Argumente wollen, im Kleinen, im Großen, in allem!“

@ die Satanisten: wer sich nicht rechtzeitig kehrt, den wird das Volk spätestens am Tage der Abrechnung in Stücke reißen – genau das Volk, das heute aus Angst vor Euch buckelt, wird sich dann stark fühlen, wenn Ihr am Boden liegen werdet. Ich werde mich an solchen Dingen nicht beteiligen, mich kann das nicht delektieren, aber ich werde auch niemanden aufhalten, der aus nachvollziehbar tiefstem Hass Rache an Euch nimmt: Erwartet keine Hilfe von uns AnarchistINNen, von den einzigen, die den Mut haben könnten, sich wütendem Volk entgegenzustellen: Ihr habt bereits viel zu viele Verbrechen und vor allem viel zu abartige Verbrechen  begangen.

 

Advertisements

Winfried Sobottka @ UNITED ANARCHISTS, 2018-09-23

Liebe Schwestern und Brüder,

hinter den 7 Bergen

in Düsseldorf am Rhein

sitzt einer von garstig Zwergen

möcht´ gerne Drachentöter sein.

Auf seinem Wappen prangt die Lüge,

für Schutz und Freiheit will er sein,

doch zeigt sein Handeln zur Genüge,

dass dies nur ist ein falscher Schein.

So träumt er von Karrieresporen,

die bringen soll des Drachen Blut,

denn allen garstig Zwergen

macht der Drache Wut.

Doch Träume sind nicht selten Schäume,

und wer den Wald nicht sieht vor lauter Bäume,

ist nicht als Drachentöter gut.

Liebe Schwestern und Brüder, im Kampfe gegen die Verbrecherbande in Lübbecke haben wir einen fest entschlossenen Verbündeten:  Einen  Mann namens Höfgen, der sich Datenschutzbeauftragter nennt und laut Briefbogen für Datenschutz und Informationsfreiheit zuständig ist. Er soll sich um meine Veröffentlichungen über Andreas Baaske und um diesen Blog hier kümmern, sein Vorgehen belegt offenkundig, dass politische Zensur der Sinn ist, den die Landesregierung in der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht, vergl. dazu auch, u.a.:

https://www.mmnews.de/vermischtes/68675-dsgvo-die-schlimmste-eu-zensurattacke-der-geschichte

Der Drache, den die garstig Zwerge fürchten, liebe Schwestern und Brüder, ist unser gemeinsames Internet-Projekt zur Aufklärung über staatliche und gesellschaftliche Missstände und zur Anprangerung von Systemverbrechern.

Mal sehen, was die Mäuse so alles zu bieten haben, ich sehe derzeit nicht, dass sie auf absehbare Zeit zum Zuge kommen können. Tatsache ist, dass sie es bisher nicht einmal schaffen, Verwaltungsakte mit tauglichen Rechtsmittelbelehrungen zu versehen, Höfgen meinet zunächst gar, seine Verwaltungsakte bedürften keiner Rechtsmittelbelehrung, was wollen die da von Nichtjuristen und  Nicht-Informatikern erwarten, die einen absoluten Standard-WP-Blog pflegen?  Die im Internet zu findenden Datenschutzerklärungs-Generatoren sind doch der schlagkräftige Beweis dafür, dass ein Normalmensch an der Stelle restlos überfordert ist, sich letztlich eine Erklärung generieren lassen muss, die er selbst nicht mehr ganz versteht!

Leute, der Drache wird es den garstig Zwergen zeigen, nach allen Regeln anarchistischer Kunst, wenn wir weiterhin gemeinsam kämpfen:

Wir machen das mit Woogie,

dem Anarchisten-Boogie!

Wir tanzen am Vulkan,

ganz oben auf dem Rand,

und dass wir prächtig tanzen,

dafür sind wir bekannt!

Mit Woogie tanzen wir,

durch Himmel, Hölle, Leben,

und wenn wir richtig tanzen,

dann geht das nie daneben!

Liebe Schwestern und Brüder, der Vortrag gegenüber dem Landesbeauftragten für Staatsschutz und Zensur wird ziemlich umfangreich, weil hervorragendes Material in Fülle vorhanden ist, was auch an diversen anderen Stellen von größtem Nutzen sein wird: Die angeblichen Kindeswohlschützer im Falle Baaske sind nichts anderes als eine Verbrecherbande, das lässt sich durchaus nachweisen.

Hier ein kleiner Einblick in die Materialsammlung, deren durch Zeugenaussagen belegte Inhalte in krassem Gegensatz zu den Phantastereien und Lügen der Gutachterinnen, Umgangspflegerinnen, Verfahrensbeiständen, Jugendamtseinschätzungen usw. stehen und damit einen unbezahlbaren Wert für die öffentliche Überführung der beteiligten Systemverbrecher haben:

Liebe Schwestern und Brüder, einmal ist immer das erste Mal.

Wir AnarchistINNen sind die Speerspitze gegen den Satano-Faschismus, weil wir mit dem Anspruch antreten, Gerechtigkeit und Vernunft in ihren perfekten Ausprägungen anzustreben und uns niemals mit etwas anderem wirklich zufrieden zu geben. Zu uns gehören die Besten in allen Disziplinen, die Härtesten und die Tapfersten. Lasst es uns den garstig Zwergen zeigen, dass wir die Nase voll haben von dem Dreck, den sie produzieren!

Ich liebe Euch!

Euer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTShttp://united-anarchists.de

Psychische Kindesmisshandlung durch Andreas Baaske, Lübbecke, Baaske Medical, Teil I / z.k. lehrerin iris pieper, kinderarzt michael reifenscheid, dr. uta poll, rahden

Wie Andreas Baaske seine Töchter zerstört, Teil I

Herzlos aber konsequent schlägt Andreas Baaske seine Töchter psychisch kurz und klein – wie krank ist der Mann? Und wie kann es sein, dass einer wie er das Sorgerecht für seine Kinder bekommt, während die sich stets aufopferungsvoll um die Kinder kümmernde Mutter von ihren Kindern entfremdet wird? Wie krank müssen Justiz, GutachterINNEN und Jugendamt sein?

Wie bekommt ein Vater das Aufenthaltsbestimmungsrecht über seine zwei Kinder, wenn er sich um eines der beiden nie, um das andere fast nie gekümmert hat, während beide in enger Verbundenheit mit der Mutter herangewachsen sind?

Nun, zunächst braucht er RichterINNEN, GutachterINNEN, JugendamtsmitarbeiterINNEN, Verfahrensbeistände für die Kinder usw., die entweder dumm und manipulierbar oder aber charakterlich verkommen sind, die man irgendwie auf seine Seite bekommen kann – sei es über Beziehungen (ist man im selben Satanistenbund?) oder über subtil eingefädelte Korruption – so etwas vermitteln manche Anwälte, die den einen oder anderen Richter gut genug kennen, wenn nur insgesamt genügend Geld im Spiel ist.  Und das war bei Andreas Baaske ja der Fall.

Nachweisbar ist, dass die amtlichen und die bestellten „Kindeswohlhüter“ im Fall Andreas Baaske, beginnend bei Richter Thomas Beimann, über Jugendamtsmitarbeiter wie Fatih Göck, VerfahrenspflegerINNEN und UmgangskontrolleurINNen wie Renate Lommel und Alke Wiemer bis hin zu Gutachterinnen wie Dr. Dipl.-Psych. Melanie Thole-Bachg und Dipl.-Psych. Annemarie Müller-Stoy samt und sonders daran beteiligt waren, die Tatsachen im Sorgerechtsverfahren Andreas Baaske ./. Gabi Baaske bestmöglich auf den Kopf zu stellen, im Falle des Andreas Baaske aus Schwarz Weiß, im Falle der Gabi Baske aus Weiß Schwarz zu machen.

Ich halte das für einen Fall, der vor der Öffentlichkeit schon deshalb nicht verborgen bleiben darf, weil die Öffentlichkeit natürlich informiert werden muss, wenn sich kriminelle Zustände im staatlich bestimmten „KIndeswohlsektor“ etablieren, die zu menschenverachtenden Entscheidungen über Kinderschicksale führen.

Dazu muss ich leider tiefe Einblicke gewähren – darüber, wie der Andreas Baaske, der allen Gutachterinnen erklärt hatte, er wisse, wie wichtig die Mutterliebe für seine Töchter sei und er wolle alles tun, um die Beziehung seiner Töchter zu ihrer Mutter zu fördern, sich in Wahrheit verhält  – ganz und gar im Gegensatz zu seinen Worten gegenüber den Gutachterinnen. Da er also einerseits weiß, wie wichtig die Mutterliebe für seine Töchter ist, muss er ein wahrer Schuft sein, indem er andererseits mit perfiden Mitteln seit Jahren zielstrebig daran arbeitet, die Liebe zur Mutter in seinen Kindern totzuschlagen. Wie krank muss der Mann also sein, wenn er wider besseres Wissen ganz massiv daran arbeitet, seine eigenen Töchter psychisch zu verkrüppeln?

Ich zitiere aus einer eidesstattlichen Aussage einer Insiderin, die die Familienverhältnisse im Hause Baaske erkennbar kennt, es handelt sich um eine knapp über 30 jährige Angestellte, die selbst Mutter einer 13-jährigen Tochter ist. Ihre Aussage enthält wahre Ungeheuerlichkeiten:

Ich kenne die aufopferungsvolle und pflichtbewusste. Mutter, Gabi Baaske, die seit fast 20 Jahren als examinierte Fachpflegekraft in einer Einrichtung der Lebenshilfe e.V. in Börninghausen für körperlich und geistig schwer behinderter Menschen arbeitet, seit vielen Jahren und kann sie -ausdrücklich- als sehr fürsorgliche, liebevolle und sich sorgende Mutter beschreiben, die immer danach bestrebt war und ist, dass es ihren. minderjährigen Kindern Annika und Lisa gut geht. Ihre eigenen Bedürfnisse hat sie, Gabi Baaske, stets hinten angestellt; an erster Stelle stand für sie immer die Familie, hier insbesondere ihre Kinder.

Ich selber habe eine Tochter (heute 12 Jahre alt), die oftmals zum Spielen bei Annika Baaske im Haushalt ihrer Eltern war, als die Eheleute Andreas und Gabi Baaske damals noch in einem gemeinsamen Wohnhaus wohnten und lebten. Das Wohnhaus der Eheleute Andreas und Gabi Baaske war stets ordentlich und sauber.

Die Mutter, Gabi Baaske, ist sowohl mit ihren eigenen Kindern als auch mit meiner Tochter sehr fürsorglich und liebevoll umgegangen. Bei einem Gespräch hat mir Gabi Baaske damals berichtet, dass sie es sehr bedauere, dass seitens der Familie ihres Mannes eine solche Abneigung gegen sie gehegt wird.
Gabi Baaske hat – trotz der Lästerattacken und initiierten Intrigen gegen sie – damals immer wieder noch versucht die Familienangehörigen seitens des Ehemannes, Andreas Baaske, zu Geburtstagsfeiern der Kinder und Sonstigen familiären Anlässen einzuladen. Leider – immer wieder- vergeblich Gabi Baaske konnte es den Familienangehörigen seitens des Ehemannes nie Recht machen.

Als ich am 04.03.2015 nachmittags in der damaligen Wohnung in Lübbecke von Miriam Baaske auf ihrer Geburtstagfeier zugegen war, habe ich persönlich miterlebt und gehört, wie Miriam Baaske folgende negativen und böswilligen Behauptungen bzw. Unterstellungen gegen die Mutter, Gabi Baaske, in Anwesenheit der beiden minderjährigen Kinder, Annika (damals 10
Jahre alt) und Lisa (damals 4 Jahre alt), von sich gab, Zitat: „Endlich hat Andreas die Kinder bei sich. Die ganze Familie steht hinter Andreas. Gabi ist vollkommen geisteskrank Sie ist Tablettensüchtig und nimmt insbesondere Psychopharmaka!“, hier Ende des Zitats.

Ich war über die böswilligen Behauptungen bzw. Unterstellungen, die Miriam Baaske gegen die Mutter, Gabi Baaske, von sich gegeben hat, völlig schockiert und fassungslos. Andreas Baaske war damals bei der Geburtstagsfeier seiner Schwester, Miriam Baaske, mit seiner damaligen Lebensgefährtin Tessa Schiffer anwesend. Da auf der Geburtstagfeier auch viele andere Personen noch anwesend waren, habe ich deshalb nichts dazu gesagt.

„Nach außen hin” haben Annika und Lisa einen gepflegten Eindruck gemacht; allerdings wirkten beide Kinder auf mich sehr apathisch, und sie sahen sehr traurig aus. Die anwesenden Familienangehörigen begründeten es damit, dass Annika und Lisa in den letzten Monaten traumatischen Ereignissen ausgesetzt waren. Annika sei deshalb auch in psychiatrischer Behandlung, um die traumatischen Ereignisse zu verarbeiten, wurde ferner gesagt.

Miriam Baaske triumphierte mit den Worten, Zitat: „Das jahrelange Reden gegen diese Psychotante“ (hiermit ist die Mutter, Gabi Baaske, damit gemeint) hat endlich ein Ende. Solch ein Mensch sollte keine Kinder haben!“ hier Ende des Zitats. Mein Ehemann und ich haben, nachdem wir die o.g. Geburtstagsfeier verlassen haften, uns an diesem Abend noch lange über die böswilligen Behauptungen bzw. Unterstellungen, die der Mutter, Gabi Baaske, hinter ihrem Rücken angedichtet wurden, unterhalten.

Wenn mein Ehemann und ich auch vor Ort an dem o.g. besagten Tag während der Geburtstagsfeier nichts gesagt haben, waren wir doch sehr schockiert und erschüttert darüber, wie triumphal darüber berichtet wurde, dass selbst der Opa(Walter Mühlmeier) mütterlicherseits, die beiden Enkelkinder Annika und Lisa nicht kontaktieren darf. Obwohl alle Familienangehörige
seitens des Vaters und der Vater, Andreas Baaske, selbst, bestens darüber in Kenntnis waren bzw. sind, dass zwischen dem Opa Walter Mühlmeier und den beiden minderjährigen Kindern eine tiefemotionale Bindung besteht, wurde ein Kontakt- und Beziehungsabbruch (bewusst oder unbewusst) herbeigeführt.
Die Kinder wurden durch einen völligen Kontakt- und Beziehungsabbruch von allen Familienangehörigen der Mutter abgeschottet bzw. wegisoliert, obwohl allen bekannt war und ist, dass zwischen den Familienangehörigen seitens der Mutter und den beiden Kindern eine tiefemotionale Bindung besteht.
Der Vater, Andreas Baaske, verhielt sich bei der o.g. Geburtstagsfeier mir gegenüber sehr distanziert. Möglicherweise deshalb, weil er ggf. vermutet haben könnte, dass ich meiner Freundin Kelly und/oder ihrer Mutter, Gabi Baaske, von den o.g. böswilligen Behauptungen bzw. Unterstellungen erzählen könnte.

Ich habe oftmals meine Freundin Kelly gefragt, wie es ihrer Mutter, Gabi Baaske, geht, da mir das familiäre Schicksal und das Leid der beiden Kinder mir sehr nahe ging. Lisa soll oftmals gesagt haben, dass sie zu ihrer Mama zurück wolle. Die Tochter Annika wird m.E. durch negative Aussagen über ihre Mutter dahingehend instrumentalisiert und per »Gehirnwäsche“ manipuliert, so dass diese (Annika) ihre Mutter „angeblich“ nicht mehr sehen will.

Da ich selber Mutter einer minderjährigen Tochter bin – kann ich mir beim besten Willen – niemals vorstellen, dass ein minderjähriges junges Mädchen -ohne Manipulation- sich weigert, die eigene Mutter nicht mehr sehen zu wollen, da zwischen der Mutter und Annika eine tiefemotionale Bindung besteht.

Lübbecke, den 07.05.2017
XXXXXXXXXXXXXXX
Eigenhändige Unterschrift

Beleg, dem Amtsgericht selbstverständlich mit voller Namensnennung der Zeugin vorliegend:

Kindesmisshandlung-andreas-baaske-zeugenaussage-1

Herzlichst!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka,UNITED ANARCHISTS

P.S. an U.A.: Sie haben ein erstaunlich gut ausgebautes Netzwerk, was Strahlenangriffe angeht. Sie orten das Opfer über dessen Handy – wenn sie die Möglichkeit haben, und schlagen dann selbst auf Parkplätzen zu, wenn man im Auto schlafen will. Meine Einstellung ist unverändert: Kampf bis zum Erfolg oder bis zur absoluten Kampfunfähigkeit. Ich erwarte, dass andere etwas tun, um dem heimtückischen Einsatz von Strahlenwaffen etwas Adäquates entgegenzusetzen. Gelingt das nicht, dann könnt Ihr bald alle einpacken.

Unsere Internetforce leistet nach wie vor tolle Arbeit! So manches Systemarschloch erfährt durch unsere Internetforce eine echte Bewusstseinserweiterung! 🙂 .

https://wp.me/p2SBsN-BC

Winfried Sobottka an @ / 2018 09 11

Frauen und Männer,

der Aufruf vom letzten Tag, siehe Beitrag vor diesem, wurde in überwältigender Weise  angenommen, man kann beide Bilder durch Anklicken (ggf. mehrmals) vergrößern::

@ die SS-Satanisten:

Ihr kämpft gegen Naturgesetze, wenn Ihr meint, die Herrenmenschen-Sklaven_unwertes-Leben-Gesellschaft gestalten zu können. Die Natur drängt immer zum Gleichgewicht hin, Ihr aber wollt vom Gleichgewicht weg, wollt maximale Ungerechtigkeit zu Eurem Vorteil. Dabei merkt Ihr nicht, dass Ihr nur Teil eines Artenselbstmordprogramms seid,  ausgelöst von der Natur, um ungezügeltes Wachstum der Weltbevölkerung des Menschen zu revidieren. Ihr setzt den Baum in Brand, auf dem Ihr sitzt, und merkt es nicht einmal.

@ die Stiefelknechte der Satanisten:  Eure Taktik, gute Miene zum bösen Spiel zu machen, sich herauszuhalten bzw. aus Opportunismus sogar die Wasserträger zu spielen, wird Euch den Untergang bescheren, wenn Ihr nicht schleunigst umkehrt. Am Tage der Abrechnung wird es keine Gnade geben, dazu ist die Liste der Verbrechen viel zu lang und die Verbrechen sind viel zu schlimm.

@ die AnarchistINNen: Liebe Schwestern und Brüder, ich weiß, das Ihr es wisst, worum es geht. Und Ihr sollt wissen, dass es meine abgrundtiefe Überzeugung ist, dass es nicht darauf ankommt, ob ich lebe oder nicht lebe, sondern darauf, dass unsere Idee lebt und durchgesetzt wird. Wir müssen Gerechtigkeit und vernunft perfektionieren, das geht nur nach folgender Formel:

„Die Menschheit richte sich danach, was die gerechten und vernünftigen unter den Frauen am Ende des freien und für alle offenen Streites der Argumente wollen, im Kleinen, im Großen, in allem!“

Ich lege es ans Herz, sich folgende Kurzgeschichte vor Augen zu halten:

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

Ich gehe davon aus, dass unter Euch und allen Verbündeten geführte Diskussionen zu sinnvollen Ergebnissen führen werden, die sich in der einen oder anderen Weise auch bemerkbar machen werden. Man darf nicht mehr passiv bleiben, die Verrückten machen alles kaputt und morden immer leichtfertiger. Ich liebe Euch!

Herzlichst!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

 

 

 

Winfried Sobottka an UNITED ANARCHISTS 2018 09 10 / Teil II

Liebe Schwestern und Brüder,

ich fasse einmal kurz zusammen, was ich im Teil I unter:

https://apokalypse20xy.wordpress.com/2018/09/08/winfried-sobottka-an-united-anarchists-2018-09-08-teil-i/

geschrieben hatte:

  1. Anschläge auf die US-Botschaft in Kuba, die kein Physiker auf Schallwellen zurückführen würde, weil sie mit Schallwellen nicht zu praktizieren wären, wurden von allen deutschen Medien als „Schallattacken“ gehandelt. Dabei waren die Umstände (präzises Treffen durch Wände hindurch, was ja auch ein präzises Orten voraussetzt (Radarstrahlen) ebenso wie die Symptome so charakteristisch für Strahlenwaffenangriffe, dass ich damals sofort schaltete, beweisbar durch Kommentare, die heute noch im Netz sind.
  2. Es wäre natürlich absoluter Unsinn anzunehmen, abgesehen von mir hätte niemand klar gesehen. Also lag bewusste Irreführung vor, teilweise aus Kumpanei, teilweise aus Angst, wie ich annehme.
  3. Wenigen mutigen Ärzten aus den U.S.A. ist es zu verdanken, dass einige Medien in den U.S.A. nun erklärten, es müsse sich um Strahlenangriffe gehandelt haben.
  4. Das konnten die deutschen Systemmedien natürlich nicht ganz verschweigen, darum griffen ein paar das Thema auf – wesentlich weniger Medien, als seinerzeit das Thema „Schallattacken“ und „Abzug des Botschaftspersonals“ aufgegriffen hatten. Dazu noch ein Unterschied: Außer Heise-Online lassen alle deutschen Medien, so weit mir nichts entgangen sein sollte, zu dem Thema keine Kommentare zu.

Liebe Schwestern und Brüder, es ist ein Auftrag an die Intelligenz der Welt, die Wirkung und Anwendung von elektromagnetischen Strahlenwaffen zu entlarven.

Ich erinnere daran, dass der damalige Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble bereits im Jahre 2007 ein Gesetz wollte, das BKA und womöglich andere Dienste im Rahmen eigener Entscheidungskompetenz zu staatlichem Morden legitimieren sollte, hier kann man Quellen darüber einsehen:

https://dokumentenblog.wordpress.com/wolfgang-schauble-staatliche-morde-usw/

Ebenfalls stand ihm, siehe selbige Quellen, u.a. auch der Sinn nach einer Gesetzesgrundlage für „Prohibitivhaft“, ein Instrument, das die Nazis „Schutzhaft“ genannt hatten: Ohne jeden Beweis für was auch immer sollte der Staat die Möglichkeit bekommen, Menschen nach seinem Gusto wegzusperren.

Damals sagten der damalige Bundespräsident Horst Köhler und Kanzlerin Angela Merkel in Einzelinterviews im Fernsehen etwas Unglaubliches, was die abgestumpften BürgerINNen aber wohl nicht verstanden haben: Beide meinten, es sei ja gut, dass Wolfgang Schäuble als Innenminister über solche Sachen nachdenken würde, aber das dürfe man doch nicht öffentlich tun. Mit anderen Worten: Natürlich sei es ganz OK, wenn ein Staat nach seinem Gutdünken morde und wegsperre, aber das sollte die Öffentlichkeit doch lieber nicht wissen!

Ich rufe alle geistig freien Kräfte auf, die Anwendbarkeit des Artikel 20, IV, unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu diskutieren.

Ich rufe alle geistig freien Kräfte auf, dem Unrecht mit allen legalen Mitteln entgegenzutreten, dem satano-faschistischen System Sand ins Getriebe zu streuen und es zu entlarven.

Das war es für das erste, ich habe mich auf ein paar Schlachten vorzubereiten, es geht um Todfeinde der Meinungsfreiheit, denen ich mit Eurer Unterstützung zeigen will, wozu AnarchistINNen fähig sind, wenn man ihnen Freiheitsrechte nehmen will. In Anlehnung an einen Spruch, den der sich damals noch Cassius Clay nennende Boxer Muhammed Ali vor einem Kampf tat: Mal sehen, was die Mäuse zu bieten haben. Wir stehen nicht unterhalb der kriminellen „Obrigkeit“, sondern moralisch, rational und emotional weit oberhalb dieser Mischung aus Perversen, Profilneurotikern, erbärmlichen Opportunisten und Feiglingen, die im Übrigen auch von einigen Vernünftigen durchsetzt ist, die, wie die Vergangenheit zeigte, auf unserer Seite stehen, woran ein gewisser Dr. Roggenwallner,  der u.a. jedenfalls über Strahlenwaffen Bescheid weiß, in der Vergangenheit immer wieder verzweifelte. Ja, perverse Morde an gutherzigen Mädchen, absichtliches Falschverurteilen von Unschuldigen wegen Mordes, während man die wahren Mörderinnen gesellschaftlich protegiert, heimtückische Angriffe mit krankmachenden und tödlichen Strahlen – ein solches Deutschland will nicht einmal jeder Richter, nicht einmal jeder Polizist, nicht einmal jeder „Datenschützer“.

@ Celia Recke  in Hongkong: Die Information, meine Beiträge über Sie und die anderen Mörderinnen der Nadine Ostrowski würden kurzfristig aus dem Netz verschwinden, sind Falschinformationen. Sie brauchen also nicht täglich mehrmals nachzusehen, ob es diesen Blog noch gibt. Sie und Ihre Mördergirlies haben etwas am Halse, was an Ihnen klebt wie Pech und Schwefel. Nur mit wahrer Reue und aufrichtigem Geständnis können sie noch auf ein Leben ohne Angst hoffen. **************

Liebe Schwestern und Brüder, MOVING ON! Und denkt daran, den mutigen Leuten, die mittels der Kuba-Sache für Aufklärung sorgten und sorgen meine vorzügliche Hochachtung und meinen tiefsten Dank im Namen der deutschen AnarchistINNen auszusprechen. So scheiße, wie die U.S.A. scheiße sein können, eben bis zum Anschlag, so wundervoll ist ein Teil der Menschen dort. Diese Menschen brauchen wir, nur mit ihnen gemeinsam können wir Drecksdeutschland ausmisten.

Höchstes Lob natürlich auch an unsere Internetforce, die längst der wichtigste Faktor für die Schaffung gesellschaftlicher und politischer Transparenz in diesem Lande ist. Richtig betrachtet, müssten die Rundfunkzwangsbeiträge an sie gehen. 🙂

Ich liebe Euch!

Euer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS , Messias der höchsten Gottheit, der Göttin der Schöpfung, und das ist ihre Botschaft an die Menschheit:

„Die Menschheit richte sich danach, was die gerechten und vernünftigen unter den Frauen am Ende des freien und für alle offenen Streites der Argumente wollen, im Kleinen, im Großen, in allem!“

 

Winfried Sobottka an UNITED ANARCHISTS 2018 09 08 / Teil I

Liebe Schwestern und Brüder!

Da es so superwichtige Dinge und Leute wie Staatsschutz-Nazis in Chemnitz und anderswo, Dschungelcamp, Bachelorette und Fußball-WM gibt, haben die Vollverblödeten in diesem Land es natürlich nicht wahrgenommen, was vor etwa einem Jahr aus Kuba gemeldet wurde: Angebliche Schallangriffe auf  US-Botschaftspersonal in Kuba mit der Folge von Schlafstörungen, Hirnschäden, Hörschäden, Schwindelattacken u.Ä., siehe u.a.:

https://www.sueddeutsche.de/politik/us-botschaft-in-havanna-mysterioese-schall-angriffe-auf-us-diplomaten-1.3625106

Nun, darüber „berichtete“ nahezu jede popelige Zeitung, zumeist mehrfach. Von „mysteriösen“ Angriffen und Schallangriffen wurde geredet, dabei war anhand der Fakten klar, was ich damals nach meinem Kenntnisstand als einziger öffentlich äußerte, u.a. in Kommentaren zu folgendem WAZ-Artikel::

https://www.waz.de/politik/mysterioese-erkrankungen-usa-ziehen-botschafter-aus-kuba-ab-id212090613.html

 

WinfriedSobottka                               30.09.2017 20:55

Es kann sich nur um Angriffe mit gepulsten elektromagnetischen Wellen handeln! (1)

Bemerkenswert ist, dass die beschriebenen Symptome samt und sonders durch Angriffe mit gepulsten elektromagnetischen Strahlen herbeigeführt worden sein können, dass aber ausgerechnet diese Alternative, obwohl von jedem Geheimdienst der Welt leicht und billig anwendbar, öffentlich nicht als Alternative in Betracht gezogen wird. SPON nennt Schallangriffe, Vergiftungen und Viren als mögliche Ursachen, andere sind da noch zugeknöpfter.

Liegt das daran, dass die preiswert, zuverlässig und unentdeckbar einsetzbare Strahlenwaffe, mit der man Personen durch Wände orten und Körperstellen punktgenau angreifen kann, Staatsschützern und Geheimdiensten so sehr am Herzen liegt, dass man die Einzelheiten lieber vor der Öffentlichkeit geheim halten möchte? Oder woran sonst?

Würde jemand sich mit den Symptomen der betroffenen Botschaftsmitglieder bei einem deutschen Arzt vorstellen und behaupten, das seien Folgen einer Bekämpfung von Außen, dann hätte er seine Diagnose schlagartig: Schizoaffektive Störung, Wahnvorstellungen in Kombination mit Depressionen. Absolut keine Alternative würde ein deutscher Arzt zulassen, völlig egal, wie glaubhaft der Vortrag erschiene, völlig egal, was der Betroffene auffahren würde, um die Glaubhaftigkeit seines Vortrags zu untermauern.

Das sollten sich alle, die hier lesen, mindestens dreimal durch den Kopf gehen lassen: Wir haben es dabei mit einem Verfahren zu tun, dem selbst FBI-Experten nicht auf die Spur kommen!!!

Beleg:

und:

WinfriedSobottka                      30.09.2017 21:27

Es kann sich nur um Angriffe mit gepulsten elektromagnetischen Wellen handeln! (2)

Mit Schallwellen kann man so etwas nicht durch Wände hindurch betreiben, mit elektromagnetischen Wellen schon

Schall baut auf molekularen Bewegungen, braucht daher auch ein Medium (Luft, Wasser usw.). Sendet man Schallwellen durch die Luft auf eine Wand, dan gehen sie also nicht etwa gezielt hindurch, sondern prallen, vergleichbar einem Wasserschwall, an die Wand. Ein hoher Anteil wird reflektiert („Echo“), der Rest erschüttert und erwärmt (beides äußerst geringfügig) die ganze Wand. Durch die Wand überträgt sich die Erschütterung auf die Raumluft – und die reduzierte Schallwelle geht in den gesamten Raum hinein.

Elektromagnetische Wellen hingegen benötigen kein Medium – können auch Vakuum durchqueren. Reflektiert werden können sie nur von elektrisch leitfähigem Material, durch normale trockene Wände gehen sie mit vertretbaren Verlusten hindurch. Seit mindestens über zehn Jahren (Boeing – Patent 2004, „Boeing Cube“) ) ist es möglich, magnetische Wellen durch eine Kupferlinse zu bündeln, auf mindestens 80 Metern Entfernung kann man so punktgenau angreifen. Gleichzeitig werden gebündelte Radarstrahlen gesendet (ebenfalls elektromagnetische Wellen), mit denen ein Opfer genau geortet werden kann.

Macht man das von verschiedenen Punkten aus, so kann dadurch ein 3-D-Modell des Opfers in Echtzeit im PC entstehen, und man kann dann ganz genau bestimmen, welche Stellen des Körpers mit welcher Wellenlänge, / Frequenz, welcher Amplitude / Stärke und welcher Pulsierung (an/aus) getroffen werden sollen. Bewegt sich das Opfer, dann vollzieht der Computer das in Echtzeit nach, springt er zwei meter weit, dann dauert es vielleicht eine halbe Sekunde, bis der Computer ihn wieder auf dem Schirm hat. All diese Sachen sind mit Schallwellen nicht möglich!

Warum also ist dann die Rede von Schall-Angriffen? Von wem stammt die Direktive?

Beleg:

Natürlich war ich nicht der Einzige, dem die von mir geschilderten Tatsachen klar waren, und es sollten auch die Vollverblödeten darüber nachdenken, warum dem Volk verschwiegen wurde, was mit elektromagnetischen Strahlen längst machbar ist: Verdeckte Personenbekämpfung durch Wände hindurch, wobei folgende Aktionsparameter zur Verfügung stehen:

  1. Wellenlänge / Frequenz einer Strahlensorte, vergleichbar der Höhe bzw. Tiefe von Tönen.
  2. Intensität der Strahlensorte, vergleichbar der Lautstärke von Tönen
  3. Pulsierung einer Strahlensorte – ein Strahl wird z.B. 100 Mal pro Sekunde ein- und ausgeschaltet. Darauf ist der Mensch nicht eingerichtet – gibt es in der Natur vermutlich nicht. Die zerstörerische Wirkungszunahme ist vergleichbar damit, dass man eine Bohrmaschine von „Bohren“ auf „Schlagbohren“ umschaltet.
  4. Die Mixtur verschiedener Strahlensorten. Radarstrahlen gehören praktisch immer dazu, um das Opfer zu orten und möglichst ein 3-D-Abbild von ihm entstehen zu lassen, so dass ein Experte ganz gezielt per Mausklick bestimmen kann, welche Körperpunkte getroffen werden sollen.
  5. Gleichzeitige Angriffe aus mehreren Richtungen.

Nun, einer Initiative mutiger US-Amerikaner ist es zu verdanken, dass – ganz klar gegen den Widerstand mächtiger Kreise – die Wahrheit nun doch an das Licht kommt, wenn auch noch äußerst vorsichtig im Konjunktiv:

https://www.n-tv.de/wissen/Ursache-fuer-Diplomaten-Krankheit-entdeckt-article20604278.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/kuba-us-diplomaten-koennten-mit-mikrowellen-waffen-attackiert-worden-sein-a-1226308.html

Abgesehen von elektromagentischen Wellen und Zauberei ist jedenfalls alles andere ausgeschlossen – warum dann „könnten“?

Und warum berichten SZ, Merkur, WAZ, DIE ZEIT, WELT, BILD usw. usf. nicht?

Liebe Schwestern und Brüder, ich will Euch nicht beleidigen. Aber natürlich lesen hier auch andere als ihr, z.B. die blöden Staatsschützer, aber auch „Muggels“, die nur nichtsahnend sind, also nicht zu den Satanisten gehören. Und für die muss ich eben manches erklären, was Euch auch so klar ist, ich bitte dafür um Euer Verständnis.

Also: Die Strahlenangriffe auf US-Botschaftspersonal in Kuba wurden mit hoher Wahrscheinlichkeit von Anarchisten oder mit uns verbündeten Kräften ausgeführt, als Notfallmaßnahme gegen das schmutzige Morden von C.I.A., FBI, BND, BKA, Bundesverfassungschutz und ähnlicher Organisationen in den westlichen und östlichen Ländern. Diese Staatskriminellen sind natürlich daran interessiert, dass die Wahrheit über von ihnen längst in großem Stile genutzte Strahlenwaffen nicht bekannt wird, weshalb sie eben auch noch nicht bekannt geworden ist. Bis jetzt.

Teil 2 folgt an diesem Wochendende als nächster Beitrag.

Vorab: Apokalypse20xy wird auch vom NRW-Datenschutz bekämpft – auf Güterabwägungen Meinungsfreiheit  vs. Perönlichkeitsschutz wird natürlich auch in dem Fall verzichtet. Wir werden uns möglicherweise auf Staatsschutzniveau begeben müssen – mit Blogs im Irgendwo zwischen Ostern und Nirgendwo, ohne Impressum, aber dafür volle Pulle rabiat. Ich werde so etwas natürlich nicht machen, ich muss ja auch bald in Rente gehen. Auch – und noch etwas:  Ein Dr. med. Rogghenwallner befindet sich nicht mehr im Ärzteverzeichnis der Ärztekammer…    Änderungen dieses Artikel werden erfolgen – Bltzkopie verbreiten und SEO verschieben…

LG

Euer

Winfried

Richter Dr. Christian Rikken – geisteskrank oder staatskriminell? / z.k. : rechtsanwalt dr. joachim baltes, dr. ilka muth, richter thomas beimann, landgericht osnabrück

Hallo, Frauen und Männer!

Richter Dr. Christian Rikken vom LG Osnabrück:

und die ihm hörige Restkammer haben mir ohne Angabe von Gründen PKH u.a. in folgenden Verfahrenspunkten verweigert:

1 Streitgegenstand, ob ein konkretes „Gutachten der Dr. Dipl.-Psych. Melanie Thole-Bachg als „Schundgutachten“ bezeichnet werden dürfe.

2. Streitgegenstand, ob ich öffentlich vor ihr als Gutachterin warnen dürfe.

Ich muss noch etwas abwarten, ob es vielleicht nur daran lag, dass mein Zwangsanwalt in der Sache, Rechtsanwalt Dr. Joachim Baltes, Bielefeld, es nicht gewagt hatte (behauptete Angst vor Urheberrechtverletzung) das „Gutachten“ der Thole-Bachg und das Obergutachten des Prof. Werner Leitner in das Verfahren einzubringen. Ich habe das nun im Rahmen der Beschwerde gegen den die Meinungsfreiheit totschlagenden LG-Beschluss in Sachen PKH getan – werde alles veröffentlichen.

Herzlichst!

Dipl.-Kfm. Winfried-Sobottka, UNITED ANARCHISTS

@ U.A.

Liebe Schwestern und Brüder!

Viele Grüße und Tausend Dank von Gabi Baaske und ihrem Vater an unsere United-Anarchists-Internetforce! Es tut ihnen gut, dass diverse Arschlöcher, die es wirklich verdient haben, Dank Eurer glänzenden Arbeit am öffentlichen Pranger stehen!

Kurzfristig verfügbar wird ein Laser-Drucker sein, der für das Drucken von Flugblättern Verwendung finden wird, ich habe einen Preis von 2,2 Cent  pro Din-A4-Seite kalkuliert, es werden Zig-Tausende verteilt werden. Die ersten 350 Seiten, gedruckt mit Tintenstrahldrucker und Billig-Tinte, sind im Zielgebiet und werden dort in den nächsten Tagen verteilt werden.

Im Falle Baaske wird das Recht nicht vor dem Unrecht zurücktreten. Wir müssen den Durchbruch schaffen, dafür sorgen, dass durchgeknallte Staatsverbrecher, die sich als kleine Kinder höchstwahrscheinlich nicht dreckig machen durften, die in der Schule nicht abschreiben ließen, aber beim Lehrer petzten, die Stubenarrest bekamen, wenn sie in einer Arbeit nicht „gut“ oder „sehr gut“ geschrieben hatten, die von den Mädchen verachtet wurden, weil sie nur aus Schadenfreude lachen konnten, dabei humorlos waren wie trockenes Brot, weder fröhlich noch herzlich sein konnten,  dass solche charakterlich kaputte Gestalten nicht über andere Menschen bestimmen dürfen.

OK? Ich will es ähnlich wie Churchill sagen:  Ich kann Euch nichts anderes versprechen als Leid, Verzicht, Gefahr und harte Arbeit,  aber ich weiß, dass wir dadurch müssen. Und wir müssen den Druck solange erhöhen, bis wir siegen! Sorgt bitte dafür, dass sich dieses Mal wirklich alle Einheiten in Stellung bringen!

Ich liebe Euch!

Euer

Winfried Sobottka