Über die Anatomie des Unrechtsstaates von Winfried Sobottka, 2016, nine-eleven /z.K. „Bürgerreferent“ Peter Wieczorek, Justizministerium Baden-Württemberg, AfD Böblingen

Ladies and Gentlemen!

Ein furchtbarer Verdacht erhält bei näherem Hinsehen Bestärkung: Die Justizminister Deutschlands haben nicht den Hauch einer Ahnung, was in der Justiz los ist! Sie können wirklich meinen, wir hätten den besten Rechtsstaat der Welt! So, wie kanadische Bomberpiloten, deren Bomben Frauen, Kinder und Alte verbrannten, überzeugt waren, sie hätten nur kriegswichtige Anlagen bombardiert, so sind Deutschlands Justizminister ahnungslos insofern, als dass sie keinen Schimmer haben, welcher Saustall sich in der Justiz breit gemacht hat! Zahllose Referenten in den Ministerien fangen sämtliche Beschwerdepost ab, siehe auch:

http://www.die-volkszeitung.de/personen/l/LEUTHEUSSER-SCH/2012-01-08-FAX.HTM

und neutralisieren sie! Die Justizminister bekommen davon nichts mit, leben in einem Wolkenkuckucksheim, Lichtjahre entfernt von der Justizrealität! Das verbrecherische BRD-System kennt keine Verantwortlichen: Die einen wissen nichts, die anderen handeln nur auf Anweisung! Man hat wirklich von den Nazis gelernt, wie man Menschen zu Verbrechern machen kann, die sich nicht schuldig fühlen!

Hier muss Aufklärung her – sehen Sie sich dazu bitte auch den  hier rebloggten Beitrag an (über die Bilder unten hinweg nach unten scrollen).

Best regards

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

focus-online-redakteurin_ida-haltaufderheide_afd-herdecke_afd-dortmund_afd-witten_afd-wetter-ruhrbeate_merk-csu-gustl_mollath-anita_blasberg-kerstin_kohlenberg-sabine_rueckert

Merken

Swordbeach's Blog

Ladies and Gentlemen,

stellen Sie sich bitte einmal vor, der jetzige Unrechtsstaat BRD, in dem schlimmste Pervertierungen des Rechts durch die Justiz an der Tagesordnung sind, würde durch eine vom Volk bestimmte basisdemokratische Regierung abgelöst, die sich dann auch damit befassen würde, zuvor begangenes Staatsunrecht juristisch aufzuarbeiten.

Das sähe dann so aus:

„Angeklagter Rainer Stickelberger, Sie waren in der Zeit vom 12. Mai 2011 bis zum 11.Mai 2016 Justizminister des Landes Baden-Würrtemberg. Unsere Kommission hat festgestellt, dass in dieser Zeit in 3.245 Fällen schwerer Rechtsbruch von Baden-Württembergischer Justiz, Richtern wie Staatsanwälten, begangen wurde. Was haben Sie dazu zu sagen?“

Angeklagter Rainer Stickelberger: „Also… hohes Gericht… ich bin völlig unschuldig. Ich wusste von keinem einzigen dieser Fälle, zu denen, so sie hir vorgetragen wurden, ich auch nur sagen kann, dass es sich um unerhörte Rechtsbrüche handelt und eine schwere Bestrafung der Verantwortlichen angemessen scheint.“

„Angeklagter Stickelberger, uns liegen 1.345 an…

Ursprünglichen Post anzeigen 303 weitere Wörter

Strafanzeige gegen OStA Rolf-Peter Lindenberg, StA Essen, wegen Strafvereitelung im Amt / z.K. Richter Karsten Herfort, Richter Jürgen Winkelmann, Richter Dr. Till Forhrbeck,Verwaltungsgericht Gelsenkirchen, Bochum,AFD Gelsenkirchen, SPD Gelsenkirchen, Die Grünen Gelsenkirchen,Kinoprogramm Gelsenkirchen,

Swordbeach's Blog

Ladies and Gentlemen,

stellen Sie sich bitte folgendes vor: Ein böser Nachbar fällt Ihren Apfelbaum ohne Ihre Einwilligung, weil ihn im Herbst die Wespen stören. Juristisch ist der Baum eine Sache –

also macht Ihr Nachbar sich jedenfalls der Sachbeschädigung schuldig. Zum Glück haben Sie einen unwiderlegbaren Beweis: Automatisch wurde ein Video aufgenommen, außerdem haben zeugen den Vorfall beobachtet. Sie erstatten also Strafanzeige wegen Sachbeschädigung gegen Ihren Nachbarn. Einen Monat später erhalten Sie einen Brief von der Staatsanwaltschaft, in dem dann steht: „Ihre Strafanzeige wegen Körperverletzung habe ich eingestellt, weil ich keinen Rechtsgrund für Ermittlungen sehe.“ Dann werden Sie sich fragen, ob der Staatsanwalt noch richtig im Kopf sei, denn schließlich hatten Sie ja gar nicht wegen Körperverletzung, sondern wegen Sachbeschädigung angezeigt, und zwar unter Umständen, unter denen an der von Ihrem Nachbarn begangenen Sachbeschädigung gar nicht zu zweifeln war!

Unmöglich? Keineswegs. Mit solchen Tricks arbeitet die Staatsanwaltschaft Essen, um…

Ursprünglichen Post anzeigen 58 weitere Wörter

Richterwahn in Essen, Teil 2: Oberstaatsanwalt Rolf-Peter Lindenberg infiziert? / z.K. Verwaltungsrichter / Richter Dr. Till Fohrbeck, Verwaltungsgericht Gelsenkirchen, SPD Gelsenkirchen, AFD Gelsenkirchen

Ladies and Gentlemen!

Es ist nicht nur so, dass Staatsanwälte Mitglieder im Richterbund sein können und Justizministerien permanent Staatsanwälte zu Richtern machen und umgekehrt, sondern auch so, dass Staatsanwälte sich mit der hirnzerfressenden Richter-Scrapie, einer nicht tödlichen, aber zur totalen Verblödung führenden Krankheit infizieren können:

oberstaatsanwalt-rolf-peter-lindenberg-staatsanwaltschaft-essenNach Lage der Dinge könnte es nun den Essener Oberstaatsanwalt Rolf-Peter Lindenberg erwischt haben, der auf eine Strafanzeige gegen den VRiLG Jörg Schmitt wegen verbotener Mitteilungen über eine Gerichtsverhandlung (§ 353 d Nr.3 StGB) mit einem Schreiben reagierte, in dem er wahrheitswidrig unterstellte, die Strafanzeige sei wegen Rechtsbeugung (§339 StGB) erstattet und er sehe keinen Rechtsgrund dafür!

Hier die Scans der Strafanzeige als PDF:

Strafanzeige-gegen-Richter–Joerg-Schmitt-LG-Essen

Und hier die Reaktion des OStA Rolf-Peter Lindenberg:

unbenanntNun, Ladies and Gents, wenn ein Oberstaatsanwalt eine einfache Strafanzeige nicht mehr versteht, stattdessen zwei völlig verschiedene Straftatbestände miteinander verwechselt, sein Nichtstun im Falle einer Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen 353 d Nr. 3 StGB praktisch damit begründet, dass es für einen Verstoß gegen § 339 StGB ja keinen Anhaltspunkt gebe, dann muss er entweder einen billigen Trick zur Strafvereitelung im Amt ausprobieren, oder bereits so weit verblödet sein, dass man ihn als berufs- und geschäftsunfähig einstufen muss.

Ich werde nun mein Bestes geben, um diesen Dingen nachzugehen, und selbstverständlich werde ich darüber öffentlich schreiben, und natürlich gehe ich davon aus, dass meine geistigen Schwestern und Brüder von der anarchistischen Internetfront an einer Klärung und Verbreitung dieser Angelegenheit ebenso interessiert sein werden wie ich.

So long,

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

 

focus-online-redakteurin_ida-haltaufderheide_afd-herdecke_afd-dortmund_afd-witten_afd-wetter-ruhroberkerkermeister-thomas-kutschaty_spd-altenessen-kerkermeisterin-Regierungsdirektorin-Barbara-Luebbert_JVA-dortmund

Merken

Merken

Worte an die AnarchistINNen am 07.09.2016 / z.K. Richter Jürgen Winkelmann, Verwaltungsgericht Gelsenkirchen, Oberstaatsanwalt / OStA Rolf-Peter Lindenberg, Staatsanwaltschaft Essen

Ladies and Gentlemen,

ich beabsichtige, an zwei Fronten zugleich Offensiven zu eröffnen:

1. Gegen Systemverbrecher in der Justiz. Derzeit rennen sie mir wie die Verrückten ins offene Messer, schöne Grüße an Richter bzw. Verwaltungsrichter  Jürgen Winkelmann, Verwaltungsgericht Gelsenkirchen, und Oberstaatsanwalt Rolf-Peter Lindenberg, Staatsanwaltschaft Essen, zudem habe ich sehr gutes Material aus den Fällen Bayyoud,  Richter Jörg Schmitt und Oberstaatsanwalt Dr. Heiko Artkämpfer.

2. Gegen etablierte Dominas / SM, weil von ihnen tatsächlich ein sehr schlimmer Einfluss auf die Gesellschaft ausgeht, indem sie Männer in machtvollen Positionen nach satanischem Gusto tanzen lassen und natürlich permanent unter extremen Stress setzen, was diese dann wieder unter Missbrauch von Amtsmacht an Unschuldigen auslassen.

Wir werden, das verspreche ich Euch, für Bewegung sorgen, wenn wir alle unser Bestes geben.

Ladies and Gents, hört Euch das mal an – diese Musik sollten wir in politische Aktionen umsetzen:

Wir werden den Satanisten die Hölle heißer machen, als es ihnen gefallen wird!

Best regards!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

focus-online-redakteurin_ida-haltaufderheide_afd-herdecke_afd-dortmund_afd-witten_afd-wetter-ruhrmarco-buelow_SPD_stadtbezirk_dortmund-mengede_dortmund-marten_dortmund_innenstadt-west_dortmund-innenstadt-ost_wir-abnickeroberkerkermeister-thomas-kutschaty_spd-altenessen-kerkermeisterin-Regierungsdirektorin-Barbara-Luebbert_JVA-dortmund

Merken

Handystrahlung in 1 Minute abschirmen, billigster Faradaykäfig gegen Elektrosmog WLAN, DECT, etc — GIFTFREI – Selbsthilfe

Wenn man damit wieder gut schlafen kann, zahlt sich der Aufwand auf! Veröffentlicht am 24.08.2016 – Der Film zeigt, wie man sich innert 1 Minute eine effiziente Abschirmung (Faradaykäfig) vor Elektrosmog (Handystrahlung, WLAN, DECT,PLC etc,) installieren kann. Dieser Käfig eignet sich für Alle, die nicht gleich 1000.- Euro oder mehr für einen Abschirm-Baldachin ausgeben wollen, […]

über Handystrahlung in 1 Minute abschirmen, billigster Faradaykäfig gegen Elektrosmog WLAN, DECT, etc — GIFTFREI – Selbsthilfe

Systemkritischer Porno! / z.K. Richter Rainer Gleibs, Aurich, Harm-Uwe Weber, Landkreis Aurich, SPD Aurich, Ralf Klöker, Landkreis Wittmund, Richter Jürgen Winkelmann, Verwaltungsgericht Gelsenkirchen

Nightlife in Tokyo, 1994. Der Film ist insofern systemkritisch, als dass er wahre Einblicke in den Sado-Masochismus gibt, der gesellschaftlich enorm bedeutungsvoll ist: Er ist das Instrument, mit dem zahllose Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizeibosse, Ärzte usw. usf. von Satanistinnen im Sinne der Machtelite versklavt werden, und er ist eines der Instrumente, mit denen es gelingt, selbst bestsituierte Männer um Haus und Hof zu bringen!

Der Film, wenn man ihn mit klarem Verstand sieht, räumt mit der falschen Ansicht auf, eine Domina sei anders veranlagt als andere Frauen – das erklärt die Hauptdarstellerin selbst, als Darstellerin einer Laien-Schauspielerin auf einer zweiten Ebene des Filmes: Sie hat die selben Sehnsüchte wie alle anderen Frauen, doch findet keinen, der sie ihr erfüllt.

Der Film macht auch – an einigen Stellen – sehr deutlich, was die Domina in Wahrheit für den Sklaven empfindet: Abgrundtiefe Verachtung!

Es ist leider wirklich so – schon die Partnerschaftsmärkte sind rege von Satanistinnen unterwandert, die möglichst gut verdienende Männer oder solche in Machtpositionen (fängt beim einfachen Polizisten an) allmählich einseitig abhängig machen und dann ausbeuten wollen. Das funktioniert nur solange, wie die Gesellschaft in Wahrheit nicht aufgeklärt ist, wie Männer sich gar nicht vorstellen können, worauf sie sich da letztlich einlassen! Wie tief ein Abgrund ist, merkt man eben erst dann, wenn man unten ankommt.

Nightlife in Tokyo hat erhebliches Aufklärungspotenzial, der Film ist keineswegs ein geistloser Porno.

Auch die folgende Szenen haben erhebliches Aufklärungspotenzial: Tatsächlich so funktioniert es im Prinzip, einen Mann durch Willensbrechung zum Sklaven einer Frau zu machen:



Richterwahn in Essen, Teil 1: Strafanzeige gegen Richter Jörg Schmitt, Essen / z.K. SPD Essen, Thomas Kutschaty, SPD Altenessen, SPD Essen Frohnhausen, SPD Kettwig, SPD Essen Katernberg, SPD Essen Kray, SPD Essen Werden, SPD Essen Kupferdreh

Ladies and Gentlemen,

leider werde ich einiges erst später veröffentlichen dürfen (aber vieles schon jetzt…), sicher ist allerdings, dass ich mich mittlerweile ernsthaft frage, ob nicht die Feuerwehr, das Bundesgesundheitsamt oder irgendein Katastrophenschutz informiert werden müsse:  Ich muss es für möglich halten, dass in Essen eine  infektiöse, das Zentralhirn befallende Geisteskrankheit ausgebrochen sein könnte, die ich mit Hinweis auf zwei der ersten scheinbaren Opfer, Amtsrichterin Margrit Lichtinghagen und Landrichter Jörg Schmitt, in Anlehnung an den Rinderwahn als Richterwahn bezeichnen möchte. Der Fall Bayyoud ist noch lange nicht vorbei, auch wenn Bayyoud ein psychisch schwer verkrachter Narzist mit erkennbar niedrigen geistigen Grenzen, keineswegs ein hochintelligenter Freiheitskämpfer ist: Ich habe es längst nicht publizistisch ausgewertet, was über Lichtinghagen nachweisbar ist, es ist wirklich erschreckend, dass solche eine Person als Richterin arbeitet. Was Schmitt angeht, so habe ich heute Strafanzeige gegen ihn erstattet:

Strafanzeige-gegen-Richter–Joerg-Schmitt-LG-Essen

und das ist nur eine Kleinigkeit am Rande:  Obwohl noch zahllose Termine im Verfahren um die „rechnungsähnlichen Offerten“ anstanden, entschloss Richter Schmitt sich, als er seinen Worten folgend erfahren hatte, dass „Sobottka und Engelen“ Kontakt zu den Angeklagten aufgenommen hatten, zum Erstaunen der Rechtsanwälte, zahllose vorgeworfene Taten nach § 154 StGB einzustellen und die Beweisaufnahme zu beenden. Ich zitiere aus einer mir vorliegenden Email eines Angeklagten vom 24.11. 2015, in der er über das Geschehen in der Hauptverhandlung an jenem Tag berichtet:

Hinweis vom Richter: Sobottka und Engelen haben Kontakt zu den Angeklagten aufgenommen. Geht aber nicht weiter drauf ein.   …..

……………..

Richter weißt hin: Fälle im allgemeinen nach 154 § stpo einzustellen
IGV Fälle: ca. 1000 Fälle einzustellen
HGV Fälle: ca. 38 Fälle einzustellen
Im allgemein wird alles auf versuchter beschränkt.
IGV: 10 Betrug vollendet
HGV: 15 Betrug vollendet
Im allgemeinen weißt der Richter darauf hin. Richter ist am Ende der Beweisaufnahme.
Richter will aufeinmal Schluss machen, ob bis Ende Febr / Anfang März terminiert ist.
Anwälte weisen darauf hin, das Sie sich selbst für den Schluss vorbereiten müssen, das gehe nicht so schnell. Es wird ganze
2 Std darüber diskutiert.

Nun, offenbar sind Engelens öffentliche Auftritte und meine Internetanklagen, gepusht von anarchistischer Internet-Avantgarde, bei Willkürrichtern sehr gefürchtet. Denn weshalb sonst wurde das Verfahren, das eigentlich noch bis März 2016 reichen sollte, zum Erstaunen auch aller beteiligten Anwälte just an dem 24.11.2015 für praktisch beendet erklärt (Ende der Beweisaufnahme), an dem der Richter zu erkennen gab, dass ein devoter Angeklagter, Ive Jason Denning, über seinen devoten Rechtsanwalt Albrecht Holtzhausen, Düsseldorf, ihm gepetzt hatte, eine Email von Engelen und mir erhalten zu haben?  „Braver“ Ive Jason Denning, „braver“ Rechtsanwalt Albrecht Holtzhausen, das hat tolle Pluspunkte beim Richter gegeben – und ein (im Falle Dennings) mittlerweile rechtskräftiges Urteil wegen Bandenbetrugs, obwohl es definitiv keine Bande gab und Denning nach menschlichem Ermessen gar nicht wusste, was überhaupt lief, demnach jedenfalls hätte freigesprochen werden müssen! Solche Rechtsanwälte wie Albrecht Holtzhausen sind es, die Richter wie Schmitt durch ihre extreme Arschkriecherei zu Unholden werden lassen, denen jeder Realitätsbezug fehlt: Selbst unschuldige Mandanten treiben sie in Richtung Geständnis, damit sie bloß des Richters liebes Kind sein können! Es ist zum Kotzen!

Na ja, Dummheit und Unterwürfigkeit müssen bestraft werden, so gesehen hat Denning seine Strafe durchaus verdient, doch für die übrigen Angeklagten sieht es nun besser aus: Der § 154 StGB ermöglicht die Einstellung von Anklagepunkten, wenn sie im Großen und Ganzen nichts an der Sache ändern, also nur aufhalten würden, lässt eine Einstellung aber nur zu Gunsten des Angeklagten zu. Das wiederum brachte Richter Schmitt, der nach mir vorliegender Zeugenaussage einem Untersuchungshäftling im Gefängnis sagte:  „Wenn Sie Ihre Kinder aufwachsen sehen wollen, dann gestehen Sie!“, in seinem offenbar krankhaften Verfolgungseifer nicht über sein Herz – er, so wird ihm in einer Revisionsschrift vorgeworfen,  habe den § 154 zu Ungunsten des Angeklagten und damit in unzulässiger Weise angewandt. Es ist unglaublich, was in dem Kontext aus zuverlässigen Quellen zu entnehmen ist – und es wird eines Tages vollständig darüber berichtet werden. Ich gehe davon aus, dass hier Rechtsbeugung vorliegt, zudem offensichtliche Manipulationen und Lügen aus dem Kreise des Landgerichts Essen, um das Anfertigen einer Revisionsbegründung zu erschweren bzw. unmöglich zu machen. Bemerkenswert: Das Landgericht Essen hat es immer noch nicht gewagt, die Strafakte samt der Revisionsanträge an den BGH weiterzuleiten (schriftliches Urteil lag am 19. 02. 2016 vor), offenbar traut Richter Schmitt sich nicht, möchte die Akte am liebsten für immer bei sich behalten (Stand: Freitag, 05.08. 2016).

Es wird – auch im Falle Lichtinghagen – zu wirklich außerordentlichen Veröffentlichungen kommen, und ich setze natürlich auf die Internetanarchisten, dass sie helfen werden, die Angst, die Willkürrichter schon jetzt vor uns haben, zu verstärken. Wer vor unseren Entlarvungen und Anklagen sicher sein will, hat eben nur eine Chance: Sauber zu bleiben.

Best regards

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

THOMAS_KUTSCHATY-gestattet-satanische-Morde_zk-kerkermeisterin-Regierungsdirektorin-Barbara-Luebbert_JVA-dortmund

Merken

Merken

Merken