Warnung vor Daniela Pieper und Charlene Bruns, Jugendamt Minden Lübbecke, z.K. spd lübbecke, achim post, ernst-wilhelm rahe, karl-friedrich rahe, spd minden, regenbogenschule lübbecke, annika

Herzlich begrüßte Frauen und Männer,

eigentlich hatte ich mich bis zur zweiten Augusthälfte etwas schonen wollen, aber Ereignisse der letzten zwei Tage zwingen mich, die Öffentlichkeit zu informieren. Tatorte: Jugendamt Lübbecke (Charlene Bruns) und Jugendamt Minden (Daniela Pieper).

Dass eine Achtjährige Selbstmordgedanken äußert, ist für Daniela Pieper kein Grund, von einer Kindeswohlgefährdung auszugehen. Daran ändert auch der Umstand nichts, dass die Schule von Verhaltensauffälligkeiten berichtet, dass es klar ist, dass das Kind, das in einem Schmierenprozess dem Vater Andreas Baaske überlassen wurde, der nachweislich nicht menschlich an dem Kind interessiert war, aber sicherlich daran, keinen Unterhalt zahlen zu müssen, sich beschwert, der Vater habe keine Zeit für sie.

Auch der Charlene Bruns sind all diese Dinge bekannt, und angesprochen, was sie dazu sage, sagte sie der Kindesmutter nur: „Dazu sage ich nichts!“ Dann darauf angesprochen, dass solche Umstände das Kind doch schwer belasteten und zu Schäden im späteren Leben führten, sagte sie dann: „In einem solchen Tone führe ich keine Unterhaltung!“ – obwohl der Ton noch durchaus moderat war, aber natürlich vorwurfsvoll..

Ich kann das nur so verstehen, dass das Jugendamt Minden-Lübbecke in den Händen von Satanisten ist, denen es um etwas ganz anderes als das Kindeswohl geht. Das passt dazu, dass in Deutschland immer wieder Kinder zu Tode misshandelt werden oder verhungern, obwohl die Familien unter Aufsicht des Jugendamtes stehen, das passt dazu, dass in Deutschland immer mehr Kinder aus unproblematischen  Verhältnissen herausgerissen werden, damit ausgesuchte Pflegeltern und Heime daran profitabel verdienen können.

Auch wenn Sie sagen mögen: „Na und? Was geht mich das an, ich habe doch keine Kinder!“, so gehen solche teuflischen Missstände Sie doch etwas an: Die Verrohung der Gesellschaft, der jeder zum Opfer fallen kann, ist nicht zuletzt auf solche teuflischen Jugendämter und Familiengerichte zurückzuführen.

Herzlichst!

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

 

Advertisements

Winfried Sobottka @ United Anarchists, 2018-07-07 / z.k. richterin dr. ilka muth, achim post, mdb, spd, rahden, ernst-wilhelm rahe, mdl, spd minden, karl-friedrich rahe, spd lübbecke, regenbogen grundschule

Liebe Schwestern und Brüder!

Heute erhielt ich die Stellungnahme des RA Dr. Sebastian König zur Klageerwiderungsschrift im Verfahren Thole-Bachg ./. Winfried Sobottka am LG Osnabrück:

2018-06-27-dr-koenig-thole-bac hg

Zur Erinnerung: Nicht nur mit Hinweis auf die vernichtende Kritik des Prof. Werner Leitner am „Gutachten“ der Thole-Bachg im Fall Baaske, sondern auch mit dezidiert vorgetragener eigener Kritik waren Dr. Baltes und ich der Klageschrift entgegengetreten. In vollem Umfang zum Vortrag gemacht worden war:

kritik-dr-thole-bachg_fall_andreas-baaske_baaske medical

Und so erstaunt es nicht, dass RA Dr. Sebastian König gar nicht erst versucht zu bestreiten, dass das „Gutachten“ der Thole Bachg schlichtweg Müll ist. Seine Alternativstrategie, mir private Motive im Fall Thole-Bachg zu unterstellen, entbehrt allerdings ebenfalls jeglicher Grundlage: Ich befasse mich mit dem Fall „Baaske“ nicht aus privaten Gründen, sondern deshalb, weil er vorzüglich nachweisbare Systemwillkür zu schweren Lasten von Kindern, ihrer mütterlichen Familie und der Gesellschaft insgesamt bietet, wie ich mich aus vergleichbaren Gründen auch in Fällen wie Mollath, Philip Jaworowski, Christian Wahi, Mostafa Bayyoud, Hans Pytlinski usw. usf. einsetz(t)e. Die Hoffnung der Thole-Bachg, mir einen Maulkorb zu verpassen, scheint RA Dr. König definitiv nicht zu teilen, denn meine sachliche Gutachtenkritik sowie das Urteil des Prof. Leitner greift er nicht mit einer Silbe an.

Ich arbeite derzeit an verschiedenen Dingen, eines davon ist die Vorbereitung einer zweiten Stufe der PR, Gabi Baaske brennt darauf, Flugblätter und Hauswurfsendungen zu verteilen, ich gehe davon aus, dass wir im August voll zuschlagen werden. @ die U.A. Internetforce: bitte seht zu, dass Ihr im August möglichst Zugang zu Eurerseits brauchbaren Servern habt, so dass wir mit allen „Waffengattungen“ zugleich zuschlagen können! 🙂

Ich liebe Euch!

Euer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS