@ U.A. : Richter Beimann u.a. versuchten Mord an Gabi Baaske! /z.K. richter thomas beimann, andreas baaske, dr. thole-bachg

Liebe Schwestern und Brüder!

Derzeit noch ziemlich außer Gefecht, Magen-Darm-Infekt, möchte ich Euch dennoch kurz über wichtige neue Erkenntnisse informieren.

Gabi Baaske ist eine Mutter, die ihre Kinder von ganzem Herzen liebt, sich stets stark für sie einsetzte, dabei eher zu viel als zu wenig des Guten tat. Bis zur Trennung von Andreas Baaske hatte jener, das ergibt sich aus verschiedenen Quellen sicher, sich so gut wie gar nicht um die Kinder gekümmert.

Was dann kam, kann ich nur mit einem Komplott assoziieren, einem Komplott aus zuständigen Behördenmitarbeitern, Umgangspflegerinnen, Gutacherinnen.

Es sieht sehr danach aus, dass es in Lübbecke und Umgebung ein Netzwerk vergleichbar dem in Nürnberg gibt:

Hinsichtlich eines beteiligten Richters liegt ein nicht überprüfbarer Hinweis vor, er sei Mitglied in einer Freimaurerloge. Keineswegs auszuschließen, dass Bestechungsgelder flossen, vielleicht gar in Form von Spenden für den Kinderschutzbund Minden…

Gabi Baaske ist keine dumme Frau, aber sie hatte keine Chance gegen die Phalanx aus skrupellosen Akademikern und Sophisten, die ihr mit offensichtlich gemeinsamem Ziele gegenüberstanden. Sie war sehr schnell überfordert, und Anwälte zeigten, wie stets, wenn die Justiz zur Willkür entschlossen ist, dass sie der Justiz näher stehen als ihrer Mandantschaft. Franz Romer war vorübergehend am Start, aber auch sein Einsatz brachte praktisch nichts.

Bemerkenswert ist, dass man, anders kann man nachweisliche Tatsachen nicht interpretieren, Gabi Baaske in den Selbstmord zu treiben suchte, dass Richter Beimann NACHWEISLICH von einer beträchtlichen Wahrscheinlichkeit dafür ausging, dass Gabi Baaske aufgrund des seinerseits beabsichtigten Handelns Selbstmord begehen werde, auch Andreas Baaske hatte sich nachweislich so geäußert, auch „Gutachterin“ Dr. Thole-Bachg malte eine entsprechende Gefahr mit düsteren Farben an die Wand – und obwohl man dann genau das tat, was nach Ansicht des Richters Beimann, des Andreas Baaske und der „Gutachterin“ Dr. Thole-Bachg die Selbstmordgefahr der Gabi Baaske auf die Spitze treiben musste, verzichteten alle drei darauf, irgendetwas zur Abwehr der ihrerseits gesehenen Selbstmordgefahr zu tun. Den Richter hätte das eine schlappe Minute gekostet, ein Anruf bei der Polizei oder dem Kreisgesundheitsamt hätte gereicht. Auch den Andreas Baaske hätte es nur eine Minute gekostet, vielleicht zwei oder drei. Dr. Thole-Bachg, die den Boden dafür bereitet hatte, dass Gabi Baaske völlig unverhofft und schlagartig von ihren Kindern getrennt wurde, ein zweifellos höchst traumatisches Erlebnis für Gabi Baaske, hatte andererseits darauf verzichtet, den Rat zu geben, Maßnahmen zur Verhinderung eines Suizids der Gabi Baaske zu ergreifen.

Liebe Schwestern und Brüder, wir haben es hier mit abartigen, perversen Verbrechern zu tun, mit Dreckspack, sagt man bei uns im Pott,  gekleidet in feinstes Tuch und mit Unterstützung der Systemmedien zu höchst achtbaren Personen erklärt, die Staatsmacht direkt oder indirekt für ihre teuflischen Schandtaten missbrauchen. Das müssen wir in die Köpfe der Bürgerinnen und Bürger transportieren.

Ich habe mich mit der neueren Rechtsprechung mittlerweile vertraut gemacht, Abgrenzung grobe Fahrlässigkeit vs. bedingter Vorsatz, und ich stelle nüchtern und trocken fest, dass, wenn wir in einem Rechtsstaat lebten, es betreffend Richter Thomas Beimann und Andreas Baaske, Baaske Medical, zu Verurteilungen wegen versuchten Mordes in mittelbarer Täterschaft an Gabi Baaske kommen müsste, Dr. Thole-Bachg nur deshalb ungeschoren davon käme, weil sie sich auf den Standpunkt zurückziehen könnte, sie hätte darauf vertraut, dass Richter Beimann den Schutz der Gabi Baaske veranlassen würde.

Liebe Schwestern und Brüder, es werden die entsprechenden Strafanzeigen gestellt und veröffentlicht, und was daraufhin geschehen wird, wird ebenfalls veröffentlicht werden. Und diese Dinge werden auch in Lübbecke und Minden auf der Straße verbreitet werden. Einmal, liebe Schwestern und Brüder, ist immer das erste Mal.

Noch etwas: Auch wenn wir heilfroh sein können, die Spitzen der Hochintelligenz in unseren Reihen zu haben, so ist das, was im Falle Baaske geschehen ist, auch unter anderen Aspekten bedenklich: Wenn Intelligenz und Gerissenheit darüber entscheiden, was im Falle einer Scheidung mit den Kindern geschieht, dann ist das der Abschied von der Menschlichkeit. In Wahrheit lehnt Andreas Baaske seine eigenen Töchter ab, weil sie nicht so intelligent sind wie er. Um wie viel besser wären sie doch bei der sie liebenden Mutter aufgehoben, die sie so liebt, wie sie sind!

Mit lieben Grüßen

Euer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

 

Advertisements

Andreas Baaske, Baaske Medical, zwingt Google zur Schönung!

Herzlich begrüßte Frauen, herzlich begrüßte Männer!

Die Ergebnisse in einem Psychotest sprechen, sofern der Test etwas taugen sollte, klar dafür, dass Andreas Baaske aus Lübbecke, Baaske Medical, sich besser darzustellen versucht, als er ist. Ganz nach dem Schema des Kaspar (Hauser) von Peter Handke zeichnet Baaske nach Außen das Bild eines Helden aller Sekundärtugenden und des Erzwingers politisch neutralen Erfolgs, ein Bild, mit dem er in jedes denkbare System, in jede denkbare Gesellschaft hineinpassen würde, mit dem er sich zum fiktiven Liebling aller macht.

Da passt ihm eine negative Rezension zu Baaske Medical unter Google natürlich ganz und gar nicht in den Kram, Screenshot von heute:

Bisher hatte Google diese Rezension im Gesamtbild berücksichtigt, angegeben waren 2 Rezensionen und ein Gesamtergebnis von drei Sternen. Das ist nun, Screenshot ebenfalls von heute, anders:

Sollte es mittlerweile so sein, dass Google sich von provinziellen Mittelstandsunternehmern diktieren lässt?

Wir werden es sehen.

Jedenfalls ist es zutiefst anarchistische Ansicht, dass die Gemeinschaft nicht durch Lug und Trug, durch Ausblendung von Kritik, durch Schönfärberei oder was auch immer getäuscht werden darf: Nur, wenn alles Wesentliche offen liegt, ist die notwendige gesellschaftliche Kontrolle möglich, die Entgleisungen aller Art verhindern kann.

Damit ist Transparenz in allen gesellschaftlich wichtigen Fragen ein Rechtsgut, dessen Beschädigung dem Unwert eines Schwerverbrechens gleichkommt. Daher setzen wir AnarchistINNen uns entschieden für Transparenz ein.

Im Namen von UNITED ANARCHISTS

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS , Messias der höchsten Gottheit, der Göttin der Schöpfung, und das ist ihre Botschaft an die Menschheit:

„Die Menschheit richte sich danach, was die Gerechten und Vernünftigen unter den Frauen am Ende des freien und für alle zugänglichen Streites der Argumente wollen, im Kleinen, im Großen, in Allem!“   (Das ist zugleich die Formel für die Optimierung der menschlichen Kollektivintelligenz).

 

 

 

 

Blindes Verständnis mit der Internetforce von UNITED ANARCHISTS! / z.K. richter thomas beimann, andreas baaske, baaske medical, dr. thole-bachg

Sehr geehrte Frauen, sehr geehrte Männer!

Gleiche Ziele, gleiche Denke, gleiche Emotionalität – das ist Herzensgeschwisterschaft.

Dafür bedarf es keiner Institution, in der man sich per Anmeldung zum Mitglied machen kann. Ein Beweis dafür ist dieser Screenshot, der soeben gemacht wurde:

Es ist eine Komposition von Botschaften, die aus guten Gründen ganz und gar nach meinem Geschmack ist – eine Komposition, die vor einigen Tagen schon einmal erreicht, dann aber von Staatsschutz-Hackern und anderen Satanisten wieder zerstört werden konnte.

Zum einen geht es um den Fall Andreas Baaske gegen Gabi Baaske in Lübbecke, in dem diverse „Fachleute“ wie die Schmierengutachterin Dr. Thole-Bachg  eine schmutzige Vorarbeit dafür leisteten, dass es im Falle der Kinder Baaske zu einer völlig unsachgemäßen Sorgerechtsregelung kam, um es vorsichtig auszudrücken. Andreas Baaske, der sich jahrelang praktisch gar nicht um die Kinder gekümmert hatte, was er auch nicht gekonnt hatte, da er in rasanter Zeit ein beachtliches mittelständisches Unternehmen nahezu aus dem Nichts aufbaute, bekam die Kinder, die beide bei der Mutter bleiben wollten, zugesprochen. Dann landeten sie sie in einer Ganztagsschule und im KIndergarten, zudem suchte und sucht  Papa Baaske in regelmäßigen Abständen neue Kindermädchen.

Natürlich ist er Sklave seines aufstrebenden Unternehmens – es wäre eine Wunder, wenn er weniger als 60 Stunden pro Woche arbeiten würde.

Ihre größeren Schwestern bekommt eine der beiden Baaske-Töchter gar nicht mehr, die andere nur noch gelegentlich zu sehen, und Papa Baaske hat es offenbar geschafft, die beiden Töchter bestmöglich gegen die Mutter aufzuhetzen: Wenn er es nicht war, dann muss es jemand anders in einem Verantwortungsbereich getan haben: Es ist unbestreitbar eine Form der Hirnwäsche im Spiel, die man bereits als satanisch bezeichnen muss.

Es ist objektiv nachweisbar, dass die Sorgerechtsregelung im Falle Baaske aufgrund tendenziöser Vorarbeiten sog. „Experten“ zustande kam, dass der Richter Thomas Beimann entweder ahnungslos in Fragen der Kindererziehung und der Psychologie sein muss, oder wider besseres Wissen eine falsche Entscheidung traf, womöglich, dies könnte auch die „Expertenarbeit“ in dem Fall beeinflusst haben, weil Andreas Baaske ein Mann mit Geld ist, der es versteht, seine Ziele zu verfolgen.

Diesen Aspekten – unglaubliches Schundgutachten der Thole-Bach als Entscheidungsgrundlage, das der Richter Thomas Beimann auch als solches hätte erkennen müssen,  wenn er sich irgendwann einmal mit den berechtigten Anforderungen des BGH an ein Gutachten auseinandergesetzt hätte, tragen die Bilder und Einträge zu Tholen-Bach Rechnung, die auf dem Screenshot zu erkennen sind.  Dem Umstand, dass sich im Kontext die Frage aufdrängt, ob seitens Jugendamt, Gutachtern,. Kinderschutzbund, Gericht usw. nur Idioten oder Sadisten tätig gewesen seien, oder ob womöglich Korruption im Spiele war, oder ob es in Lübbecke und Umgebung eine Filzgesellschaft gibt, in der man sich gegenseitig „hilft“ und „Bälle zuspielt“, trägt das Bild mit Seehofer und dem Text Rechnung.

– Fortsetzung folgt –

 

Warnung vor Dr. Dipl.-Psych. Melanie Tohle-Bachg, Hasbergen, Osnabrück / z.k. richter thomas beimann, amtsgericht lübbecke, jugendamt lübbecke, andreas baaske, baaske medical, dipl. päd. renate didzoleit

Sehr geehrte Frauen und Männer,

vorab: Die Leute vom Staatsschutz gehören zwar zu den verkommensten Menschen, wie damals die Gestapo-Leute und die SS-Totenköpfe, aber nicht gerade zu den hellsten. Darum haben sie die explosive Bedeutung eines Beitrags, den sie nun mit allen Mitteln in den SE (Suchmaschinen) bekämpfen, erst spät erkannt:

https://swordbeach.wordpress.com/2017/11/28/ist-rechtsanwalt-sebastian-steinmann-minden-geschaeftsfaehig-z-k-andreas-baaske-baaske-medical-amtsgerichtsdirektor-richter-thomas-beimann-luebbecke-rechtsanwaltskanzlei-rassi-warai-minden/

Doch nun zu Dr. Dipl.-Psych. Melanie Tohle-Bachg, vor der ich ausdrücklich warnen muss:

  1. Ebenso wie die Systemkriminellen Dr. Christoph-Florange (Artikel) und Dr. Roggenwallner (Satire mit ernstem Hintergrund) und die Scharlatanin Dipl.. Päd. Renate Didzoleit:  https://apokalypse20xy.wordpress.com/2017/11/20/warnung-vor-scharlatanin-dipl-paed-renate-didzoleit-z-k-dr-melanie-thole-bachq-dipl-psych-anne-marie-mueller-stoy-katharina-helling-allgemeiner-sozialer-dienst-minden-luebbecke-jugendamt/   ist auch Tohle-Bachg nur in einer unwissenschaftlichen, rein dogmatischen Disziplin, ausgebildet, man könnte sagen: Thole-Bachg ist eine promovierte Diplom-Esoterikerin.
  2. Ein mir vorliegendes „Gutachten“ der Thole-Bachg erfüllt nicht ansatzweise die Anforderungen, die der BGH an Gutachten stellt: Anstatt Tatsachen objektiv zu schildern und diese wertend zu interpretieren, lässt sie die Tatsachen sehr weitgehend im Dunkel und wertet lieber so, dass man ihre Wertungen nicht nachvollziehen kann.
  3. Dass eine normale deutsche Mutter es sich aufgrund verbreiteter Rechtsstaatsgläubigkeit (allgemeiner Volkswahn) nicht vorstellen kann, dass man ihr, nachdem sie zwei Kinder zu anständigen Erwachsenen großgezogen hat, die beiden jüngsten Kinder plötzlich entreißt, dass dies zu einem extremen Trauma, verbunden mit ungeheuren Unsicherheiten und größtem Misstrauen gegenüber allen amtlichen und halbamtlichen Personen, führt – das scheint außerhalb der geistigen Reichweite dieser promovierten Scharlatanin zu sein. Jedenfalls berücksichtigt sie diesen Aspekt gar nicht:  Nur, wer vom Schicksal der eigenen Kinder emotional unberührt bleibt, scheint bei dieser Gutachterin eine Chance zu haben, das Aufenthaltsbestimmungsrecht zu erhalten.
  4. Vorgeworfen werden ihr tendenziöse Lügen und Unterschlagungen von Informationen, die nicht zu dem letztlich haarsträubenden Ergebnis des Gutachtens passen.

Das „Gutchachten“ sagt tatsächlich mehr über die Dr. Dipl.-Scharlatan Thole-Bachg und die Richter, die ihren Gutachten folgen, aus, als über den Fall, zu dem sie eine Stellungnahme abgeben soll.

Man könnte es mit einem Ratespiel auf den Punkt bringen:  Was ist der Unterschied zwischen einem Tampon und einem Gutachten der Thole-Bachg? Antwort: Ein Gutachten der Thole-Bachg ist was für den Arsch.

Ganz wichtig, wenn man es mit dieser Frau als Gutachterin zu tun bekommt:

  1. Alle Informationen, die man selbst für wichtig hält, dieser Frau einmal per FAX und einmal per Einschreiben Rückschein mitteilen, so dass man nachweisen kann, dass sie insofern informiert war, wichtige Informationen also nicht einfach unterschlagen kann.
  2. Eine Begutachtung ablehnen, wenn nicht volle Dokumentation der Exploration geboten wird: Video-Audio-Aufzeichnung, Anwesenheit eines Zeugen Ihres Vertrauens, Video-Audio-Aufzeichnung auch zu Ihrer Verfügung, um wirklich nachweisen zu können, was gewesen ist und was gesagt wurde.

Es ist aus meiner Sicht längst keine Frage mehr: Wirklich vernünftige Frauen und Männer aus dem Volk, solche, die wissen, was Liebe und Verantwortung ist, würden einen weitaus besseren Umgang mit Kindeswohlentscheidungen praktizieren als Richter, die man als Paragraphenkacker bezeichnen muss, weil ihnen jeder Bezug zum wahren Leben fehlt, und als Scharlataninnen, über deren vermutliche Persönlichkeitsprobleme ich mich hier nicht auslassen möchte.

Herzlichst!

Ihr

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS , Messias der höchsten Gottheit, der Göttin der Schöpfung, und das ist ihre Botschaft an die Menschheit:

„Die Menschheit richte sich danach, was die Gerechten und Vernünftigen unter den Frauen am Ende des freien und für alle zugänglichen Streites der Argumente wollen, im Kleinen, im Großen, in Allem!“   (Das ist zugleich die Formel für die Optimierung der menschlichen Kollektivintelligenz).

Ist Rechtsanwalt Sebastian Steinmann, Minden, geschäftsfähig? / z.k. andreas baaske, baaske medical, amtsgerichtsdirektor richter thomas beimann, lübbecke, rechtsanwaltskanzlei rassi-warai, minden

Sehr geehrte Frauen, sehr geehrte Männer,

meine verheerende Kritik an der deutschen Anwaltschaft hat wieder bestätigende Nahrung bekommen:  Da behauptet der Mindener Rechtsanwalt Sebastian Steinmann doch allen Ernstes, siehe:

andreas-baaske_u_baaske-medical_v-winfried-sobottka

auf meinem Blog apokalypse20xy.wordpress.com würde ich Personen diffamieren! Das ist eine Beleidigung erster Güte, sollte er diese Behauptung gegenüber Dritten aufstellen, dann wäre es zumindest üble Nachrede, wenn nicht gar Verleumdung!

So stellt sich mir die Frage, wie dieser Rechtsanwalt dazu kommt:

Ist er so dumm zu meinen, dass alle Behauptungen, die irgendwem nicht passten, Diffamierungen seien? Weiß er nicht, was Kritik und Anprangerung bedeuten, hat er keinen Schimmer, welchen Sinn sie haben?

Oder ist er so naiv zu glauben, dass zahllose Volljuristen in Richterämtern, Staatsanwaltsämtern oder als Rechtsanwälte tätig schwerste Vorwürfe gegen sich, oftmals über deren Google-Seiten #1 erreichbar, im Internet stehen ließen, ohne sich zu wehren, wenn es bloß Diffamierungen wären?

Jeder Jurist weiß, dass es eine 15-Minuten-Sache am nächsten Amtsgericht ist, einen Diffamierer zum Schweigen zu bringen. Warum also lassen sich Richter, Staatsanwälte und Rechtsanwälte schlimmste Vorwürfe öffentlich gefallen – wenn es doch nur Diffamierungen sein sollen? Ganz einfach: Meine Vorwürfe sind wahr, und das kann ich in jedem einzelnen Fall hinreichend belegen!

OLG-Richter Frank Schreiber lässt sich von mir ohne Gegenwehr vorwerfen, ein Staatsverbrecher zu sein, der den Unschuldigen Philip Jaworowski absichtlich falsch wegen Mordes verurteilt habe:

Beleg 01

Beleg 02

OStA Wolfgang Rahmer lässt sich von mir ebenfalls als Staatsverbrecher und vorsätzlichen Falschverfolger des Philip Jaworowski bezeichnen, und das auf seiner Google-Seite #1:

Der Dortmunder Rechtsanwalt Prof. h.c. Dr. jur. Ralf Neuhaus, ein wirklich hochkarätiger Experte im Strafrecht, in der Kriminalistik und allen angrenzenden Gebieten, Dozent an der Uni-Bielefeld, Mitglied im Justiz-Prüfungsausschuss am OLG Hamm, Mitglied des Anwaltsgerichtshofes in Hamm, sitzt nur rund 10 Kilometer Luftlinie von meiner Wohnung entfernt in seiner Kanzlei – und tut mir leider nicht den Gefallen, auf Unterlassung zu klagen!

Ihm werfe ich übelsten Mandantenverrat vor, was so ziemlich das Schlimmste sein dürfte, was man einem Rechtsanwalt hinsichtlich seiner beruflichen Tätigkeit vorwerfen kann.

Auch in diesem Falle tauchen Einträge von mir auf seiner Google-Seite #1 auf, Bild zur Vergrößerung anklicken:

Im Übrigen würden solche Beiträge von mir nicht auf exponierten Googleseiten auftauchen, wenn sie nur Diffamierungen anstelle berechtigter Vorwürfe enthielten:  Ich schreibe die Beiträge zwar, wäre aber nicht in der Lage, sie gegen die Armada der Staatsschutz-Hacker so gut in den Suchmaschinen zu etablieren. Das machen vielmehr die Klügsten unter den IT-Experten, anarchistische Hackerinnen und Hacker, und sie würden mich verachten, wenn ich nur ein Diffamierer wäre.

Für sie bin ich der angekündigte Messias, denn mit ihren leistungsfähigen Hirnen und wohlgeformten Persönlichkeiten, sie sind eben ein Teil der wahren menschlichen Elite,  sind sie fähig zu erkennen, dass die Botschaft, die ich als Errettungsbotschaft bezeichne, tatsächlich den Weg weist, die Menschheit aus ihrem selbst produzierten Elend zu befreien und alle Probleme bestmöglich zu lösen:

„Die Menschheit richte sich danach, was die Vernünftigen und Gerechten unter den Frauen am Ende des freien und für alle zugänglichen Streites der Argumente wollen, im Großen, im Kleinen, in Allem!“

Wer mir nicht glauben will, dass es die Göttin der Schöpfung war, die mir aufgegeben hat, den Menschen diese Botschaft zu verkünden, dem sage ich ebenfalls wahrheitsgemäß, dass es die Formel für die Optimierung der menschlichen Kollektivintelligenz ist.  🙂

Doch nun zurück zum Mordfall Nadine Ostrowski, in dem u.a. die oben genannten Juristen,  der damalige LG-Richter Frank Schreiber, OSTA Wolfgang Rahmer und Rechtsanwalt Prof. Ralf Neuhaus sich schwerster  Verbrechen schuldig gemacht haben.

Prof. Dr. Ing Andreas Wittmann war 2014 so freundlich, die mir verfügbaren Materialien zum Mordfall Nadine Ostrowski  (Strafurteil gegen Philip Jaworowski, umfangreiche Berichte aus der Prozessberichterstattung) selbst auszuwerten und ein eigenes Urteil abzugeben. Unter anderem schrieb er mir

..“die gegen Sie erhobenen Anschuldigungen, Sie würden ohne gesichertes Faktenwissen auf Lügen und Phantastereien setzen, sind vor dem Hintergrund meiner eigenen Recherchen als Verleumdung einzustufen.“

und kam letztlich zu dem selben Urteil wie ich: Philip Jaworowski kann in Anbetracht der aus dem Urteil und der Prozessberichterstattung  hervorgehenden Fakten UNMÖGLICH der Mörder der Nadine Ostrowski sein!

Beleg:

Brief des Prof. Dr. Ing. Wittmann an Winfried Sobottka

Dass Richter Dr. Frank Schreiber, OSTA Wolfghang Rahmer und Rechtsanwalt Prof. Neuhaus sich gegen diem schweren von mir erhobenen Vorwürfe nicht wehren (nicht zu wehren wagen!), dass die spitze der freien Internetintelligenz mir hilft, diese Vorwürfe an so exponierten Stellen zu erheben, dass Prof. Dr. Ing. mir in dem Falle saubere Recherchearbeit bescheinigt  – all das wäre nicht der Fall wenn  ich diffamierte!

Selbst bei renommierten Rechtsmedizinern habe ich mich meines Urteils versichert, wie z.B. bei Dr. Lars Oesterhelweg, Rechtsmediziner an der Charité, und Prof. Dr. Peter Betz, Direktor der Rechtsmedizin an der Uni Nürnberg-Erlangen, den ich in folgendem Beitrag entsprechendend zitiere:

Festgestellte Schlagverletzungen, die Philip unmöglich verursacht haben konnte

Aber auch Aussagen mehrerer Spurensicherungsexperten verschiedener LKA-Ämter unterstützen meine Behauptung, in Anbetracht der festgestellten Spurenlage könne der verurteilte Philip Jaworowski nicht der Täter sein, eindeutig:

https://mordfallnadine.wordpress.com/dokumentation-0lka/

Unter solchen Umständen zu behaupten, ich diffamierte Personen, ist aus meiner Sicht keine Kleinigkeit.

Meinen geistigen Schwestern und Brüdern in unserer weltumspannenden Gemeinschaft UNITED ANARCHISTS möchte ich auch an dieser Stelle recht herzlich danken:

Liebe Schwester und Brüder!

Der Mensch ist ein Kollektivwesen, und ohne Euch wären meine Schwerter stumpf. Doch im Verein mit Euch kann ich einen relevanten Beitrag gegen Satanismus und Irrsinn leisten, und wenn Rechtsanwalt Sebastian Steinmann wirklich meinen sollte, Papa Andreas Baaske dürfe seine Töchter nach seinem Belieben kaputtmachen, dann werden wir ihm und ggf. auch den angerufenen Gerichten völlig unzweifelhaft deutlich machen, dass es in höchstem anarchistischen Interesse ist, dass Mädchen zu sozial intakten Frauen mit einwandfrei gesunden Persönlichkeiten heranwachsen,  nicht zu durchgeknallten Satanistinnen. Ich weiß, dass wir dasselbe wollen, liebe Schwestern und Brüder, und wir wissen, dass wir unbesiegbar sind, wenn wir das Richtige wollen und uns bestmöglich dafür einsetzen. Es ist meinerseits beabsichtigt, in diesem Falle neue Breschen zu schlagen, darüber habe ich ausführlich auch mit Frank Engelen gesprochen, denn seines und meines Erachtens wird der Artikel 6 GG von vielen nicht annähernd verstanden. Dabei ist es für uns Anarchistinnen und Anarchisten als lobenswerte Mitglieder der staatlichen Gemeinschaft doch selbstverständlich, über die Kindererziehung zu wachen, ob es einem durchgeknallten Vater passt, oder nicht, nicht wahr, liebe Schwestern und Brüder? Ich soll Euch auch im Namen von Frank Engelen danken, der an anderen Stellen als ich sehr beherzt, intelligent und in vielfacher Hinsicht erfolgreich für das Kindeswohl kämpft. Er war hocherfreut, als er zur Kenntnis nahm, dass Ihr wichtige Beiträge von ihm unterstützt!

Ich liebe Euch!

Euer

Winfried Sobottka

Liebe Frauen und Männer, es war noch nie mein Ansinnen, jemanden zu diffamieren. Ganz im Gegenteil:  Ich bin ein überzeugter Anhänger der Wahrheit. Allerdings der ungeschminkten Wahrheit, wie hässlich sie auch sein mag, denn die Erkenntnis der Wahrheit ist eine notwendige  Voraussetzung dafür, systematisch das Richtige tun zu können.

Herzlichst!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS