Hallo, Uhle!

Hallo, Uhle!

Uhle, Du wirst es nicht glauben: Manche Leute meinen, Du seiest stinksauer auf mich! Dabei weiß ich doch, dass Du in Wahrheit ein Herz aus Gold hast, ein wahrer Kinderfreund bist, der die schändlichen Jugendämter in Deutschland wegen ihrer satanischen Untaten wahrhaftig hasst, wie z.B. in folgendem Fall:


Dieser Fall und der Fall der Kinder Özdemir, die u.a. den Lügenrichtern vom 5. Familiensenat am OLG-Hamm unter Führung des Lügen-Richters Andreas Aschenbach, Castrop-Rauxel, und dem Jugendamt Detmold zum Opfer gefallen sind, haben mich zu folgender Kollage inspiriert:

Ja Uhle, ich habe es wirklich gut, verglichen mit Dir. Ich kann offen gegen das satanische Unrecht kämpfen, Du aber musst es offen unterstützen, weil ein durchgeknallter Justizminister Dich sonst zum Amtsgericht Lübbecke strafversetzen würde. Du bist eben leider ein Befehlsempfänger, und wirst eines Tages sagen, Du seiest ja schon immer dagegen gewesen, aber habest leider nicht anders gekonnt.

Die Welt ist wirklich verrückt. Da wird ja auch immer gesagt, wir Deutschen hätten uns an den Juden, Russen, Polen und vielen anderen während der Nazizeit schuldig gemacht. Dabei ist das Unsinn, kein einziger Deutscher hat sich insofern schuldig gemacht. Abgesehen von Hitler, dessen Führerbefehl das absolute Trumpfass der Macht war, das jeden Widerstand brach und alles bestimmte, haben wir Deutschen ja nur Befehle ausgeführt, eben die, die direkt oder indirekt von Hitler kamen. Wir konnten gar nicht anders, also luden wir keine Schuld auf uns. Und Hitler lud auch keine Schuld auf sich, denn man kann ja gar nicht ernsthaft bezweifeln, dass der Mann komplett irre, also schuldunfähig, gewesen sein muss.

Uhle, was meinst Du? Habe ich einen Fehler in der Rechnung, wenn ich sage, kein einziger Deutscher sei schuld an den Massenmorden, die wir begangen haben? Kann es sein, Uhle, dass solche Richter wie Jasmin Elbert, Paul Wesseler, Dr.Ilka Muth, Andreas Aschenbach, Frank Ibrom, Richterin Susanne Kluge und Richter Thomas Krichel einen ähnlichen Denkfehler begehen?

Stelle Dir mal die Frage, woran Ihr Richter Euch schuldig macht, Uhle, und die Frage, was Ihr eines Tages sagen wollt, wenn die generelle Schurkerei ihr Ende gefunden haben wird. Mein Vater, Uhle, hat es im Jahr 1918 oder 1919, er war fünf Jahre alt, miterlebt, wie wütende Arbeiter auf einen Polizisten, der bereits am Boden lag, losgingen. Er schrie um Gnade, er habe doch Frau und Kinder. Die Arbeiter rührte das nicht, Uhle, es waren seine letzten Worte. Uhle, schaue Dir noch einmal das Video oben an, vielleicht verstehst Du dann etwas, was Deine Mutter Dir hätte beibringen sollen, und die Lügenrichter von den Familiensenaten 5 und 12 am OLG Hamm sollten sich das Video auch einmal anschauen.

Mit anarchistischen Grüßen

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Großneffe von Gustav Sobottka, UNITED ANARCHISTS

@ Bianca Meier, Jugendamt Detmold, wg Kindeswohlgefährdung / z.K. Richter Andreas Aschenbach, OLG Hamm, Castrop-Rauxel

Von: Winfried Sobottka <winfried.sobottka@yahoo.com>
An: b.meier@detmold.de <b.meier@detmold.de>
Gesendet: Sonntag, 14. Juni 2020, 21:12:11 MESZ
Betreff: Angebot zur Datenlöschung
Sehr geehrte Bianca Meier,
dem als Anlage beigefügten Schreiben entnehme ich, Winfried Sobottka, dass Sie mir Kindeswohlgefährdung aufgrund von Veröffentlichungen vorwerfen.
Ich kann das nicht verstehen, was aber sicherlich kein Wunder ist – schließlich sind Sie die studierte Fachkraft auf dem Gebiet, und nicht ich.
Da Ihnen sehr am Wohl der Kinder gelegen ist, bitte ich Sie höflich darum, mir zu erklären, inwiefern meine Veröffentlichungen das Kindewohl gefährden, denn wenn ich das verstehen kann, werde ich die betreffenden Veröffentlichungen selbstverständlich sofort aus dem Internet nehmen.
Mit freundlichen Grüßen
Winfried Sobottka
Anhang: