Satano-Faschisten fahren Schmutzkampagnen gegen Frauke Petry und AfD!!! z.K. Focus-Online, Ida Haltaufderheide, AfD Dortmund, CDU Dortmund, SPD Dortmund, Marco Bülow, SPD Dortmund Marten, Ruhrbarone, Stefan Laurin, Arnold Voss

Dummheit und Niedertracht schlagen mit Knüppeln auf Frauke Petry ein!

Die Gossenjungs von den „Ruhrbaronen“…

„Kämpft für unsere deutsche Demokratie!“, titelten die selbsternannten Ruhrbarone, die ihrem Gehabe nach zu urteilen durchweg in irgendwelchen Underdog-Gossen großgezogen wurden, schon am 14. Februar 2016. Sie,  Stefan Laurin, Arnold Voss & Co. bezeichneten sich als Demokraten, der AfG sprachen sie den Willen und/oder die Fähigkeit zur Demokratie ab.

Wer nicht wusste, welche Demokratie sie überhaupt meinten, für die man kämpfen sollte – der machte sie böse!  Dass wir – vor allem Dank des Zweitsstimmenwahlsystems – keine freien Abgeordneten im Sinne des Artikels 38 (1) GG ( „Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen. „)  haben, sondern überwiegend der jeweiligen Parteiführung hörige Abgeordnete, die bei Abweichungen von der Parteilinie fürchten müssen, bei der nächsten Wahl keinen guten Listenplatz zu bekommen – na ja, so ist unsere Demagogie, Pardon, Demokratie eben, und weil wir ja eine Demokratie haben, ist dann auch alles demokratisch, was wir haben….   Oder so….

Ein Bergkamener Lehrer auf Hexenjagd – wohlwollend von den Medien aufgesogen…

Von den Medien wird platte Hetze eines ex-Lehrers der Frauke Petry breitgetreten, der seine Schülerin offenbar am liebsten als Hexe verbrennen würde  – ohne dass er einen vernünftigen Grund nennen könnte:  Sie hatte in einem Interview gesagt, dass es aufgrund von Ethnologisierung Stadtteile in Deutschland gebe, in die die Polizei sich nicht mehr hineinwage. Beispielhaft hatte sie auf Nachfrage auf Bergkamen verwiesen, wo sie nach Verlassen der DDR zur Schule gegangen war.  Das war in den Augen des Lehrers der totale Sündenfall, mit dem Petry sich als ungeheuerliche Lügnerin  und Tatsachenverdreherin geoutet habe: Zwar gebe es in Bergkamen, so der ex-Lehrer Petrys, in Bergkamen Viertel, „wo sich soziale Probleme zuspitzen“, aber ein Viertel, in das die Polizei sich nicht mehr hineintraue, gebe es dort nicht.

Heinrich Peuckmann, so heißt der inquisitionssüchtige ex-Petry Lehrer aus Bergkamen, musste erkennbar Worte auf die Goldwaage legen, um seiner ex-Schülerin überhaupt einen Vorwurf zu machen:  Was heißt es denn, wenn man sagt: „Polizei traut sich nicht mehr in das und das Viertel!“ ? Heißt das, dass eine SK-Hundertschaft es nicht mehr wagen würde, in das Viertel einzuziehen? Wenn das so wäre – dann käme die Polizei eben mit gepanzerten Fahrzeugen, Wasserwerfern, Kampfhubschraubern und mehreren Hundertschaften!

Entsprechend kann man die Worte Petrys nicht als absolut begreifen, sondern muss die Bedeutung der Aussage relativieren: Eine normale Streifenbesatzung, die in den meisten Fällen nicht aus Superhelden besteht,  fährt mit unguten Gefühlen zu Einsätzen in solche Viertel, weil sie Angst um ihre Haut hat. Das und nur das kann Petry gemeint haben – und Petry hatte sich in dieser Weise nicht etwa schriftlich und nach langer Überlegung, sondern mündlich, spontan im Rahmen eines Interviews so ausgedrückt. Und wenn man Petry so versteht, nur mit bösem Willen kann man sie anders verstehen, dann gibt Pauker Heinrich Peuckmann ihr doch sogar recht, indem er von Vierteln redet, in denen sich soziale Probleme zuspitzen. Und vor lediglich diesen Hintergründen spricht Peuckmann seiner ex-Schülerin jede Moral ab (sic!) und unterstellt ihr plumpe Verdrehung der Wahrheit! Das ist ganz mies, denn der, der hier bemüht die Wahrheit verdreht, und zwar, um Petry öffentlich verächtlich zu machen, ist der Bergkamener Lehrer Heinrich Peuckmann selbst, dem man damit weder Intelligenz noch Moral attestieren kann.

Rufmordexperten der satano-faschistischen BILD zum Rundumschlag auf Petry bereit….

Wie kann man Petry sonst noch verteufeln? Sie ist geschieden!  OK, bei den alten Germanen  hätte man sie dafür im Sumpf versenkt, aber heutzutage? Wie war das noch mit Willy Brandt, wie mit Gerhard Schröder, wie mit Joschka Fischer, wie mit Franz Müntefering…? Scheidungen scheinen doch gerade bei Politikern ein „must have!“ zu sein, warum sieht BILD das bei Petry anders?

Und, auch darauf weist BILD tendenziös hin: Petry hatte ein Unternehmen gegründet, sechstelligen Jahresumsatz erzielt, aber dann auch sechsstellige Verluste. Das muss nichts heißen: Petry hatte eine neue Erfindung am Markt platziert, ein Unternehmen auf Expansionskurs macht oftmals Verluste, weil Investitionen zu tätigen sind. Dass sie nach Verkauf des Unternehmens von den Käufern noch als Geschäfstführerin eingesetzt wurde, spricht jedenfalls nicht dafür, dass sie in dieser Stellung eine Versagerin war. Wo aber haben Schröder, Fischer, Westerwelle, Trittin, Claudia Roth, Angela Merkel einmal außerhalb der Politik gezeigt, dass sie Geld verdienen können? Warum stürzt BILD sich also insofern auf Petry, nicht z.B. auf Claudia Roth („Ich mache jetzt Türkei Politik…..“), die nicht einmal eine abgeschlossene Berufsausbildung nachweisen kann?

Morddrohungen gegen Olaf Henkel:   Eher vom Staatsschutz als von echten AfD-Leuten!

Man möge es im FOCUS, der BILD oder sonstwo selbst nachlesen: Die „Morddrohungen“ sind so gemacht, dass zwei Dinge total klar sind:

  1. Die AfD kann davon gar nicht profitieren, die Aktion hat nur Potenzial dazu, der AfD zu schaden.

2. Das Ganze ist so billig-dumm gemacht, dass eigentlich nur der deutsche Staatsschutz dahinter stecken  kann – selbst der dümmste AfD-Anhänger kann nicht so blöd sein, außerdem: Woher sollte der dümmste AfD-Anhänger die Adresse von Olaf Henkel kennen?

Empörung ist angebracht – nicht über Petry / AfD, sondern zu deren Gunsten!

Ladies and Gentlemen,

dieser Artikel ist kein Plädoyer für Petry oder die AfD – sondern ein Plädoyer dafür, schmutzige Methoden aus der Politik herauszuhalten. Selbst wenn Petry eine Rassistin und wer weiß was noch alles wäre – so müsste man sich mit ihr politisch auseinandersetzen, dürfte sie aber nicht mit Methoden der StaSi / der Gestapo / des SD bekämpfen. Wer zu solchen Methoden greift, ohne dass dies durch Not geboten wäre (etwa im Widerstand gegen ein verbrecherisches System, das politische Diskussion gar nicht zulässt), ist selbst ein wirklich übler Schurke, vor dem die Öffentlichkeit eindringlich gewarnt werden muss.

Ich habe mich mit einem offenen Brief an Dr. Frauke Petry gewandt:

DR-Frauke-Petry_FOCUS-ONLINE_IDA-HALTAUFDERHEIDE-AFD-DORTMUND_AFD-Witten_AFD-Herdecke-AFD-HAMELN-01DR-Frauke-Petry_FOCUS-ONLINE_IDA-HALTAUFDERHEIDE-AFD-DORTMUND_AFD-Witten_AFD-Herdecke-AFD-HAMELN-01-02

Der Wortlaut des Briefes ist hier nachlesbar:

https://dokumentenblog.wordpress.com/2016/03/20/offener-brief-an-dr-frauke-petry-die-schmutzige-bekaempfung-ihrer-person-und-anderes-z-k-focus-online-redakteurin-ida-haltaufderheide-afd-dortmund-afd-witten-afd-herdecke-afd-castrop-rauxel/

Best regards!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

FOCUS sollte sich lieber um die Mörderin Ida Haltaufderheide kümmern, die bei FOCUS als ONLINE-REDAKTEURIN arbeitet (Anklicken des Bildes führt zu einer Erklärung):

focus-online-redakteurin_ida-haltaufderheide_afd-herdecke_afd-dortmund_afd-witten_afd-wetter-ruhr

 

Bei Satan abgeblitzt: Ida Haltaufderheide, Janina Tönnes, Jana Kipsieker, Julia Recke, Celia Recke

Es gibt noch etwas mehr zu sagen:

Manche Satanisten morden in grausiger Weise rituell, um sich bei Satan beliebt zu machen und von ihm zukünftig mehr Unterstützung zu erfahren.

Manche Satanisten morden mit der Vorstellung rituell, die von ihnen Gemordeten würden ihnen im Jenseits (in der Hölle) als Sklaven dienen (dazu gibt/gab es Parallelen bei Indianerstämmen und Kopfjägern).

Manche Satanisten morden mit der Vorstellung rituell, die Kraft des Opfers würde dabei auf sie übergehen. Dafür gibt es sogar pseudowissenschaftliche Erklärungen, die darauf bauen, welche Stresshormone das Opfer im leidensvollen Todeskampf ausschüttet usw.

Was oben beschrieben ist, überdeckt sich teilweise, so dass es also vorkommt, dass ein Satanist deshalb in grausiger Weise rituell mordet, um sich erstens bei Satan beliebt zu machen, um zweitens das Opfer als Sklaven im Jenseits zu gewinnen und drittens die Kraft des Opfers schon im Diesseits aufzunehmen.

Doch dann kommt noch ein Aspekt hinzu: Wer einen Menschen rituell mordet, bekundet damit unverbrüchliche Treue zu seinem Satansbund, gewinnt damit an Ansehen im Bund und auch an Vertrauenwürdigkeit betreffend die tieferen Geheimnisse des Ordens / Bundes: Wer Menschen rituell gemordet hat, der kann nicht mehr zurück.

Nun, Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Janina Tönnes, Julia Recke und Celia Recke haben die Nadine Ostrowski in unglaublich grausamer Weise rituell gemordet.

Es lässt sich feststellen:

1. Entweder dankt Satan ihnen diese Tat nicht, oder Satan ist unfähig, denn es ist beweisbar, dass diese jungen Frauen die Nadine Ostrowski grausam gemordet haben, und auch, dass es ein Ritualmord gewesen sein muss!

2. Nadine Ostrowski wird, sollte sie den Fünfen im Jenseits begegnen, etwas ganz anderes machen, als denen zu dienen.

3. Die Kraft der Nadine Ostrowksi ist auf mich übergegangen – für den Zweck der restlosen Aufklärung des Verbrechens an Nadine Ostrowski und an Philip Jaworowski. Das ist es, was mich in dieser Sache unbesiegbar macht.

4. Der Satansbund wird es sich kaum noch leisten können, die genannten jungen Frauen in höchste Geheimnisse einzuweihen.

Dumm gelaufen, auch wenn es noch nicht ganz zu Ende ist. Dabei hatte die satanische Schickeria im Raume Hagen/Ennepe mit den Morden an Nadine Ostrowski und Philip Jaworowskis Eltern sowie mit der Falschbelastung und -verurteilung von Philip Jaworowski doch zeigen wollen, wie ungeheuer klug und mächtig sie ist!

Das Ding war die ultimative Machtkundgebung einer pervers-geisteskranken Machtelite in Deutschland! Ein voller Schuss in den Ofen, den sie noch sehr teuer bezahlen werden.

Nicht nur die unmittelbaren Mörderinnen – das ganze satanische Dreckspack wird zahlen.

roggenwallner-idiot-zk_Praesidentin-Gudrun-Roitzheim_LG-Dortmund_Landgericht-Dortmund

Bittschrift: Richterwahl auf Zeit durchs Volk! Vorschlag: ggf. verbessern, unterschreiben und weiterleiten. MfG Claus Plantiko Posteingang / z.K.: Amtsgericht Lünen ,Anita Blasberg ,Annika Joeres ,Beate Lakotta, Beate Merk, Beck-Blog, Bürgermeister Albert Müller, CSU ,CSU BAYREUTH ,CSU München ,CSU Neu-Ulm, CSU Nürnberg, CSU Regensburg, Dortmund ,Dr. Beate Merk ,Dr. med. Bernd Roggenwallner ,Dr. Rudolf Sponsel ,Fachschaft Jura UNI München ,Florian Streibl, Gustl Mollath ,Ida haltaufderheide, Jakob Augstein, Karen Haltaufderheide ,Kerstin Kohlenberg, KHK Thomas Hauck, Königin Silvia von Schweden, Mordfall Nadine Ostrowski, Muschelschloss München, Nixe Muschelschloss, Nürnberg, Olaf Przybilla, Opablog, OStA Thomas Steinkraus-Koch, Piraten Nürnberg, Prof. Henning Ernst Müller, Rechtsanwalt Prof. h.c. Dr. Ralf Neuhaus, Richter i.R. Rudolf Heindl, Richter Rudolf Heindl, Richter Ulrich Oehrle, United Anarchists, Ursula Prem, Uwe Ritzer, Winfried Sobottka, Zentralrat der Juden

https://www.openpetition.de/petition/online/richterwahl-auf-zeit-durchs-volk

Bittschrift: Richterwahl auf Zeit durchs Volk!

Z.Z. werden Richter von der legislatividentischen Exekutive (Justizminister MdL) bestellt. Das ist ein
verfassungshochverräterischer Mehrfachverstoß gegen die Gebote der Volkshoheit und Gewaltentrennung, Art. 20(2) GG. Auch die rechtsprechende Staatsgewalt geht vom Volke aus.

Begründung:

Die nicht volkslegitimierten Richter können kein GG-gemäßes Recht erkennen, denn es ist denkgesetzwidrig, anzunehmen, die GG-rechtsstaatskonstitutiven Verfassungsgrundsätze Menschenrechtsgeltung, Volkshoheit, Subsidiarität und Gewaltentrennung als Voraussetzungen für einen GG-Rechtsstaat könnten real auch fehlen, ohne daß der nur mit ihnen mögliche Erfolg GG-gemäßer Rechtsprechung ausbliebe.

Jeder kann in die Fänge der Justiz geraten und muß daher ein Interesse daran haben, dort rechtserkenntnisfähige Richter vorzufinden.

 

Gewalten09-1-26Trenng

Richter08-9-22Wahl

__________________________________________

Sollte es in diesem beschissenen Drecksland nicht möglich sein, die extrem sinnvolle Petition des Claus Plantiko auf mindestens 50.000 Stimmen  zu bekommen, dann kann man dieses beschissene Drecksland nur noch vergessen.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

 

karen-haltaufderheide_die-gruenen-wetter-ruhr_die-gruenen-ennepe-satanisten_joschka_fischer-haltaufderheide

Mordfall Nadine – was lange währt : Sicherungsverwahrung für Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Janina Tönnes, Julia Recke, Celia Recke!

Ladies and Gentlemen!

Dass ein verrückter Satanist meint, nach 7 Jahren sei es egal, ob Philip Jaworowski unschuldig verurteilt sei, nach 7 Jahren sei es egal, dass 5 extrem heimtückische und extrem grausame Mörderinnen frei und offiziell unbescholten seien – das sagt schon alles!

Bekanntlich verjährt Mord in Deutschland nicht, und wenn man sich vor Augen hält, was Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Janina Tönnes, Julia Recke und Celia Recke taten, dann muss man wohl sagen: Wenn überhaupt jemand in Sicherungsverwahrung gehört, dann diese Frauen und ihre damaligen und heutigen Hintermänner:

Sie kamen als angebliche Freundinnen, Nadine war völlig arglos. Dabei kamen sie schon mit einem exakten Plan, nachdem sie Nadine überwältigen, foltern, morden und zugleich falsche Spuren in Richtung Philip Jaworowski legen wollten – was sie der Nadine zweifellos noch genüsslich erzählten, bevor sie sie mordeten („Uns wird garantiert nichts passieren!“).

Ein solches Vorgehen ist tatsächlich typisch für Satanisten: Heimtückisch und grausam, dem Opfer keine Chance lassend, wie auch beim  Satansmord in Witten, wo Polizei sich wunderte, dass es keine Abwehrverletzungen gab….

Ich bin derzeit noch dabei, Dinge zusammen zu tragen, und es wird auch noch recherchiert.

Neue Seiten auf dem Blog Mordfall Nadine:

 http://mordfallnadine.wordpress.com/0x-dokumentation-rechtsmedizin/

http://mordfallnadine.wordpress.com/dokumentation-0vf-hinweise-aus-vergleichsfallen/

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

karen-haltaufderheide_die-gruenen-wetter-ruhr_die-gruenen-ennepe-satanisten_joschka_fischer-haltaufderheide

 

Satansmord und Karen Haltaufderheides Imageproblem / z.K. NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, Peter Zinn,SPD, Wetter (Ruhr), Verena Schäffer, Die Grünen, Ulrich Seuthe, Susanne Schlenga, WAZ

Ladies and Gentlemen,

dass Verena Schäffer, Die Grünen Wetter(Ruhr), eine Einladung aus Termingründen nicht wahr nehmen konnte, führte dazu, dass sie diese Einladung an ihre Parteikollegin Karen Haltaufderheide weitergab. Doch das war nicht erwünscht: Karen Haltaufderheide wurde von den Veranstaltern ausgeladen, war also aus irgendwelchen Gründen unerwünscht.

Natürlich seien es keine persönlichen Gründe, wie man sie wissen ließ, und natürlich wurde eine Erklärung geboten, die der Karen Haltaufderheide allerdings als vorgeschoben erschien:

karen-haltaufderheide_ausgeladen_unerwuenscht

Nun, im Zuge langjähriger öffentlicher Aufklärungen darüber, dass Ida Haltaufderheide gemeinsam mit vier anderen Mädchen im Jahre 2006 die Nadine Ostrowski umgebracht haben muss, wobei man dem Philip Jaworowski diese Tat unterschob:

https://apokalypse20xy.wordpress.com/staatsverbrechen-mordfall-nadine-ostrowski-falschverurteilung-philip-jaworowski-z-k-prof-henning-ernst-muller-prof-renate-volbert/

ist es natürlich so manchem durch den Kopf gegangen, warum Karen Haltaufderheide, Ida Haltaufderheide und andere nicht auf Unterlassung klagen, um mich auf dem Wege zu zwingen, meine Vorwürfe zurückzuziehen.

Warum also wagen sie es nicht, wenn ich doch im Unrecht sein sollte?

Wer nicht dumm ist, hat aufgrund meiner Veröffentlichungen längst erkannt, dass Philip Jaworowski unschuldig sein muss. Bereits die Schlagverletzungen der Leiche können unmöglich von einem Einzeltäter stammen:

http://mordfallnadine.files.wordpress.com/2014/02/01-unmoegliche-schlagverletzungen.pdf

Das ist noch längst nicht alles. Hier bekommt man einen umfassenderen Einblick, der allerdings einem älteren Stand der Bearbeitung entspricht:

http://die-volkszeitung.de/NADINE_OSTROWSKI/00-INHALTS-VZ.HTM

Nun, alles zu seiner Zeit….

Dass Ida Haltaufderheide ihr eigenes Pferd schlachten und essen könnte, siehe:

http://dokumentenblog.wordpress.com/2013/05/26/ida-haltaufderheide-konnte-ihr-eigenes-pferd-schlachten-und-essen-e/

passt durchaus sehr gut zum Profil einer Satanistin, wahre Tierfreunde reagieren jedenfalls, sehr vorsichtig ausgedrückt, mit absolutem Unverständnis auf die Vorstellung, dass eine Reiterin ihr eigenes Pferd schlachten und essen könnte.

Nun, es gibt in Deutschland keine Sippenhaftung, und natürlich ist Karen Haltaufderheide nicht wegen Mordes zu verurteilen, nur weil ihre Tochter gemordet hat.

Aber es kommt schon die Frage auf, wie sie ihre Tochter erzogen habe, wenn diese im Alter von fünfzehn Jahren fähig war,  aktiv an einem satanischen Foltermord mit mehrfacher Übertötung teilzunehmen, und es ihr emotional keine Probleme machte, ihr eigenes Pferde zu schlachten und zu töten.

Solche Leute möchte man nicht unbedingt in seiner unmittelbaren Nähe haben, An der Stelle kann ich Ulrich Seuthe und andere sehr gut verstehen, die Karen Haltzaufderheide ausluden.

Im folgenden Video wird u.a. erklärt, wie man Kinder „erziehen“ muss, wenn sie „befähigt“ werden sollen, eiskalt zu morden:

Jedenfalls ist vor Karen Haltaufderheide und ihrer Familie zu warnen, andererseits sind sie ein sehr gutes Beispiel für die seit Jahren von mir behauptete Unterwanderung der Gesellschaft durch Satanisten – im Auftrage des Großkapitals, das einen solchen geheimen, verschworenen und völlig skrupellosen Bund benötigt, um seine Machtziele durchzusetzen (Satanisten waren es, die die SPD und die Grünen von innen umdrehten, z.B.).

karen-haltaufderheide_die-gruenen-wetter-ruhr_die-gruenen-ennepe-satanisten_joschka_fischer-haltaufderheide

Mit anarchistischen Grüßen

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

@ Satanistin Ida Haltaufderheide: Neuigkeiten zum Satansmord an Nadine Ostrowski / z.K. Prof. Markus Rothschild, Nadine Kampmann, Wetter (Ruhr),Die Grünen Wetter Ruhr, Die Grünen Ennepe, SPD Wetter Ruhr, SPD Ennepe, Karen Haltaufderheide, Sarah Freialdenhoven

Hallo, Ida Haltaufderheide,

ich habe aus verschiedenen Gründen noch ein weiteres Blog betreffend den Mord aufgemacht, den Sie und Ihre satanischen Freundinnen an der Nadine Ostrowski begangen haben.

Das Blog wird ganz speziellen Zwecken dienen, u.a. auch der Archivierung und Aufbereitung von Inhalten, wie zum Beispiel  in diesem Fall:

http://satansmord.wordpress.com/tatort-des-mordes-an-nadine-ostrowski-weg-zu-philips-wohnung-gewasser-in-der-umgebung/

Daraus kann man dann ganz leicht und schnell auch eine PDF machen:

Tatort-Weg-zu-Philip-u-Gewaesser

Na ja, wissen Sie, ich habe leider nicht das Geld, um mir solche Sachen wie den Adobe zu kaufen, da muss man ein wenig improvisieren.

Dass Richter Oehrle Ihnen und anderen, die sich von meinen Beschuldigungen beeinträchtigt fühlen, empfohlen hat, sich zivilrechtlich zu wehren, also zu versuchen, es mir gerichtlich untersagen zu lassen, Sie als Mörderin zu bezeichnen usw., werden Sie bestimmt schon mitbekommen haben.

Nun, ich würde es sehr begrüßen, wenn Sie und andere diesen Schritt gehen würden!

Aber genau das werden Sie und andere nicht wagen, weil Sie alle wissen, dass ich Ihnen nichts anderes als die beweisbare Wahrheit vorwerfe.

Ida Haltaufderheide, Sie brauchen  nicht auf die gepulsten Strahlen zu hoffen. Selbst wenn die mich töten sollten – vorher werde ich alles in trockenen Tüchern haben, dass Sie zeitlebens in Sicherungsverwahrung verschwinden werden.

Die einzigen, die dem noch entgehen können, sind Nadine Kampmann und Sarah Freialdenhoven – wenn sie klug genug sind, auszupacken, bevor es auch für sie zu spät ist.

Mit anarchistischen Grüßen

Dipl,-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

https://apokalypse20xy.wordpress.com/2012/11/21/khk-thomas-hauck-die-schlinge-um-ihren-hals-zieht-sich-zu-z-k-polizei-hagen-lka-nrw-michaela-heyer-siegfried-wilhelmlka-hessenannika-joeres-roland-regolien-jakob-augstein-westfalenpost-wet/

Bayrische Landesregierung

Die Emails der Sarah Freialdenhoven betreffend Mordfall Nadine Ostrowski / Richter Ulrich Oehrle, Rechtsanwalt Prof. h.c. Dr. Ralf Neuhaus, Prof. Dr. med. Johannes Hebebrand, Jugendpsychiatrie, LWL-Klinik Essen, Dr. med. Eberhard Josephi, Ida Haltaufderheide, Jana Kipsieker, Janina Tönnes, Julia Recke, Celia Recke, KHK Thomas Hauck, Polizei Hagen und Winfried Sobottka

Als PDF Dateien:

Mein elektronischer Wortwechsel mit Sarah Freialdenhoven zum bequemen Lesen:

MM-200

Die zugehörigen Belege (auf den Beleg der von mir ausgegangenen Emails habe ich verzichtet):

MM-200-Belege

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka