Achtung! Bemerkenswerte Petition! Verbreiten und mitmachen! / Z.K. SPD Dortmund, SPD Gelsenkirchen, SPD Bochum, SPD Aurich, SPD Grötzingen, SPD Castrop-Rauxel

Ladies and Gents,  dass die etablierten Parteien samt und sonders kriminelle Organisationen sind, ist für mich nichts Neues. Insofern geht mir die Petition unten nicht weit genug (wieso nicht auch FDP und DIE LINKE?).

Aber immerhin hat die petgition avantgardistische Züge in die richtige Richtung, und der Vorschlag, Koalitionen zu verbieten, die Regierungsbildung der stärlsten Partei zu überlassen, die sich dann für alle Vorhaben eine Mehrheit im Parlament suchen müsse, erscheint auch mir weitaus besser, als ständig von Koalitionen regiert zu werden, in denen sich keiner verantwortlich fühlt, jeder sagt: „Ja, wir würden ja viel lieber anders, aber der Koalitionspartner…“

Also, dann:

  • By: Andreas Herrmann more
  • To: Petitionsausschuss Deutscher Bundestag
  • Region: BRD
    Topic: Welfare mehr
  • Status: Subscription period active
    Language: German
  • 147 days remaining
  • 82 Supporters
    1% achieved of
    10.000  for goal

In case some statements in the petition are controversial and/or not adequately proven, the petition will not be listed publicly and the supporters will be informed about our doubts.

Please inform yourself about context, and validity of these statements, for example in the debate about the petition.

SPD, CDU, Grüne als kriminelle Organisationen verbieten

-Hallo Menschen,

wenn Sie ernsthaft etwas erreichen wollen, müssen Sie mehr tun als nette Worte formulieren.

Name der Petition: SPD & CDU & Grüne als kriminelle Organisationen verbieten

1. Etappe
Bitte verbreiten Sie eine Petition zum Verbot krimineller Organisationen.
Die Organisationen in Deutschland heißen z. B.: CDU & SPD & Grüne.
Über deren Untaten sind ganze Bücher geschrieben, das Internet ist voll davon.
Die Beweise werden die Juristen finden.

Z.B.:
Willkürliches außer Kraft setzen von Internationalen Abmachungen, ausschließliches lügen und betrügen der Wähler. Siehe: entlarvende Aktionen von Greenpeace TTIP, CETA; TiSA
Die Banken haben ca. 80 mal mehr Forderungen als Eigenkapital. Jeder Fleischer an der Ecke wäre in Haft wegen Insolvenzverschleppung.
Steuergelder ins Ausland verschieben (nach Griechenland)

Bitte bleiben Sie dran bist zur nächsten Bundestagswahl.
Wenn Sie Ihre Arbeit ernst nehmen, erreichen wir vielleicht, das das schlimmste Pack nicht mehr nennenswert im Parlament vertreten ist. Wenn uns Mitglieder der Regierung als Pack bezeichnen, darf ich den Spieß umdrehen.

2. Etappe
Bitte verbreiten Sie eine Petition zum Verbot von Koalitionen im Bundestag.

Es darf nicht mehr sein, das sich Parteien im Wahlkampf
als Pest und Cholera bezeichnen (Münthefering – Jahr weiß ich nicht mehr)
Eine Politikerin aus Kiel wurde als Hund mit Hut plakatiert.
und nach der Wahl eine Koalition anzetteln und das Gegenteil vom Wählerwillen aushecken.

Die stärkste Partei soll die Minister stellen. Sie sollen für jede Neuerung bei allen Menschen im Parlament werben.

3. Etappe
Waffenproduktion und -handel gehören weltweit & komplett in staatliche Hände. So wird Missbrauch verhindert. Ohne Waffen kein Krieg, ohne Krieg keine Flüchtlinge, ohne Flüchtlinge weniger Probleme.

Meine Petition richtet sich an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Herrmann

Reasons:

Willkürliches außer Kraft setzen von Internationalen Abmachungen, ausschließliches lügen und betrügen der Wähler. Siehe: entlarvende Aktionen von Greenpeace TTIP, CETA; TiSA
Die Banken haben ca. 80 mal mehr Forderungen als Eigenkapital. Jeder Fleischer an der Ecke wäre in Haft wegen Insolvenzverschleppung.
Steuergelder ins Ausland verschieben (nach Griechenland)

In the name of all signers.

Leipzig, 17 May 2016 (aktiv bis 16 Nov 2016)


News

Aufforderung durch openPetition Neuer Petitionstext: Hallo Menschen, wenn Sie ernsthaft etwas erreichen wollen, müssen Sie mehr tun als nette Worte formulieren. Name der Petition: SPD & CDU & Grüne als kriminelle Organisationen verbieten 1. Etappe …

>>> Go to petition news


Debate about petition

PRO: Parteien verbieten ist eine super Idee! So können wir auch wieder eine richtige Demokratie erhalten, wie in Russland, oder der Türkei! So haben die verblödeten Menschen in diesem Land nur noch die Möglichkeit das Richtige zu wählen oder gar nichts!

CONTRA: Vom Gedanken her ganz nett, aber zu hoch gesteckt und übertrieben. Starte doch gleich eine Petition zum Retten der Welt oder Abschaffen des Kapitalismus! Ernsthafte Unterstützung wirst du so eher nicht erhalten…

>>> Go to debate


Why supporters sign

Volksverräter!!! statt Vertreter! Und für solch ein Pack wurde mein Vater im Krieg schwerst verwundet und meine Mutter musste flüchten, OHNE dieses dämliche ‚welcome Refugees‘ bestens ausgerüstet – VON WEM – und hinten Hineinschieben… ALLES SO VERL …

Um den irrationalen wahnsinn etwas entgegen zusätzen

Sie ist mir wichtig, damit endlich ein Umbau der bestehenden Gesellschaft erfolgt. Die sich immer weiter öffnende Schere zwischen Arm und Reich muss sich wieder schließen! Weiterhin muss dieser Wachstumswahn aufhören, Ressourcen sind nicht unendlich.

Ich unterschreibe, weil wir in Deutschland eine Parteiendiktatur haben. Außerdem ist Deutschland unter Merkel in eine GmbH, die in Washington gelistet ist, umgewandelt worden, wo wir als Deutsche nur noch Sklaven bzw. Personal dieser GmbH sind, die n …

NWO !!! Bringt alle Politiker um!!!

>>> Go to comments


Embed signing form on your own website.


Embed banner in your own website.

“ />

“ />

“ />

My signature

  • Winfried Sobottka Lünen 32 sec. ago

Latest signatures

    • Winfried Sobottka Lünen 32 sec. ago
    • Nicht öffentlich Karlsruhe 2 days ago
    • Angelika Walter Bad Urach 2 days ago
    • Jörg Fink Bergheim 2 days ago
    • Charlotte Weishaupt Konstanz 3 days ago
    • Nicht öffentlich Marktheidenfeld 3 days ago
    • Nicht öffentlich Köln 3 days ago
    • Nicht öffentlich Westbengal | India 3 days ago
    • Nicht öffentlich Berlin 4 days ago
    • Thomas Hopp Berlin 4 days ago

>>> All signatures

Signature sheets

Contact

Petition statistics

 

Merken

Top-Wichtige Petition zur Erbschaftssteuer! Teilnehmen und verbreiten!!! /Z.K. SPD Dortmund, SPD Gelsenkirchen, SPD Bochum, SPD Aurich, SPD Grötzingen, SPD Castrop-Rauxel

Wenn hier kein Bild angezeigt wird, müssen Sie die Anzeige von Bildern freischalten!
Geld-Adel gerecht besteuern!

Für Superreiche gibt es ein gigantisches Steuer-Schlupfloch: Reiche Firmen-Erben zahlen kaum Erbschaftssteuer. Statt dieses Schlupfloch zu schließen, ist die Regierung am Wochenende vor der Lobby der Multimillionäre eingeknickt. Jetzt müssen wir die Pläne im Bundesrat stoppen.

Hallo Winfried Sobottka,

in zwei Wochen könnten Deutschlands Milliardär/innen feiern: Dann soll das neue Gesetz zur Erbschaftssteuer durch den Bundesrat gehen, auf das sich die Koalition letztes Wochenende geeinigt hat. Wenn Sie nicht zu den Superreichen gehören, werden Sie dann aber nichts zu lachen haben.

Der Grund: ein riesiges Schlupfloch bei der Erbschaftssteuer. Superreiche Firmen-Erben wie die Porsches, Quandts und Oetkers dieser Republik sollen so gut wie keine Erbschaftssteuer zahlen. Nicht einmal ein Prozent der Firmen-Erben soll überhaupt besteuert werden[1]. Die Lobby der Superreichen hat sich vorerst durchgesetzt.

Mit dem neuen Steuergesetz würde die Ungleichheit zwischen Arm und Reich in Deutschland weiter wachsen. Dringend benötigtes Geld für Investitionen in Kindergärten und Schulen, intakte Straßen und gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr würde weiter fehlen.

Aber noch haben wir Chancen, das Steuer-Schlupfloch für Superreiche zu verhindern: im Bundesrat. Dort wird am 8. Juli entschieden. In den Ländern sitzen die Grünen bei zehn von 16 Landesregierungen mit am Tisch. Gemeinsam können sie die neue Erbschaftssteuer kippen. Die grünen Parteivorsitzenden Simone Peter und Cem Özdemir haben den ungerechten Steuer-Plänen der Regierung bereits eine Absage erteilt[2]. Doch in mehreren Ländern wie Hamburg, Hessen und Baden-Württemberg ducken sich die Grünen weg.

Wir haben noch gut zwei Wochen, um dafür zu sorgen, dass Kretschmann und Co. im Bundesrat die ungerechte Erbschaftssteuer stoppen. Sobald 100.000 Menschen unseren Appell unterzeichnet haben, legen wir los. In den Hauptstädten der Bundesländer, in denen die Grünen noch unentschieden sind, überreichen wir ihren Spitzenpolitiker/innen unseren Appell – und schaffen es mit bildstarken Aktionen in die Medien.

Zu Recht gibt es Schutzklauseln für mittelständische Unternehmen, damit Arbeitsplätze erhalten bleiben und Firmen in ihrer Existenz nicht gefährdet werden. Zu Recht gibt es auch Freibeträge für kleine Erbschaften wie „Omas Häuschen“. Aber der Lobby der Familienunternehmer/innen geht es nicht um den Mittelstand, sondern sie vertritt knallhart die Interessen des Geld-Adels. Sie will, dass Erben milliardenschwerer Firmen keine Erbschaftssteuer zahlen müssen.

Dass die Reichen-Lobby aber nicht immer Erfolg hat, zeigt das 2012 geplatzte Steuerabkommen mit der Schweiz. Es hätte Steuerbetrüger/innen Anonymität und Straffreiheit garantiert. Auch damals haben die oberen Zehntausend heftigen Einfluss auf die Regierung genommen, um einen schmutzigen Deal durchzudrücken.

Dagegen protestierten wir mit zehntausenden Bürger/innen – und brachten schließlich alle von den Grünen mitregierten Bundesländer auf unsere Seite. Am Ende stand die Mehrheit gegen das Steuerabkommen im Bundesrat. Und nicht nur das: Es gelang uns auch, in der EU eine Alternative durchzusetzen – den automatischen Informationsaustausch zwischen den Finanzbehörden Europas. Diese Transparenz macht es den Superreichen schwer, weiter Steuern zu hinterziehen.

An diesen Erfolg wollen wir jetzt anknüpfen: Auch die neue Erbschaftssteuer für den Geld-Adel können wir im Bundesrat stoppen – wenn Sie uns dabei unterstützen.

Mit herzlichen Grüßen

Lynn Gogolin-Grünberg, Campaignerin
Christoph Bautz, Campact-Vorstand

PS: Deutschland ist eines der Industrieländer mit der krassesten sozialen Ungleichheit, sagt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung[3]. Diese würde mit der neuen Erbschaftssteuer zunehmen. Genau deshalb nennt der Verfassungsrichter Reinhard Gaier die Erbschaftssteuer eine „Subventionierung des Großkapitals“.

[1] Nach bestimmten Kriterien zum Erhalt von Arbeitsplätzen und dem Fortführen der Firma soll dann ermittelt werden, ob Erbschaftssteuer fällig ist, oder nicht: „Schäuble-Reform: 99 Prozent der Unternehmer können steuerfrei erben“, Spiegel Online, 1.6.2015
[2] „Koalition einigt sich auf Reform“, Tagesschau, 20.6.2016, und Twitter-Kanal von Simone Peter, Tweet vom 20.6.2016
[3] „DIW-Chef Fratzscher: Die soziale Marktwirtschaft existiert nicht mehr“, Spiegel Online, 11.3.2016

Merken

Merken

Zwei sehr gute Gründe, die AfD zu wählen /z.K. Marco Bülow, SPD-Dortmund, Innenstadt-West, Innenstadt-Ost, SPD-Dortmund-Mengede, AfD Witten, AfD Dortmund, AfD Herdecke, Afd Wetter Ruhr

Ladies and Gentlemen,

der Entwurf eines AfD-Parteiprogrammes liegt nun vor:

AfD-Programmentwurf

Erwartungsgemäß kann man nicht sagen, dass es ein Ergebnis brillanter politischer Schöpfungskunst ist: So gibt es schwammige Absichterklärungen, denen anzumerken ist, dass noch kein einziger konzeptioneller Gedanke in die angezeigte Richtung gedacht wurde, z.B.  zur Tierhaltung und zum Tierschutz auf S. 73:

13.3 Tiere sind fühlende Wesen
Tiere sind Mitgeschöpfe und keine leblosen Sachgegenstände. Als fühlende Wesen haben sie ein
Recht auf eine artgerechte Haltung im privaten wie kommerziellen Bereich. Dies sehen wir nur
bedingt bei einer industriellen Massentierhaltung oder einer Haltung in Zirkussen gewahrt. Der
Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung muss durch geeignete Maßnahmen weiter gesenkt
werden. Tiere und tierische Produkte müssen frei von Antibiotika-Rückständen sein.

Noch pauschaler und knapper geht es nicht, und selbst in der índustriellen Massentierhaltung und bei Zirkustieren sieht man eine artgerechte Haltung immerhin noch „bedingt gewahrt“.  Das lässt nichts Gutes für die Tiere ahnen, hier herrscht erkennbar ein großes Manko.

Den Staatsapparat will man auf ein Minimum reduzieren, was sich in neoliberalen Ohren toll anhört: Der Verkauf von NRW-Universitätsgebäuden an Privatinvestoren (die den damaligen NRW-Ministerpräsidenten Wolfgang Clement NATÜRLICH NICHT bestochen hatten) spülte dem Land zwar schnelles Geld in die Kassen, brachte den Investoren aber eine Superkapitalanlage auf Landeskosten: Rund 30 Euro Miete monatlich pro Quadratmeter zahlt NRW für die Gebäude der Uni Wuppertal – inklusive Flure, Toiletten, Foyers usw. Aktuelle Büromiete in Wuppertal City: ca. 8,5 Euro / Quadratmeter. Tja, wenn Clement bestechlich gewesen wäre, wären die Investoren bestimmt bereit gewesen, ihm für den Deal ein paar Millionen b.a.T.  (bar auf Tatze) zukommen zu lassen, aber Clement wird ganz, ganz bestimmt anständig gewesen sein, wie die SPD ja durch und durch anständig ist….

Hier wird geistiges Mittelmaß deutlich, das willkürlich bestimmt, weil es nicht in der Lage ist, Gesamtsystematiken zu begreifen – womit ich nicht sagen will, dass die etablierten Parteien insofern besser wären….

Intelligenz würde jedenfalls keine Ergebnisse liefern, bevor sie umfassend analysiert hätte:

  1. Was kann nur der Staat tun – weil es hoheitsrechtlichen Charakter hat.
  2. Was kann nur der Staat tun, weil die Marktwirtschaft es nicht leisten kann? Hier geht es z.B. um Sozialsysteme, um Katastrophenschutz, um Infrastrukturmaßnahmen usw.
  3. Was kann der Staat besser als private Investoren (obwohl die es auch könnten)? – Hier können Einzelfallentscheidungen nötig werden, und es spricht nichts dagegen, wenn staatliche Stellen neben privaten Investoren an Ausschreibungen teilnehmen, um die günstigste Lösung zu realisieren.

Aber solche Gedanken macht man sich bei der AfD nicht – weil man ideologisiert ist, zu oft das Geschwafel von Westerwelle und Lambsdorff (Otto Graf von…) gehört und letztlich verinnerlicht hat. Damit ist man auf dem geistigen Niveau von Guido Westerwelle und Claudia Roth, und es gibt im Programmentwurf zahllose Stellen, für die dasselbe gilt: Man vertritt etwas, ohne zu wissen, warum.

Aber solche Sachen gelten leider für alle Parteien, wir werden nicht von den Klügsten, sondern von den Machtgeilsten regiert, und dem entspricht eben auch die AfD.

Doch zwei Punkte sind es, die die AfD wohltuend von den anderen unterscheiden:

  1. Die AfD – und dieser Punkt hat mehr Bedeutung als alles andere zusammen – setzt nicht auf Kitas und staatliche Erziehung, sondern auf die natürliche Familie – zumindest für Kinder bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres.  Das ist zwar noch zu wenig – es sollte mindestens bis zur Vollendung des 5. Lebensjahres sein – aber im Vergleich zu den Vorstellungen der satano-faschistischen Parteien / der etablierten Parteien schon eine ungeheure Verbesserung: Wir dürfen keine Gesellschaft rückgratsloser Psychopathen werden,  dieser Punkt muss Vorrang vor allem anderen haben! http://die-volkszeitung.de/hannelore-kraft-sylvia-loehrmann/ganztagskitas-hannelore-kraft-sylvia-loehrmann.htm
  2. Die AfD ist gegen Multi-Kulti    – und damit grundsätzlich für Einigkeit im Volke. Auch dieser Punkt ist sehr wichtig:   https://belljangler.wordpress.com/2010/07/03/die-multi-kulti-pest-z-k-zentralrat-der-juden-die-grunen-berlin-klaus-wowereit-spd-berlin-npd-berlin-ex-k3-berlin-bodo-ramelow-polizei-berlin/

Man muss die AfD beobachten, vielleicht verbessert sie sich ja noch, doch solange sie auf Familie versus kaputtmachende staatliche Früherziehung setzt, werde ich ihr meine Stimme geben, was auch immer sie sonst tut.  Es ist schade, dass es kaum jemandem klar ist, wohin die staatlioche Früherziehung uns führt, dass ein Kind, was im Alter von einem Jahr oder darunter plötzlich von der Mutter in eine Kita gegeben wird, ein fürchterliches Trauma erlebt, von dem es sich niemals wieder wirklich erholt, es ist schade, dass all die schlauen Staatskritiker offenbar zu doof sind, um zu begreifen, wie wichtig eine das Kind wirklich liebende Bezugsperson ist, solange das Kind nicht einmal in der Lage ist, sich selbst zu artikulieren!  Selbst, wenn es in einer Kita gemein und ungerecht behandelt, womöglich von asozialen größeren Kindern gequält wird, kann es nicht klagen!  So erzieht man rückgratlose und eingeschüchterte Untertanen, keine Demokraten! Diese Kitas sind wirklich vom Teufel gemacht, und ich werde die AfD wählen, weil sie dem entgegentritt, was auch immer sie sonst machen wird.

Best regards

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

freie-welt-mythos-fruehkindliche-bildungneue-ordnung-kindertagestaettenfocus-online-redakteurin_ida-haltaufderheide_afd-herdecke_afd-dortmund_afd-witten_afd-wetter-ruhr

Satano-Faschisten fahren Schmutzkampagnen gegen Frauke Petry und AfD!!! z.K. Focus-Online, Ida Haltaufderheide, AfD Dortmund, CDU Dortmund, SPD Dortmund, Marco Bülow, SPD Dortmund Marten, Ruhrbarone, Stefan Laurin, Arnold Voss

Dummheit und Niedertracht schlagen mit Knüppeln auf Frauke Petry ein!

Die Gossenjungs von den „Ruhrbaronen“…

„Kämpft für unsere deutsche Demokratie!“, titelten die selbsternannten Ruhrbarone, die ihrem Gehabe nach zu urteilen durchweg in irgendwelchen Underdog-Gossen großgezogen wurden, schon am 14. Februar 2016. Sie,  Stefan Laurin, Arnold Voss & Co. bezeichneten sich als Demokraten, der AfG sprachen sie den Willen und/oder die Fähigkeit zur Demokratie ab.

Wer nicht wusste, welche Demokratie sie überhaupt meinten, für die man kämpfen sollte – der machte sie böse!  Dass wir – vor allem Dank des Zweitsstimmenwahlsystems – keine freien Abgeordneten im Sinne des Artikels 38 (1) GG ( „Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen. „)  haben, sondern überwiegend der jeweiligen Parteiführung hörige Abgeordnete, die bei Abweichungen von der Parteilinie fürchten müssen, bei der nächsten Wahl keinen guten Listenplatz zu bekommen – na ja, so ist unsere Demagogie, Pardon, Demokratie eben, und weil wir ja eine Demokratie haben, ist dann auch alles demokratisch, was wir haben….   Oder so….

Ein Bergkamener Lehrer auf Hexenjagd – wohlwollend von den Medien aufgesogen…

Von den Medien wird platte Hetze eines ex-Lehrers der Frauke Petry breitgetreten, der seine Schülerin offenbar am liebsten als Hexe verbrennen würde  – ohne dass er einen vernünftigen Grund nennen könnte:  Sie hatte in einem Interview gesagt, dass es aufgrund von Ethnologisierung Stadtteile in Deutschland gebe, in die die Polizei sich nicht mehr hineinwage. Beispielhaft hatte sie auf Nachfrage auf Bergkamen verwiesen, wo sie nach Verlassen der DDR zur Schule gegangen war.  Das war in den Augen des Lehrers der totale Sündenfall, mit dem Petry sich als ungeheuerliche Lügnerin  und Tatsachenverdreherin geoutet habe: Zwar gebe es in Bergkamen, so der ex-Lehrer Petrys, in Bergkamen Viertel, „wo sich soziale Probleme zuspitzen“, aber ein Viertel, in das die Polizei sich nicht mehr hineintraue, gebe es dort nicht.

Heinrich Peuckmann, so heißt der inquisitionssüchtige ex-Petry Lehrer aus Bergkamen, musste erkennbar Worte auf die Goldwaage legen, um seiner ex-Schülerin überhaupt einen Vorwurf zu machen:  Was heißt es denn, wenn man sagt: „Polizei traut sich nicht mehr in das und das Viertel!“ ? Heißt das, dass eine SK-Hundertschaft es nicht mehr wagen würde, in das Viertel einzuziehen? Wenn das so wäre – dann käme die Polizei eben mit gepanzerten Fahrzeugen, Wasserwerfern, Kampfhubschraubern und mehreren Hundertschaften!

Entsprechend kann man die Worte Petrys nicht als absolut begreifen, sondern muss die Bedeutung der Aussage relativieren: Eine normale Streifenbesatzung, die in den meisten Fällen nicht aus Superhelden besteht,  fährt mit unguten Gefühlen zu Einsätzen in solche Viertel, weil sie Angst um ihre Haut hat. Das und nur das kann Petry gemeint haben – und Petry hatte sich in dieser Weise nicht etwa schriftlich und nach langer Überlegung, sondern mündlich, spontan im Rahmen eines Interviews so ausgedrückt. Und wenn man Petry so versteht, nur mit bösem Willen kann man sie anders verstehen, dann gibt Pauker Heinrich Peuckmann ihr doch sogar recht, indem er von Vierteln redet, in denen sich soziale Probleme zuspitzen. Und vor lediglich diesen Hintergründen spricht Peuckmann seiner ex-Schülerin jede Moral ab (sic!) und unterstellt ihr plumpe Verdrehung der Wahrheit! Das ist ganz mies, denn der, der hier bemüht die Wahrheit verdreht, und zwar, um Petry öffentlich verächtlich zu machen, ist der Bergkamener Lehrer Heinrich Peuckmann selbst, dem man damit weder Intelligenz noch Moral attestieren kann.

Rufmordexperten der satano-faschistischen BILD zum Rundumschlag auf Petry bereit….

Wie kann man Petry sonst noch verteufeln? Sie ist geschieden!  OK, bei den alten Germanen  hätte man sie dafür im Sumpf versenkt, aber heutzutage? Wie war das noch mit Willy Brandt, wie mit Gerhard Schröder, wie mit Joschka Fischer, wie mit Franz Müntefering…? Scheidungen scheinen doch gerade bei Politikern ein „must have!“ zu sein, warum sieht BILD das bei Petry anders?

Und, auch darauf weist BILD tendenziös hin: Petry hatte ein Unternehmen gegründet, sechstelligen Jahresumsatz erzielt, aber dann auch sechsstellige Verluste. Das muss nichts heißen: Petry hatte eine neue Erfindung am Markt platziert, ein Unternehmen auf Expansionskurs macht oftmals Verluste, weil Investitionen zu tätigen sind. Dass sie nach Verkauf des Unternehmens von den Käufern noch als Geschäfstführerin eingesetzt wurde, spricht jedenfalls nicht dafür, dass sie in dieser Stellung eine Versagerin war. Wo aber haben Schröder, Fischer, Westerwelle, Trittin, Claudia Roth, Angela Merkel einmal außerhalb der Politik gezeigt, dass sie Geld verdienen können? Warum stürzt BILD sich also insofern auf Petry, nicht z.B. auf Claudia Roth („Ich mache jetzt Türkei Politik…..“), die nicht einmal eine abgeschlossene Berufsausbildung nachweisen kann?

Morddrohungen gegen Olaf Henkel:   Eher vom Staatsschutz als von echten AfD-Leuten!

Man möge es im FOCUS, der BILD oder sonstwo selbst nachlesen: Die „Morddrohungen“ sind so gemacht, dass zwei Dinge total klar sind:

  1. Die AfD kann davon gar nicht profitieren, die Aktion hat nur Potenzial dazu, der AfD zu schaden.

2. Das Ganze ist so billig-dumm gemacht, dass eigentlich nur der deutsche Staatsschutz dahinter stecken  kann – selbst der dümmste AfD-Anhänger kann nicht so blöd sein, außerdem: Woher sollte der dümmste AfD-Anhänger die Adresse von Olaf Henkel kennen?

Empörung ist angebracht – nicht über Petry / AfD, sondern zu deren Gunsten!

Ladies and Gentlemen,

dieser Artikel ist kein Plädoyer für Petry oder die AfD – sondern ein Plädoyer dafür, schmutzige Methoden aus der Politik herauszuhalten. Selbst wenn Petry eine Rassistin und wer weiß was noch alles wäre – so müsste man sich mit ihr politisch auseinandersetzen, dürfte sie aber nicht mit Methoden der StaSi / der Gestapo / des SD bekämpfen. Wer zu solchen Methoden greift, ohne dass dies durch Not geboten wäre (etwa im Widerstand gegen ein verbrecherisches System, das politische Diskussion gar nicht zulässt), ist selbst ein wirklich übler Schurke, vor dem die Öffentlichkeit eindringlich gewarnt werden muss.

Ich habe mich mit einem offenen Brief an Dr. Frauke Petry gewandt:

DR-Frauke-Petry_FOCUS-ONLINE_IDA-HALTAUFDERHEIDE-AFD-DORTMUND_AFD-Witten_AFD-Herdecke-AFD-HAMELN-01DR-Frauke-Petry_FOCUS-ONLINE_IDA-HALTAUFDERHEIDE-AFD-DORTMUND_AFD-Witten_AFD-Herdecke-AFD-HAMELN-01-02

Der Wortlaut des Briefes ist hier nachlesbar:

https://dokumentenblog.wordpress.com/2016/03/20/offener-brief-an-dr-frauke-petry-die-schmutzige-bekaempfung-ihrer-person-und-anderes-z-k-focus-online-redakteurin-ida-haltaufderheide-afd-dortmund-afd-witten-afd-herdecke-afd-castrop-rauxel/

Best regards!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

FOCUS sollte sich lieber um die Mörderin Ida Haltaufderheide kümmern, die bei FOCUS als ONLINE-REDAKTEURIN arbeitet (Anklicken des Bildes führt zu einer Erklärung):

focus-online-redakteurin_ida-haltaufderheide_afd-herdecke_afd-dortmund_afd-witten_afd-wetter-ruhr

 

Petitionen – oftmals wirkungsvoll! / z.K.: Marco Bülow, SPD Dortmund, AFD Dortmund , AFD Herdecke , AFD Witten , AFD Hameln

Ladies and Gents,

täglich habe ich irgendwelche Petitionsaufrufe von Avaaz, Change.org, Rettet den Regenwald e.V. usw. in meinem Email-Fach, und natürlich kostet es jeweils Zeit. Aber ich denke, die Zeit sei gut angelegt: Es kommt keineswegs selten vor, dass ich irgendwann erfahre, dass eine Petition, die von mir unterstützt wurde, zu einem Erfolg führte. Ob unter schlimmen Bedingungen gehaltene Tiere  befreit werden konnten, ob auf unmenschliches Handeln an Menschen oder Tieren verzichtet wurde, ob ein Stück Natur gerettet werden konnte oder was auch immer – stets sind es Ergebnisse, die das Herz erfreuen.

So auch in diesem Falle:

Neuigkeit zur Petition

Stellungnahme von Umweltminister Dr. Habeck – und unsere Antwort für #Schwedeneck

Prof. Dr. Linda Maria Koldau

Schwedeneck, Deutschland

12. Mär. 2016 — Liebe Unterstützerinnen und liebe Unterstützer,

Ihre mehr als 40.000 Unterschriften und Ihre Kommentare haben zu einem großen Erfolg geführt: Minister Dr. Habeck hat sich dadurch veranlasst gesehen, unter dem Datum 26.02.2016 eine Stellungnahme zu unserer Online-Petition „Rettet Schwedeneck! Keine Ölförderung im geschützten Küstenge-biet der Eckernförder Bucht“ zu veröffentlichen. Wir danken Ihnen allen herzlich für Ihre überwältigende Unterstützung.

Sie finden die Stellungnahme des Ministers unter https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/V/_startseite/Artikel/160226_faq_schwedeneck.html

Ganzer Beitrag auf:

https://www.change.org/p/rettet-schwedeneck-keine-%C3%B6lf%C3%B6rderung-im-gesch%C3%BCtzten-k%C3%BCstengebiet-der-eckernf%C3%B6rder-bucht/u/15809324

Ladies and Gentlemen,  es kostet mich jeden Tag ein paar Minuten, doch im Verein mit vielen anderen Menschen, die in der jeweiligen Sache dasselbe wollen wie ich, erlebe ich dabei immer wieder Erfolge, die mir sagen: „Winfried, es ist gut, dass Du mitmachst, und wenn noch mehr mitmachen würden, dann könnten Petitionen zu einer Waffe des demokratischen Protestes werden, die nahezu jeden Irrsinn und nahezu jedes Unrecht stoppen könnte!“

Ladies and Gentlemen, haben Sie nicht auch jeden Tag ein paar Minuten für effektive Weltverbesserung übrig?

Best regards

Dipl.-Kfm.- Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

PS:   Auf die politische Lage werde ich bald etwas umfassender eingehen, vorerst der Hinweis, dass es die AfD nicht gäbe, wenn die anderen Parteien wirklich demokratisch wären und die politische Mitte des Volkes wirklich vertreten würden….

AFD-Dortmund-Hameln-Wetzlar-Witten-Wetter-Herdeckemarco-buelow_SPD_stadtbezirk_dortmund-mengede_dortmund-marten_dortmund_innenstadt-west_dortmund-innenstadt-ost_wir-abnickerTHOMAS_KUTSCHATY-gestattet-satanische-Morde_zk-kerkermeisterin-Regierungsdirektorin-Barbara-Luebbert_JVA-dortmund