Winfried Sobottka

apokalypse20xy

@ Landrätin Anna Katharina Bölling wg. Jugendamt Kreis Minden-Lübbecke, Viola Vogel u.a. /z.k. andreas Schädler, asd kreis-minden-lübbecke, daniela pieper,cdu minden, lübbecke, spd minden, lübbecke, westfalenblatt,mindener zeitung

Offener Brief an Landrätin Anna Katharina Bölling wg. Jugendamt Kreis Minden-Lübbecke

hier die PDF-Version, auch zum Ausdrucken und Verteilen:

2021-01-15-an-landrätin-anna-katharina-boelling_cdu_jugendamt-kreis-minden-luebbecke

und hier die Textform:

Gabi Baaske – Sonnenwinkel 6 – 32361 Pr.-Oldendorf

An die Landrätin des Kreises Minden-Lübbecke

Anna Katharina Bölling, CDU

Portastraße 13
32423 Minden

(Dieses Schreiben und die Folgekorrepondenz werden an exponierte Rezipienten weitergeleitet und auch im Internet veröffentlicht (u.a.: an-euch.de) und durch Social Media-, Fax-, Email- und Handzettelaktionen beworben, wobei Belege hinreichend anonymisiert werden.)

Nur per FAX an:

+49 571 807 32060

15.01.2021

Seien Sie herzlich gegrüßt, Landrätin Anna Bölling von der CDU,

Ihre Darstellung im Kandidatencheck beim WDR gibt Anlass zur Hoffnung, dass Ihnen der Wert gesunder Familienbande und gesunder Eltern-Kindbeziehungen klar sein dürfte, ich darf Sie zitieren:

Mein Herz schlägt natürlich für meine beiden Kinder, meinen Mann und meinen Hund. Zeit mit der Familie ist für mich die schönste Zeit und gibt mir Kraft für Neues.” (01)

Zugleich sind Sie, Anna Katharina Bölling von der CDU, neuerdings die politisch verantwortliche Person für die Zustände im Jugendamt Kreis Minden-Lübbecke, derjenigen Landkreisbehörde, die über die größte Macht aller Landkreisbehörden verfügt, was die Einmischung in Kinder- und Elternschicksale angeht, die Familien und Kinder fördern, aber auch schwer beschädigen und gar zerstören kann. (02)

Rechnet man zu (01) und (02) hinzu, dass Sie als Mitglied einer sich christlich nennenden Partei, die sich zudem auch als Volkspartei bezeichnet, gewählt wurden und sicherlich auch wiedergewählt werden wollen (03), so müsste es so sein, dass Sie bestmöglichen familiären Segen für alle wollten und damit ein Jugendamt Kreis Minden-Lübbecke, das diesem Ziele bestmöglich dient. Sollte mir bis hierher ein logischer Fehler unterlaufen sein, so bitte ich höflich um möglichst umgehende Benachrichtigung; bis zu einem solchen Hinweis gehe ich davon aus, korrekt geschlossen zu haben.

Leider ist aufgrund nachweislicher Tatsachen mit Bestimmtheit davon auszugehen, dass das Jugendamt Krei Minden-Lübbecke

  1. in erschreckendem Maße unprofessionell und damit willkürlich arbeitet,

  2. es den Mitarbeitern in ebensolchem Maße an der nötigen Empathie fehlt, um die Probleme von Kindern und Eltern überhaupt verstehen zu können,

  3. oftmals der Eindruck entsteht, die Mitarbeiter seien der ihnen übertragenen Macht nicht annähernd gewachsen, missbrauchten sie gar,

    – um sich selbst Arbeit vom Halse zu halten

    – um Kindern und Eltern das Leben schwer zu machen

    – und möglicherweise, um sich korrumpieren zu lassen (mit Heim- und Pflegekindern sowie mit Umgangsbegleitungen, Familienhilfen usw. wird ja sehr viel Geld verdient…)

Diese Dinge werde ich Ihnen Stück um Stück aufzeigen, abgesehen von diesem ersten, einleitenden Teil im Rahmen einer Serie von Dienstaufsichtsbeschwerden, die sich zunächst gegen den Jugendamtsleiter Andreas Schädler, die ASD-Leiterin Daniela Pieper und die Jugendamtsmitarbeiterinnen Viola Vogel und Charlene Bruns richten werden. Und, wie schon gesagt, alles in öffentlicher Transparenz.

Vorab zum Punkt 1., Unfähigkeit: Berichte des Jugendamts müssen darlegen, welche maßgeblichen Tatsachen (auch Anknüpfungstatsachen genannt) wie erhoben / festgestellt wurden, sodann müssen Beurteilungen und Empfehlungen nachvollziehbar aus den dargelegten Tatsachen geschlossen werden. Dies entspricht auch den Anforderungen aus:

Stellungnahmen in familiengerichtlichen Kinderschutzverfahren am Beispiel der Warendorfer Praxis und der Praxis des 13. Familiensenats des OLG Hamm”, Richter am Oberlandesgericht Andreas Hornung Arbeitsgruppe auf der Fachtagung von DIJuF und OTH, 26.03.2018”, hier als Anlage 00, siehe dort S. 20).

Nur unter diesen Bedingungen kann von dritter Seite nachvollzogen werden, inwieweit Beurteilungen und Empfehlungen des Jugendamts korrekt bzw. begründet sind, was zugleich die Jugendamtsmitarbeiter dazu zwingt, sachbezogen und sorgfältig zu arbeiten.

Es erschließt sich jedem gesunden Menschenverstand, dass es zu solcher Vorgehens-weise, saubere Erhebung aller relevanten Tatsachen plus deren Dokumentation, daraus dann nachvollziehbare Herleitungen von Beurteilungen und Empfehlungen, keine sinnvolle Alternative gibt; diese Anforderungen stellt im Übrigen auch der BGH generell an alle Bewertungen von Sachverhalten, weil andernfalls Bewertungen nur geglaubt oder nicht geglaubt, aber nicht verifiziert oder falsifiziert werden können, gutachterliche Empfehlungen und richterliche Entscheidungen daher keiner Revision zugänglich wären.

Es ist daher nicht Luxus, auf den man nach Belieben auch verzichten kann, sondern notwendige Voraussetzung sauberer Jugendamts-Arbeit, im beschriebenen Sinne zu verfahren. Doch fragen Sie, werte Landrätin Anna Katharina Bölling von der CDU, doch bitte einmal den Jugendamtsleiter Andreas Schädler und die ASD-Leiterin Daniela Pieper, ob ihnen diese elementaren Grundsätze sauberer jugendamtlicher Arbeit überhaupt bekannt seien, ob sie dem Personal in der von ihnen geleiteten Behörde bzw. Abteilung bekannt seien und falls, wie deren Einhaltung von wem kontrolliert werde!

Hier finden Sie reale Beispiele dafür, wie die JA-Mitarbeiterin Viola Vogel ihre “Stellungnahmen” schreibt, worauf ich im Einzelnen noch eingehen werde:

https://dokumentenblog.wordpress.com/die-akte-viola-vogel-jugendamt-minden-luebbecke/

Bis bald verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Gabi Baaske

(im Original unterschrieben, siehe PDF-Version)

============================================================================

Über die irre Jugendamtsmitarbeiterin Viola Vogel, Jugendamt Kreis Minden-Lübbecke, ASD Kreis Minden Lübbecke

Dass der Vater eines 10-jährigen Kindes seit fast einem Jahr nichts anderes getan hatte, als die quälende und teils schwer entstellende Neurodermitis seiner Tochter mit einer Fettcreme zu behandeln, auf ihre Lebensmittelunverträglichkeiten z.B. keine Rücksicht genommen hatte, verbindet Viola Vogel nach einem Blick in die Augen des Kindesvaters mit tiefer aufrichtiger Sorge des Kindesvaters um das Wohl seiner Kinder.  Dass die Kindesmutter Fotos wie das unten schoss, um Beweise zu sichern, ist für Viola Vogel hingegen ein klarer Fall von Kindeswohlgefährdung. Offensichtlich ist Viola Vogel irre, doch sie hat eine unglaubliche Macht, was die Beeinflussung von Kinder- und Elternschicksalen angeht, stellt damit eine ernst zu nehmende Gefahr für die Allgemeinheit dar!!

 

 

 

16.03.2020, Bayern, München: Markus Söder (CSU), Parteivorsitzender und Ministerpräsident von Bayern, spricht auf einer Pressekonferenz in der bayerischen Staatskanzlei zu den Auswirkungen der Coronavirus-Infektionen in Bayern. Foto: Matthias Balk/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

 

 

Annika Unikum: Zur Arbeit der Viola Vogel, Jugendamt Minden-Lübbecke, an Landrat Ralf Niermann, SPD

Wieder einmal hat Annika Unikum etwas Schreckliches zum Fall der Kinder der Gabi Baaske zu berichten:

Betreff: Landrat Ralf Niermann, SPD Minden / Lübbecke, und Viola Vogel, Jugendamt Minden-Lübbecke: Menschenverachtender Umgang mit der Not eines Kindes!

Folgende Nachricht wurde an mich weitergeleitet:
UP <udo-pohlmann@online.de>An:Winfried SobottkaMi., 9. Sept. um 14:36

——– Weitergeleitete Nachricht ——–

Betreff: Gabi Baaske, Sonnenwinkel 6, Pr. Oldendorf – An den Herrn Landrat Ralf Niermann persönlich
Datum: Wed, 9 Sep 2020 14:08:55 +0200
Von: UP <udo-pohlmann@online.de>
An: ralf.niermann@minden-luebbecke.de

Gabi Baaske, Sonnenwinkel 6, Pr. Oldendorf   Datum: 09.09.2020

An den Herrn Landrat Ralf Niermann persönlich.

Sehr geehrter Herr Ralf Niermann !

Zu meiner Beschwerde gegen das Jugendamt:

Mein Kind hat sich auf Grund des Jugendamtes und deren schlechter Arbeitsweise, wie folgt geäußert:
„Ich hasse mein Leben, ich wünschte, ich wäre tot.“

Es war Ihr Jugendamt, das in Kenntnis dieser Sachlage, über mehrere Jahre hinweg,
diesen Zustand unbeachtet geduldet hat.
Ich erwarte binnen 24 Stunden die Behebung dieses Problems, oder ich werde von meinem Grundrecht Gebrauch machen.
Eine Medienberichterstattung steht bevor.

___________________________________________________

Wir haben vor, über Ihre Vorgehensweise öffentlich zu berichten.

Dieses Foto ist daher für die Bildersuche gut geeignet.

______________________________________

Professionelles Handeln bei Misshandlung:

NW 06.05.2020

______________________________________

Entwurf:

Fotos von den jahreangen Verletzungen meines Kindesdurch die schlechte Arbeitsweise Ihres Jugendamtes:

Läuse:

Verletzungen:

MfG

Gabi Baaske, Sonnenwinkel 6, Pr. Oldendorf

Senden

Achim Post, SPD-Minden: Wir haben einen tollen Rechtsstaat und eine tolle Demokratie! / z.k. bettina fugh, die grünen lübbecke, mindén

Herzlich begrüßte Frauen und Männer!

Neulich freute sich ein anarchistischer Nachwuchsjournalist darüber, ein Interview mit dem Mindener SPD-MdB Achim Post bekommen zu  haben, dem er einmal so richtig auf den Zahn fühlen wollte. Doch dann – lesen Sie selbst!

Anarchisten-Boulevard:  Achim Post, als SPD-Berufgtspolitiker sieht man sie auf zahllosen Bildern im Internet, stets fröhlich. wie kann das sein, nach Jahren steigernder Kinderarmut und Altenarmut?

Achim Post:  Wir haben einen tollen Rechtsstaat und eine tolle Demokratie, und das macht mich so fröhlich.

Anarchisten-Boulevard: Der Rechtsanwalt Prof. Dr. jur. Ulrich Sommer sagt: „Die deutsche Justiz hat einen guten Ruf bei denen, die sie nicht kennen, Landrichter im Ruhestand Frank Fasel und viele andere finden noch weitaus schärfere Worte: https://www.freegermany.de/

Achim Post:  Wir haben einen tollen Rechtsstaat und eine tolle Demokratie, und das macht mich so fröhlich.

Anarchisten-Boulevard: Von einer Demokratie kann auch keine Rede sein, praktisch alle Parteien, eventuell abgesehen von der Die Linke, machen Politik gegen das Volk im Sinne des Großkapitals, im Sinne der deutschen Milliardäre und Multimillonäre.

Achim Post:  Wir haben einen tollen Rechtsstaat und eine tolle Demokratie, und das macht mich so fröhlich.

Anarchisten-Boulevard: Und ansonsten geht es Politikern nur um die eigene Pfründe, darum ihre Macht zu sichern und sich die Taschen vollzustopfen. Und selbst wenn dreistellige Millionenbeträge veruntreut werden, wie im Falle von Ursula von der Leyen, dann hat das keinerlei Konsequenzen.

Achim Post:  Wir haben einen tollen Rechtsstaat und eine tolle Demokratie, und das macht mich so fröhlich.

Anarchisten-Boulevard: -erschrocken –  Sie sind nicht Achim Post! Sie sind eine Marionette, die immer die selben Sprüche ablässt!

Marionette: Wir haben einen tollen Rechtsstaat und eine tolle Demokratie, und das macht mich so fröhlich.


Na ja, dass die Politiker Marionetten des Großkapitals sind und immer den selben Stuss von sich geben, wussten wir ja schließlich auch vorher schon. Aber immer öfter taucht es in diesen Tagen in den Online-Medien auf, dass man sich Sorgen darüber mache, dass das Volk mit der Demokratie unzufrieden sei. das ist natürlich völliger Quatsch – das Volk will Demokratie. Aber es will eben keine Pseudo-Demokratie, die in Wahrheit ein gut verkleideter Faschismus ist, eine Drei-Klassengesellschaft, die der Ausbeutung und Irreführung zweier Klassen dient. Und das Volk will keinen Pseudo-Rechtsstaat, in dem perverse Richter Schlitten mit der Klasse 3 des Volkes fahren, ihnen die Kinder rauben, sie um ihr Recht betrügen,  sie enteignen, sie falsch belasten oder falsch für krank erklären und sie dann wegsperren usw., während die Klasse 1 selbst in schlimmen Fällen mit blauem Auge davon kommt, zumeist aber auch im Unrecht glorreicher Sieger vor Gericht ist.

Nun, die späte Einsicht „von oben“ geht mal wieder nicht weit genug, sie werden niemals das Ziel aufgeben, eine 3-Klassen-Gesellschaft dauerhaft führen und ausbeuten zu wollen, also brauchen wir einen  Systemsturz, in dessen Folge wir alle Verbrecher, also ganz anders als 1945, dauerhaft neutralisieren müssen, um dem gesellschaftlichen Gift jede Chance zu nehmen, sich wieder zu etablieren. Man kann nur hoffen, dass verständige Kreise in der Bundeswehr das erkennen und das Notwendige tun werden.

Bis dahin werden sie uns weiterhin verarschen wollen, diese Achim Posts und wie sie alle heißen, und möglicherweise sieht das demnächst so aus:

 

Also: Bitte nicht mehr auf dummes Politiker-Gequassel und Psycho-Tricks hereinfallen!

Herzlichst!

Ihr

Dipl,-Kfm. Winfried Sobottka,  UNITED ANARCHISTS

 

 

 

 

 

 

 

Ein klares „Ja“ zu Reparationszahlungen an die Griechen! /z.K. Theodoros Daskarolis, Friis Arne Petersen, achim post, spd minden, andreas schröder,michaela zill,stefan heinrich, ali chaudry, spd lübbecke, spd bielefeld, cdu bielefeld, afd, fdp, dielinke, minden, ernst-wilhelm rahe, karl-friedrick rahelübbecke,

Herzlich begrüßte Frauen und Männer!

Als deutsche Panzer 1941 in Athen einrückten, war eines ihrer ersten Ziele die griechische Zentralbank. Das hoch verschuldete Deutsche Reich brauchte dringend international akzeptierte Zahlungsmittel wie Gold, Devisen und Wertpapiere, um den kollossalen Materialhunger seiner Militärmaschine vor dem Überfall auf Russland zu stillen.

Also leerte man die Safes der griechischen Zentralbank, deklarierte das allerdings nicht als Raub – sondern als eine rückzahlbare Kriegsanleihe. Das heißt natürlich nicht, dass die Griechen eine Alternative gehabt hätten – es war eine „Zwangsanleihe“. Niemand weiß, ob die Griechen das Geld zurückerhalten hätten, wenn Hitler-Deutschland ein siegreicher Abschluss des Weltkrieges gelungen wäre. Im günstigsten Fall – Deutschland hätte nach Kriegsgewinn.gezahlt – wäre es für die Griechen also ein erzwungenes Spekulationsgeschäft gewesen, bei dem sie nicht rundum hätten gewinnen können: Die entschiedene Gegenwehr der Griechen zunächst gegen Mussolinis, dann gegen Hitlers Truppen hatte doch klar gezeigt, dass sie den Faschismus nicht wollten, insofern war die Rückzahlung der Zwangsanleihe an eine Bedingung geknüpft, an die die Griechen (und viele andere) nur mit Schrecken denken konnten: Sieg des deutschen Faschismus über Eurasien!:

Frauen und Männer, ich finde es zutiefst beschämend, welche Reaktionen die mir absolut verständliche Forderung der Griechen nach Reparationen in deutschen Netzwerken auslöst: Man nimmt es den Griechen krumm, dass sie mit Gewalt geraubtes Vermögen zurück bekommen wollen!

Leute, ticken wir denn alle nicht mehr richtig? Ist unser Volk komplett balla-balla? Welche Hirnwasch-Mechanismen sind es, die uns dahin gebracht haben, unzweifelhaft von Deutschen begangenes Unrecht nicht mehr als solches anzuerkennen, den Opfern es gar noch zum Vorwurf zu machen, dass sie billige Entschädigung wollen? Ich möchte diese Kleingeister mal erleben, wenn irgendwer mit einer Planierraupe ihre Wohnhäuser aufreißt, die Gärten zerstört, dann alles plündert, was sich plündern lässt. So haben deutsche Armeen sich in zahllosen Ländern benommen, aber das soll alles OK gewesen sein?

Andererseits muss man sich natürlich fragen, inwiefern Reparationsforderungen aus Polen berechtigt sein können, nachdem Polen sich ein Drittel des ehemals deutschen Staatsgebiets einverleibt hat, ein Gebiet, etwa so groß wie Österreich und Schweiz zusammen.

Sicher scheint mir eines: Es ist nach 1945 noch nichts wirklich geklärt, und es wird höchste Zeit, alles wirklich zu klären. Viel wichtiger als 3-stellige Millionengagen für Fußballspieler sind sauber (!) geklärte Verhältnisse mit benachbarten Völkern, und bei der Gelegenheit sollte man auch dafür sorgen, dass mit Sklavenblut und Kriegsterror erworbenes Vermögen konfisziert und zur Begleichung berechtigter Reparationsforderungen eingesetzt wird, siehe z.B.:

Herzlichst!

Dipl.-Kfm. winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

 

 

 

Die Angst der „Gutachterin“ Thole-Bachg vor der Öffentlichkeit / z.k. dr. michael reifenscheid, fa. amber, holtermann & witt egmbh, doris heimann, evangelische kirchengemeinde espelkamp, pfarrer karl-heinz graute, achim post, spd minden, spd lübbecke, spd bielefeld, spd preußisch-oldendorf

Ein Wahnsinnsgutachten der durchgeknallten „Gutachterin“ Dr. Dipl.-Psych. Melanie Thole-Bachg hatte fatale Auswirkungen, bis eine andere Gutachterin die Folgen revidierte:

Dr-Melanie-Thole-Bachg_Wahnsinnstat_Richter-Thomas-Beimann from Winfried Sobottka on Vimeo.

Nun, Kinderschicksale zerstört die durchgeknallte Psychologin Thole-Bachg mal eben so nebenbei, aber was sie nicht haben kann, ist, dass eines ihrer Schundgutachten veröffentlicht wird und auf dem Wege öffentliche Einsicht in ihre Schundarbeit möglich wird:

Tja – grausam zu anderen, aber selbst hyperempfindlich, was ihre Rechte angeht….