Winfried Sobottka @ United Anarchists, 2016-10-23

Ladies and Gentlemen,

seit einigen Tagen erfahre ich bei Nutzung meiner eigenen (VODAFONE – DSL) Internetverbindung diverse Behinderungen, obwohl ich mich grundsätzlich frei im Internet bewegen kann und die Downloadgeschwindigkeit normalerweise auch stimmt:  In meinen Mail-Ordner von One.com gelange ich nicht  – die Umschaltung auf das https-Protokoll, sonst eine Sache von höchstens 2 Sekunden, scheint in einer Endlos-Schleife zu versacken. In meinen GMX-Ordner komme ich nur sehr langsam hinein – und schaffe es dort weder, Anhänge zu laden, noch Emails zu versenden. Vergleichbare Probleme teilweise auch unter Ebay – dort wird dann irgendwann ein Timeout gemeldet. Nun habe ich es auch auf WordPress erlebt, siehe:

http://winfried-sobottka-dipl-kfm.blogspot.de/2016/10/winfried-sobottka-united-anarchists-man.html

Möglicherweise steckt ein erbärmlicher Satanist aus Soest dahinter, oder ein nicht minder erbärmlicher Satanist aus Konstanz, vielleicht aber auch mehr, seitdem ich angekündigt hatte, nun richtig loslegen zu wollen:

https://apokalypse20xy.wordpress.com/2016/09/20/winfried-sobottka-an-die-anarchistinnen-2016-09-21-u-a-dr-reinhard-munzert-strahlen-strahlenwaffen-mikrowellenwaffen-strahlenterror/

Tatsache ist, dass ich schon längst einiges veröffentlicht hätte – doch die Blockade ist nicht unproblematisch, wie der folgende Fall zeigt:

https://www.compact-online.de/justizskandal-im-falle-des-afd-politikers-mandic-hausdurchsuchung-wegen-beleidigung/

Da ich es nicht will, dass anderen Personen womöglich eine Wohnungsdurchsuchung und eine Beschlagnahmung von EDV-Equipment drohen, weil ich Internetbeiträge, die irgendwer fälschlich für beleidigend halten könnte, über deren Internetverbindungen versende, muss ich mich solange einschränken, bis eine Lösung gefunden ist. Daran arbeite ich kreativ, vielleicht gelingt es anarchistischen Hackern aber auch, meine Leitung freizuhauen?

Lobenswert ist es, das Farik Ündal in Sachen „Staat im Staate“, Existenz einer kriminellen Verschwörung auf Seiten von Staat und Nichstaat in Deutschland, Stichwort NSU, ein paar klare Worte an die türkische Zeitung Sabah gesagt hat. Sicherlich hätte er das auch dem FOCUS, dem SPIEGEL oder der ZEIT gesagt – aber diese Systemmedien bringen so etwas natürlich nicht. FOCUS zog stattdessen gegen Ünal vom Leder:

http://www.focus.de/politik/deutschland/arif-uenal-gruener-nrw-politiker-schockt-mit-verschwoerungstheorie-in-erdogan-hetzblatt_id_6100664.html

Die Kommentare dort sprechen für sich: Abgesehen von mir und zwei, drei anderen haben sich dort Staatsschützer ausgelassen, wie es scheint. Der folgende Kommentar von mir ging nicht durch (Kursivschrift von mir angebracht, um besser erkennen zu können, was von mir geschrieben ist):

FOCUS-Online: Kommentar abgelehnt

22 October 2016 10:24 6 KB

From:
To:

Hallo Winfried Sobottka,

Ihr Beitrag: Fragen über Fragen….

Verschwörungen gibt es natürlich nur als Hirngespinste in kranken Köpfen! Und außerdem in der Realität: Das Prinzip „eine Hand wäscht die andere“ ist ebenso bekannt wie der Umstand, dass „Vitamin B(eziehungen)“ einem alle Tore und Türen öffnen kann. Warum also soll es keinen Staat im Staate geben können, wenn es doch für alle Beteiligten so lohnenswert ist? Natürlich nur für die Beteiligten – was die als Verschwörungsrendite abschöpfen, geht zu Lasten aller anderen. Darum müssen die Verschwörer alle mit ins Boot nehmen, die gesellschaftliche Macht haben – damit keiner von denen rebelliert. Daher hätten deutsche Medien das Interview wohl auch nicht veröffentlicht – womit die Frage beantwortet ist, warum Unal sich insofern an Erdogans Presse wenden musste.

wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

Nutzer-Kommentare werden abgelehnt, wenn sie …

1. … nicht der Netiquette entsprechen, die Sie hier nachlesen können: http://www.focus.de/community/netiquette
2. … eine Antwort auf einen Kommentar darstellen, jedoch nicht über das Antwort-Feld eingegeben wurden.
3. … weit über den Artikel-Inhalt hinausgehen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Art von Austausch nicht im Rahmen der Artikel-Kommentierung stattfinden kann.
4. … von einem User stammen, der mit einem Namen in unserer Community registriert ist, der aus unserer Sicht keinem realen Namen entspricht. User-Kommentare auf FOCUS-Online werden nur unter Klarnamen veröffentlicht. Das soll verdeutlichen, dass FOCUS-Online-Nutzer mit ihrem Namen zu ihrer Meinung stehen. Bitte geben Sie deshalb nach dem Login Ihren Vor- und Nachnamen hier ein und senden Sie das Formular ab: http://www.focus.de/community/benutzerprofil/

Sollten Sie das nicht tun, müssen wir Ihren Account leider stilllegen.

Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf weitere Kommentare von Ihnen!

Eine Erläuterung der Ablehnung ist aus personellen und zeitlichen Gründen nicht möglich.

Ihr FOCUS-Online-Community-Team
(Dies ist eine automatisch generierte Nachricht, bitte antworten Sie nicht an diesen Absender.)


Alle übrigen – zurückhaltenden – Kommentare von mir ließ man dann aber durch (ein eigenständiger, mehrere Antworten auf andere Kommentare), vermutlich deshalb, weil es ihnen selbst auffiel, dass ihr Vorgehen doch zu offensichtlich war….

Ladies and Gentlemen, es wird – so, oder so – weitergehen. Aber derzeit liegt eben ein Klotz im Wege.

Best regards

Dipl.-Kfm.    Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

 

 

 

 

Winfried Sobottka an U.A., 2016-02-27 / z.K. Marco Bülow, SPD-Innenstadt-West, Bernd Schreiber,Gelsenkirchen,Beamtendumm,Frank Engelen, Duisburg,Andreas Ganser,United Anarchists

Ladies and Gents,

die Angelegenheit „Beitragsverweigerung“ sollten wir sehr ernst nehmen: Ohne korrekte und vollständige Information kann nicht korrekt gedacht, diskutiert und entschieden werden! Nicht umsonst gehören Meinungs- und Informationsfreiheit zu den höchsten anarchistischen Gütern!

Ich habe den Eindruck, nicht mehr verstanden zu werden. Gut, Bernd Schreiber meint ja, entweder lebte ich im Strahlenwahn, oder, falls wirklich bestrahlt, müsse man davon ausgehen, dass mein Hirn bereits Schäden davontrage. Dass meine Blut-Hirnschranke nicht mehr OK ist, bestätigte man mir bereits im April letzten Jahres. Also bin ich möglicherweise gaga, was verständlicherweise damit verbunden wäre, dass ich selbst es erstens nicht bemerken, es zweitens nicht wahrhaben wollte.

Wahr ist jedenfalls, dass die Bestrahlung enorme Energien kostet und in erheblichem Maße die Arbeitskraft schmälert, das lässt sich nicht bestreiten. Es lässt sich auch nicht bestreiten, dass andere Faktoren demotivierend wirken:  Schon im Falle Mostafa Bayyoud wurden meine Erwartungen massiv enttäuscht, als ich feststellen musste, dass ich nicht für die Befreiung eines begnadeten Freiheitskämpfers, sondern eines durchgeknallten Arschlochs gekämpft hatte, dem selbst die Mindestregeln menschlichen Anstands fremd sind.

Im Falle Frank Engelen war es nicht viel anders: Ich hatte sehr viel getan und inkauf genommen, hatte darauf gehofft und durchaus erwartet, anschließend einen sehr guten Mitstreiter zu haben. Ladies and Gents, ich weiß nicht, wie sie das genau hinbekommen haben, aber er ist nicht (mehr?) der Frank Engelen, den ich zu kennen meinte, ich denke auch, dass sein IQ schwer gelitten haben könnte, denn das hier:

 

frank-engelen-gurtescheint mir nicht zu einem intelligenten Dipl.-Ing. zu passen: Natürlich tragen die Damen das ganze Gewicht, es wird nur gleichmässiger verteilt und besser gelagert.

Wenn das Wetter besser wird, werde ich auswärts schreiben können – das technische Equipment dazu ist für mich verfügbar, und dann – aufgeschoben ist insofern nicht aufgehoben – werde ich auch noch richtig auf Bernd Schreiber, Frank Engelen, Andreas Ganser und Chris Kempken, Moers, eingehen.

Demotivierend ist allerdings, wie schon gesagt, auch, dass ich mich nicht mehr verstanden fühle. Beispiel Marco Bülow: Natürlich hat der Mann in vielem recht, natürlich ist er wichtig, natürlich sind seine klaren Worte zum „Abnicker“ ein Schritt in die richtige Richtung. Dabei muss man allerdings sagen, dass der Wert seiner Worte darin liegt, dass der vorherrschende Typ des verdummblödeten Gesellschaftsaffen, unfähig, irgendetwas mit der Kraft seines eigenen Geistes  zu erkennen,  zu verifizieren oder zu falsifizieren, solchen Worten eines Abgeordneten eher glaubt, als wenn man ihm erklärt, was Begriffe wie „Fraktionsdisziplin“ in Wahrheit bedeuten…

Nun, an Marco Bülow ist aus meiner Sicht einiges zu kritisieren: Seine Einsicht betreffend „Wir Abnicker“ hätte aus meiner Sicht zur Folge haben müssen, dass er klipp und klar ergänzt hätte: „Die Zweitstimmenwahl ist demokratiefeindlich, fördert faschistoide Strukturen und hebelt in der Praxis den Artikel 38 GG (Freiheit des Abgeordneten/ nur seinem gewissen unterworfen) aus! Darum muss die Zweitstimmenwahl abgeschafft werden!“ Na ja, vielleicht täusche ich mich –  Bernd Schreiber hat ja womöglich recht, die Strahlen könnten mein Hirn längst kaputt gemacht haben, bereits ein heutiger Hauptschulabschluss könnte ein unüberwindliches Problem für mich darstellen,  und dann könnte die Zweitstimmenwahl sogar eine höchst demokratische Sache sein,  ohne dass ich es einsehen könnte! Wenn ich aber recht haben sollte: Warum, verdammt nochmal, macht Marco Bülow mit seiner Anklage auf halbem Wege halt?

Was sagt Marco Bülow zur Unrechtsjustiz? Nichts. Dabei kann die Problematik doch wirklich nicht an ihm vorbeigegangen sein, oder doch?

marco-buelow_SPD_stadtbezirk_dortmund-mengede_dortmund-marten_dortmund_innenstadt-west_dortmund-innenstadt-ost_wir-abnickerWas sagt Marco Bülow zum satanischen Mord an Nadine Ostrowski und zur absichtlichen Falschverurteilung des Philip Jaworowski zum Schutze der wahren Täterinnnen? Nichts. auch das kann kaum an ihm vorbeigegangen sein:

mordfall-nadine-ostrowski_philip-jaworowski-prof-andreas-wittmann_an_rechtsanwalt-prof-dr-ralf-neuhaus-_dortmund_nbh

rechtsanwaeltiin-ulrike-heidenreich-nestler_ida-haltaufderheide_karen_haltaufderheide1

Ladies and Gents, aus der Sicht eines Kämpfers gegen Staats- und Gesellschaftsunrecht ist Marco Bülow ein vornehm bezahlter Hobbyaktivist, der größeren Problemen jedenfalls aus dem Wege geht und möglicherweise mehr schadet, als nutzt: Er mag den Leuten als Leuchtturm der Vernunft und der Moral erscheinen, ohne aber irgendetwas zu bewirken…. Ob er anders abstimmt, als 98% der Regierungskoalition es tun – was könnte das bestenfalls ändern? Was ändern seine Aufrufe zur Solidarität usw. usf.?  Solange nicht einmal klar ist, wie man wirksam Solidarität beweisen kann, sind das nur leere Sprüche.

Wo bietet Marco Bülow Konzepte? Wo geht er Dingen wirklich auf den Grund? Ladies and Gents, vielleicht bin ja verrückt, schließlich hat Bernd Schreiber neulich ja auch geschrieben, dass er so ungeheuer intelligent sei (IQ 145 oder so), also hat er ja womöglich recht, was mich angeht! Leute, wenn Ihr mich nicht mehr verstehen solltet, wenn Ihr meinen solltet, ich würde die Dinge falsch sehen – dann lasst es mich bitte wissen.

Best regards

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

 

Zum besseren Verständnis des Bildes unten:

https://apokalypse20xy.wordpress.com/2014/04/09/betreff-dr-med-bernd-roggenwallner-dasgewissen-wordpress-com-z-k-amtsgericht-iserlohndasgewissen-wordpress-comdr-rudolf-sponsellandgericht-dortmundlandgericht-hagenprof-dr-mar/

 

dr-med-bernd_roggenwallner_RA-Detlef Burhoff_burhoff-online_jurion

 

 

UNITED ANARCHISTS an Alfred Doliwa und Thomas Kutschaty: Wir warnen davor, Mostafa Bayyoud zu ermorden!!!

Hallo, Alfred Doliwa,  hallo, Thomas Kutschaty!

Dass die NRW-Justiz in maßgeblichen Teilen ein Eimer satano-faschistischer Scheiße ist, wissen wir nicht erst seit den Fällen Mord an Nadine Ostrowski und absichtliche Falschverurteilung des Philip Jaworowski:

und seit dem Fall Hans Pytlinski / Barbara Kühn (sog. Amoklauf von Schwalmtal).

Was wir nun im Falle Mostafa Bayyoud erleben, überrascht daher niemanden von uns:

Nach vorliegenden Informationen gibt es JVA-intern Bestrebungen, Bayyoud in den Selbstmord zu treiben, anstatt ihn in der Essener Uniklinik behanden zu lassen – was ihm nach dem Gesetz zustehen soll.

Wir warnen davor, es zu fördern oder zuzulassen, dass Mostafa Bayyoud in der Haft zu Tode kommt. Egal, in welcher Weise er sterben würde – für uns wäre es Mord.

Da derzeit ohnehin Vorbereitungen im Gange sind, der Öffentlichkeit in großem Stile vorzuführen, welch ein satano-krimineller Saustall, und das ist noch milde ausgedrückt,  sich in der NRW-Justiz breit gemacht hat, dass man dem NRW-Justizminister den Prozess wegen einer Reihe von Kapitalverbrechen, u.a. wg. Verfassungshochverrats, machen müsste, alles bestens belegt –  passt uns der Fall Mostafa Bayyoud insofern wirklich gut ins Konzept, verweisen möchte ich insofern vorab auf:

https://apokalypse20xy.wordpress.com/2014/12/29/forderung-sofortige-verlegung-von-prof-bayyoud-in-die-uni-klinik/       (mit Links zu Originalakten)

und

https://dokumentenblog.files.wordpress.com/2014/12/2009-6js778-essen-raeuberische-erpressung.pdf

Und natürlich habe ich auch eigene Erfahrungen mit Polizei und Justiz in NRW gemacht, unter anderem:

http://die-volkszeitung.de/AAA/STAATSSCHUTZ-POLIZEI-DORTMUND-2011-31-12/2012-01-10-DRITTES-SCHREIBEN-NUR-INTERNET.HTM

Ich kann nur sagen: Gerade in dem Bereich, in dem es um die Einhaltung von Gesetzen geht, werden in NRW in erheblichem Maße Personen eingesetzt, deren ethische Grundhaltung nicht mehr zu unterbieten ist:  Lügen ohne rot zu werden, Aktenmanipulation, Sachverhaltsverfälschung, Körperverletzungen (Polizei) – all das begehen diese Leute, wie Ute Müller sich ein Marmeladenbrot schmiert:  Eindeutig routiniert und ohne jeden Anflug von Schuldbewusstsein. Kutschaty, Sie werden niemandem erklären können, dass Ihnen all das völlig unbekannt sei. Wenn wir mit Ihnen fertig sind, dann werden die Kinder auf der Straße vor Ihnen ausspucken!

Wir warnen Sie,Alred Doliwa und Thomas Kutschaty,  entschieden davor, dass Mostafa Bayyoud zu Tode kommt, und den Polit-Verbrecher Kutschaty warne ich zusätzlich davor, dass dem Philip Jaworowski etwas zustößt.

Diese Dinge werden öffentlich ausgefochten werden, und zwar mit High-Tech und Mut, es wird die erste freie Massenkommunikationsschlacht in der deutschen Geschichte werden: Massenfaxe,  Internetflyer u.a. auf mexikanischen Servern,  Massenverteilung von Flugblättern vor allem an Schulen und Universitäten, professionelle Videoproduktion und -distribution – und noch einiges mehr.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

rechtsanwaeltiin-ulrike-heidenreich-nestler_ida-haltaufderheide_karen_haltaufderheide1

@ U.A.: Das satano-faschistische System…

http://mostafabayyoud.wordpress.com/2014/12/18/mostafa-bayyoud-wird-nach-essen-verlegt-u-a/

Ladies and Gents,

wenn man diverse Fälle zusammenlegt bzw. das, was die diversen Fälle an knallharten Belegen bieten, dann wird das Verschwörungssystem von ganz oben auf der Hack-und-Kack-Hierarchie (Quandt/Klatten, Piech, Springer, LIz Mohn/Bertelsmann usw. usf.) bis hinab zu den letzten Underdogs der Nazi-Satanisten-Szene immer deutlicher – deutlich genug, um nicht mehr ernsthaft bestritten werden zu können.

Die Unterlagen zum Skandalfall Mostafa Bayyoud habe ich so weit studiert, dass ich genügend Munition habe, um den Essener Verbrechern gemeinsam mit Euch die Internethölle zu bereiten.

Wie Ihr wisst, war und ist mein Leben kein Zuckerschlecken – nach wie vor werde ich bestrahlt, es gibt deutliche Hinweise darauf, dass man mittlerweile meine Wohnung mit giftigen Dämpfen „belüftet“, was mich bei offenem Fenster arbeiten und in einer anderen Wohnung schlafen lässt. Jedenfalls höre ich bei Stille gelegentlich ein Pfft-Pfft, und der unter mir wohnende Nachbar Christian Bader betritt seine Wohnung nur noch sehr selten und für sehr kurze Zeit, schläft dort gar nicht mehr. Seine Erklärung: Er müsse als Babysitter auf die kleine Tochter seines Bruders aufpassen. Na, das ist doch eine voll einleuchtende Erklärung dafür, dass ein Erwachsener seine eigene Wohnung meidet, oder? Vor allem, da es nur ein Fußweg zwischen beiden Wohnungen ist – aber vermutlich wird Onkel Christian auch nachts aufstehen, die Kleine trockenlegen und ihr ein Fläschen geben. Hoffentlich verwechselt er da nichts mit den Sachen, die er ansonsten zu verkaufen pflegt….

Jedenfalls, das wollte ich eigentlich sagen, sollte man niemals den Humor restlos verlieren. Und so kann ich nicht umhin, in einem polizeilichen Schruftstück eine Realsatire zu erkennen, ein Schriftstück, in dem ein Essener Polizist erklärt, man kümmere sich gar nicht darum, was Bayyoud vorbringe, weil er (der Polizist) ihm nicht glaube. Warum er ihm nicht glaubt – das sagt er nicht. Aber er verweist noch darauf, dass Bayyoud sich wohl verfolgt fühle und dass ja auch Bayyouds Nachbarn meinten, dass er nicht richtig im Kopf sei.

So einfach geht das also im NSU-Deutschland, in der national-sozialistischen Untergrundsrepublik: Bullen und Nazis müssen sich nur einig sein, dass ein Ausländer keinen Grund hat, sich über irgendetwas zu beschweren, schon ist die Wahndiagnose zumindest aus den Startlöchern heraus, und schon spielt es gar keine Rolle mehr, ob man dem Ausländer Scheibenwischer und Außenspiegel vom Auto abknickt oder nicht, on man ihn in einer Weise beleidigt, die zumindest unter orthodoxen Islamisten zweifellos nach Blutrache schreien würde, oder nicht.

Ein Eimer satano-faschistischer Scheiße – das ist Essen, wo Figuren wie Prof. Johannes Hebebrand, Margrit Lichtinghagen und der inhaltlich zitierte Polizist ihr Unwesen treiben, wo es massenhaft satano-nationalistische Underdogs gibt, wo jede dritte Frau zwischen 15 und 35 eine Borderlinerin ist, die zwischen Friedhöfen und Diskos umherpendelt, über alle denkbaren Kanäle nach männlichen Opfern sucht, zwecks sexueller Versklavung,  und täglich zu Satan betet, dass er sie erleuchten möge. Zufall, dass gerade in Essen zugleich die höchste Dichte an Superreichen besteht?

Ladies and Gents, wir werden Unterstützung brauchen. Schließlich müssen wir ja irgendwann mal zum Ende kommen, und uns reicht es ja schon längst und lange. Entsprechend bitte ich Euch, den Internet-Support aus dem Ausland zu organisieren.

Euer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

 

 

 

 

 

@ UNITED ANARCHISTS / NEW YORK, WASHINGTON D.C., LOS ANGELES, NEW DEHLI, MOSCOW, EDINBURGH, TOKYO, WARSZAW, TEL AVIV, Paris, Rome, Berlin and all others!

Dear Sisters and Brothers,

this time the moment has come to call all of You for help – help against one of the evilst monsters on earth, the satanic and ultra-capitalistic German Fashism!

At this moment a whole slew of cases together contains the proof, that a satanic secret society rules in Germany, has penetrated all institutions of state power and dominates them!

On the other side the public interest and knowledge concerning those dirty settings has risen in the latest past, some keywords are  Gustl Mollath, Harry Wörz, NSU (National Socialistic Underground), NSA (You know…), actual news  concerning the bomb attack on Munich’s October Festival in 1980.

A growing part of German Intelligence takes notice of the fact, that nothing runs correctly, that criminales are ruling, hoodwinking and ripping the people off, stealthily murdering, perverting and abusing justice an police for criminal purposes and trying to get absolute control over the people.

That means:  After a long while of resting we turn to offensive fight in German Internet, and I hope it will be possible to support it by other means of information……… I am working on it, and not only I.

Anyway: If there should be any Anarchists anywhere in the world who think it would be a good deed to fight down German satanic Fashists, it would be very nice You would support us by pushing our contents in the search engines.There are some Arabians who are fighting with us and I have told them that Anarchists can overpower everyone in the world wide net. Of course – we German Anarchists alone will not be able to, and the German satanic Fashists have friens all over the world – not at last the fashistic leadership of international Jewry, that had enabled the clandestine survival of Nazis and SS under the false flag of German Democracy since 1945…

For those of You who are able to read French:

https://freebayyoud.wordpress.com/

http://mostafabayyoudakte40.wordpress.com/

I think our German hackers will inform You about details, they can inform You using connections that German State’s Protection hasn’t under control…..

We love You!

Your sincer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

In English:

http://www.sexualaufklaerung.at/united-anarchists/home/home.html

http://www.freegermany.de/us-english/omega.html

http://www.freegermany.de/american-english.html

German ex-judge Frank Fahsel, age-relatedly retired, accuses the FRG-Justice of  „systematic“  „breaches of law“ and „perversions of justice“!

German Policemen = Madmen?

OStA Ralf Schmidtmann, Richterin Margrit Lichtinghagen, Essen: Satano-faschistisches Staatsverbrechen an Mostafa Bayyoud? / z.K. Thomas Kutschaty, Prof. Henning Ernst Müller, Fachschaft Jura Uni Münster, UNITED ANARCHISTS

Es sieht so aus, dass es schiere Verzweiflung über BRD-Justiz- und Polizeiterror sein muss, die Mostafa Bayyou in einen nun 49 Tage währenden Hungerstreik getrieben hat, während er unter offensichtlich zumindest äußerst fragwürdigen Bedingungen seiner Freiheit beraubt ist. Nähere Beurteilung ist mir noch nicht möglich, da ich das Material noch nicht sichten konnte, doch anhand des mir derzeit vorliegenden Materials kann sich jeder selbst ein erstes Bild machen:

Die folgende Email erreichte mich heute:

Dr. BAYYOUD, 49ster Hungerstreiktag wegen schwerwiegender Menschenrechtsverletzungen

Sehr geehrter Herr Winfried Sobottka,

hiermit möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf ein laufendes Gerichtsverfahren: die Akte 40 Ds-7 Js 350/13-662/13 vor dem Amtsgericht Essen, Deutschland, richten. Gegen das zu Unrecht angeklagte Opfer Herrn Mostafa BAYYOUD werden tagtäglich schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen begangen. Die Staatsgewalt wird von einzelnen Personen innerhalb verschiedener Behörden missbraucht, um die verfassungsmäßig garantierten Grundrechte von Herrn Bayyoud u.a. auf Würde, Familie, rechtstaatliches Verfahren, Unverletzlichkeit der Wohnung, mit Füßen zu treten.

Als Herr Bayyoud am 17.10.2014 von 4 Polizisten ohne Haftbefehl aus unserer Wohnung gerissen, geschlagen, bedroht und beleidigt wurde, begann er einen Hungerstreik. Am folgenden Tag wurde er in Untersuchungshaft in die Justizvollzugsanstalt Essen eingeliefert, wo die willkürlichen und illegalen Anordnungen einer Strafrichterin aus dem Amtsgericht Essen ausgeführt und mit Foltermaßnahmen ergänzt werden, und von dort aus gegen seinen Willen, und somit gegen die Rechtsgrundlage, mal in die forensische Psychiatrie Essen, mal ins Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg eingewiesen.

Heute, dem 01.12.2014, ist sein 46ster Hungerstreiktag. Sein Streik ist nicht der Versuch eines einzelnen Menschen, die Staatsmacht zu erpressen. Sein Streik ist sein einzig übriges Mittel, seinen Antrag auf Gewährung eines rechtstaatlichen Verfahrens zu stellen und im Rahmen der Meinungsfreiheit die kriminellen Grundlage und Vollziehung seiner Inhaftierung zu denunzieren.

Sie werden hiermit innerhalb ihrer Statuten und Befugnissen zum Handeln aufgefordert, damit Herrn Bayyoud ein rechtstaatliches Verfahren gewährt wird, und diesen Rechtsbrüchen ein Ende gesetzt wird.

Sie werden ferner für die Prüfung und Bearbeitung des folgenden Antrags: „Deutschland wird aufgefordert, von der Genfer Konvention, dem Abkommen zur Rechtstellung der Flüchtlinge vom 28 Juli 1951, zurückzutreten“, zur Einleitung rechtlicher Maßnahmen und zur Stellungnahme gebeten.

Im Anhang finden Sie das Dokument: Akte 40 Ds-7 Js 350/13-662/13 – Hintergründe und Sachverhalt  – Deutschland und der Rücktritt aus der Genfer Konvention, einen vorläufigen Bericht mit einer kurzen Erläuterung der Hintergründe der Anklage sowie genaue Angaben zu den Geschehnissen seit dem 17.10.2014 und der Antrag auf den Rücktritt Deutschlands aus der Genfer Konvention. Das Dokument soll ein Leitfaden in Ihrer Ermittlungsarbeit sein, doch muss er unbedingt auch u.a. durch die Angaben von Herrn Bayyoud ergänzt, bzw. berichtigt werden. Da Herr Bayyoud einem strengen Kommunikationsverbot unterzogen wird, kann die Unterzeichnerin diese Aufgabe der Ergänzung, bzw. Berichtigung, nicht persönlich wahrnehmen. Die Rechtanwältin von Herrn Bayyoud, Frau RA Mehner-Heurs, können Sie:

  • unter der Telefonnummer 0201/38446833,
  • der Faxnummer: 0201/38446834,
  • der Email: mehner-heurs@ihre-strafverteidiger.de,
  • oder postalisch: Scharmann & Mehner, Strafverteidiger, Postfach 340118, 45073 Essen

kontaktieren.

Hochachtungsvoll

Alexandra von Unruh, Ehefrau von Mostafa Bayyoud

Weiterer Ansprechpartner

Youssef Bazine Tel: XXXXXXXXXXX

Als Anhang war die folgende PDF beigefügt:

Akte 40 Ds-7 Js 350-13-662-13 Hintergründe und Sachverhalt

—————————————

@ UNITED ANARCHISTS

Ich habe darum gebeten,  Mostafa Bayyoud auszurichten, dass deutsche Anarchisten allen, die ihm schweres Unrecht tun, via PR im Internet die Hölle heiß machen werden und ihn im Kampf um sein Recht unterstützen werden, und ihm zu sagen, dass er den Hungerstreik abbrechen solle, weil wir ihn lebendig und gesund brauchten, wenn wir an seiner Seite kämpfen.

Liebe Grüße,

Euer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

rechtsanwaeltiin-ulrike-heidenreich-nestler_ida-haltaufderheide_karen_haltaufderheide1

@ U.A. 2014-05-16 : Wir kriegen sie! /CCC Berlin, Chaos Computer Club Hamburg, Anon Frankfurt, Anonymous Nürnberg, Köln, Hannover, Dresden, Erfurt, München, Mainz, Kiel, Potsdam, Schwerin, Magdeburg, Saarbrücken, Stuttgart

Ladies and Gents,

es gab ein paar Sachen, die sie nicht auf dem Schirm hatten:

1. Dass ich an das Strafurteil im Mordfall Nadine herankommen würde.

2. Dass ich nach über 3 Jahren der Angriffe mit elektromagnetischen Strahlen auf mich immer noch kampffähig bin.

3. Das Urteil aus Lünen.

4. Dass Sarah Freialdenhoven praktisch ein Geständnis abgeben würde, was das Unterschieben von faulen Indizien angeht.

Und nun, haltet Euch fest: Eine Person, die im Auftrage des Staatsschutzes viel dafür getan hatte, mich in Richtung Psychiatrie und Knast zu manövrieren, hat signalisiert, dass es ihr leid tue und sie auspacken wolle. Nein, Roggenwallner ist es nicht, Witte auch nicht…

Es wird nicht mehr lange geheim bleiben können, und manche von Euch könnten schon etwas zur Kenntnis genommen haben, was ihnen unverständlich erscheint.

Bisher sieht es tatsächlich so aus, als ob die Person es ehrlich meinte, und wenn dieser Eindruck aufrecht erhalten bleibt, dann werden wir diese Person auch unterstützen müssen, unter anderem vor ungerechtfertigten Angriffen schützen müssen, soweit es uns möglich ist.

Liebe Leute, die Vorgehensweise, stets alles und sofort zu veröffentlichen, hat sich in der Vergangenheit gelegentlich als untauglich erwiesen, weil dadurch natürlich sofort Gegenmaßnahmen der Satanofaschisten möglich waren. Darum jetzt noch nicht mehr. Ich erhoffe euer Verständnis – im Übrigen müsste es Euch jedenfalls klar sein, dass ich nach vor am Ball bin. 🙂

LG

Euer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS